Navigation ab zweiter-Ebene



Die Teilnehmenden aus dem vergangenen Jahr

Elyse Schmitt gewann den oikos Award

Gruppenfoto mit Nobelpreisträger George Akerlof

Die Organisatoren der vergangenen Winter School

Diskussionsrunde

Meldung vom 10.07.2012

9. oikos Winter School 2012

Im November treffen sich junge Studierende und Visionäre an der Uni Witten/Herdecke.


Zum neunten Mal führt die oikos Winter School 25 junge, visionär denkende Menschen aus der ganzen Welt zusammen. Im Zentrum der Kreativwerkstatt steht die Frage: Wie wollen wir unsere Lebensräume gestalten, um eine gemeinsame, lebenswerte Zukunft zu schaffen? Vom 3. bis zum 11. November 2012 wird das Ruhrgebiet, Kulturhauptstadt Europas 2010, Plattform für Projektentwickler, Idealisten sowie Quer- und Vordenker sein, wenn die internationalen Studierenden und Sozialunternehmer an der Universität Witten/Herdecke (UW/H) zusammenkommen. Gemeinsam mit Pionieren aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Kultur möchten sie innovative Lösungen entwickeln und ihren Beitrag zu einer nachhaltigeren Gesellschaft leisten.

Neben Workshops, die gezielt die Weiterentwicklung der Teilnehmerprojekte fördern, bietet die oikos Winter School auch durch themenübergreifende Veranstaltungen Inspiration und Motivation - sei es durch spannende Persönlichkeiten, erfolgreiche Start-ups oder die neusten Erkenntnisse und Methoden aus der Forschung. Außerdem soll das Ruhrgebiet thematisch und als vielfältiger Veranstaltungsort in die Winter School integriert werden. So gewinnt das „Social.Innovation.Lab“ auch vor Ort an Bedeutung.

Warum gibt es die oikos Winterschool?

Klimawandel, globale Ungerechtigkeit, Hunger, Bevölkerungswachstum und die Nachteile der Urbanisierung sind nur einige der bedeutenden Fragen, mit denen die Veranstalter die jetzige und nachfolgende Generationen konfrontiert sehen. „Wir sind überzeugt, dass eine andere Art zu Denken, zu Hinterfragen und zu Handeln nötig ist, um die Probleme unserer Zeit anzugehen: soziale Innovation ist gefragt!“, sagt Jonathan Hoffmann, UW/H-Student und Mitglied des Organisationsteams. „Es ist an uns, unsere Lebensweise neu zu denken und neu zu gestalten.“

Die oikos Winter School wird von einem interdisziplinären Team aus Studierenden der Universität Witten/Herdecke organisiert. Juliane Schell, Tizia Macia, Sophie Löhlein, Marian Wittenberg, Jonathan Hoffmann und Jan Smetana studieren Wirtschaft, Philosophie, Politik und Kulturwissenschaft in Witten.

Die Winter School ist ein Projekt von oikos International, einer weltweit agierenden studentische Organisation, die 1987 an der Universität St. Gallen (Schweiz) gegründet wurde. Seitdem ist oikos International eine der führenden Organisationen, die sich für Nachhaltigkeit einsetzt. „Wir sehen es als unsere Verantwortung an, uns für ein umfassenderes Bewusstsein in der Gesellschaft einzusetzen, um Nachhaltigkeit in Wirtschaft, Politik und Kultur zu realisieren“, erläutert Hoffmann.

Weitere Informationen zur oikos Winter School erhalten Sie unter: www.oikos-winterschool.org
Weitere Informationen zum oikos chapter Witten/Herdecke finden Sie auf der Seite: www.uni-wh.de/universitaet/studentische-initiativen/oikos-wittenherdecke/

Zusätzliche Information

Social Networks


Social Feedback