Navigation ab zweiter-Ebene



Minister Johannes Remmel

Dr. Axel Kölle und Dr. Christian Geßner

Meldung vom 02.07.2012

Tagung „Klimaschutzstrategien in Politik und Wirtschaft“ in der UW/H

Um „Klimaschutzstrategien in Politik und Wirtschaft“ geht es bei einer Tagung, die am 23. August in der Uni Witten/Herdecke stattfinden wird.


Organisatoren sind das Zentrum für Nachhaltige Unternehmensführung der UW/H sowie der BdW – Beirat der Wirtschaft. Als Referent wird unter anderem Johannes Remmel sprechen, der Minister für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz in Nordrhein-Westfalen ist. Weitere Impulsgeber für die Podiumsdiskussion sind seitens der Wirtschaft Prof. Michael J. Kolodziej (Aufsichtsrat dm-drogerie markt) und die beiden Unternehmer Hans-Günter Trockels (Kuchenmeister) und Paul Söbbeke (Molkerei Söbbeke).

NRW beansprucht eine Vorreiterrolle beim Klimaschutz: Hierfür hat die Landesregierung unter anderem das erste deutsche Klimaschutzgesetz mit verbindlichen Zielen auf den Weg gebracht: Die Treibhausgasemissionen sollen im Vergleich zu den Gesamtemissionen des Jahres 1990 bis zum Jahr 2020 um 25 Prozent und bis zum Jahr 2050 um mindestens 80 Prozent reduziert werden.

Auf Seiten der Wirtschaft lässt sich gleichzeitig beobachten, dass Handel und Hersteller die Handlungsfelder Nachhaltigkeit und Klimaschutz in den vergangenen Jahren verstärkt zur Differenzierung im Wettbewerb nutzen. Die Wirtschaft stellt sich zunehmend ihrer Verantwortung, erfasst carbon footprints, entwickelt klimafreundlichere Produkte und Dienstleistungen und engagiert sich für mehr Nachhaltigkeitsbewusstsein.

„Das ZNU versteht sich dabei als wissenschaftlich fundierte Lernplattform, damit Klimaschutz und Nachhaltigkeit vermehrt Eingang in die tägliche betriebliche Praxis finden können“, so Dr. Axel Kölle, der gemeinsam mit Dr. Christian Geßner das ZNU gegründet hat und leitet. „Brücken zu schlagen zur aktuellen NRW-Politik ist uns dabei besonders wichtig, damit Klimaschutz und Nachhaltigkeit noch erfolgreicher unternommen werden können“, so Dr. Christian Geßner, zudem Präsident des NRW-Landesverbandes des BdW.

Doch wie lassen sich die Perspektiven von Politik und Wirtschaft entsprechend verknüpfen? Welchen Rahmen bietet die Landespolitik und welche Wege sind aus unternehmerischer Sicht zielführend, um die ambitionierten Klimaschutzziele zu erreichen? Diese und weitere Fragen sollen auf der Veranstaltung am 23. August ab 16 Uhr in der UW/H diskutiert werden.

Anmeldungen bis zum 16. August 2012 an: Andrea Schmich, a.schmichwe dont want spam@no spambdw-deutschland.de

Einladung und Programm zum Herunterladen

Zusätzliche Information

Social Networks


Social Feedback