Sub navigation



Weitere Infos und Angebote

Bibliotheks-Glossar
Dieses Wörterbuch enthält ca. 90.000 Fachbegriffe und Abkürzungen (unter anderen Zeitschriftenabkürzungen) aus der Welt des Buches, der Bibliothek und der EDV.

Elektronische Zeitschriftenbibliothek

Digitale Bibliothek NRW
In der DigiBib finden Sie unter einer einheitlichen Oberfläche viele verschiedene Informationsquellen: Parallele Suche in großen Bibliothekskatalogen und Literaturdatenbanken aus aller Welt. Übersicht elektronischer Ressourcen zu Online- oder CD-ROM-Datenbanken (z. B. Lexika, Fachdatenbanken) oder zu qualitativ hochwertigen freien Webseiten. Ein Zugriff ist nur auf die freien Angebote möglich.

Karlsruher Virtueller Katalog (KVK)

NLM - US National Library of Medicine

Projekt Gutenberg-DE
Das Projekt Gutenberg-DE stellt seit über zehn Jahren kostenlos klassische Literatur ins Internet. 1994 als Freizeitprojekt begonnen, hat es sich zur größten Online-Literatursammlung deutscher Sprache entwickelt.

Europeana
Europeana ging 2008 mit dem Ziel online, Europas kulturelles und wissenschaftliches Erbe der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.
Sie macht es möglich, die digitalen Bestände in Europas Museen, Bibliotheken, Archiven und audio-visuellen Sammlungen zu erkunden.

SUBITO - Lieferdienst der Bibliotheken

WEBIS
Sammelschwerpunkte an deutschen Bibliotheken

BioMed Central 
Die Universität Witten/Herdecke ist Mitglied beim BioMed Central, der das Ziel verfolgt, Forschungsergebnisse aus allen Gebieten der Biologie und der Medizin im Internet zu publizieren und einen unmittelbaren und freien Zugang für alle anzubieten. Die Universität Witten/Herdecke ermöglicht durch ihre Mitgliedschaft ein Veröffentlichen zu reduzierten Gebühren für die Angehörigen der Medizinischen Fakultät, der Fakultät für Biowissenschaften und der Fakultät für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde .

Die Finanzierung von Open Access erfolgt über eine Umkehrung des bisherigen Verlagsmodells: Für den Zugang zu den Online-Zeitschriften fallen keine Abonnementkosten an (Open Access). Stattdessen werden für die Veröffentlichung der Artikel sog. „Article Processing Charges“ erhoben (die bei einer Mitgliedschaft reduziert sind). Dieses neue Verlagsmodell verursacht nur einen Bruchteil der Kosten des alten Publikationsmodells.

  • Open-Access-Artikel sind von überall online kostenlos zugänglich und erlangen deshalb sehr schnell eine sehr gute Verbreitung und werden öfter zitiert als andere Arbeiten mit beschränktem Zugang.
  • Für Autoren der Fakultät für Medizin entfällt die Gebühr für die Publikation in den über 100 Open-Access-Zeitschriften von BioMed Central.
  • Die noch sehr jungen Zeitschriften bei BioMed Central haben bereits einen hohen Impact-Faktor erreicht.
  • Über Statistiken können die Autoren feststellen, wie oft ihr Artikel heruntergeladen wurde.
  • Die Autoren behalten das Copyright ihrer Artikel und können diese deshalb auch selbst weiterverbreiten.
  • Das Peer-Review-Verfahren wird online durchgeführt und dauert im Schnitt nur sechs Wochen bis zu einer ersten Entscheidung. Artikel werden sehr schnell publiziert, meist noch am Tage der Annahme des Manuskripts zur Publikation oder unmittelbar darauf.
  • Sofort nach der Veröffentlichung werden die Artikel bei PubMed und ins ISI Web of Science sowie in andere Literaturdatenbanken aufgenommen.
  • Auf der eigenen Website der UWH bei BioMed Central sind alle Veröffentlichungen aus der Universiät Witten/Herdecke nachgewiesen. Dort finden Sie auch einen Link zu den Autorenhinweisen

Aktuelles zu BioMed Central erfahren Sie hier.

Nationallizenzen für elektronische Medien
Um die Versorgung mit elektronischer Fachinformation an deutschen Hochschulen, Forschungseinrichtungen und wissenschaftlichen Bibliotheken nachhaltig zu verbessern, finanziert die Deutsche Forschungsgemeinschaft  seit 2004 den Erwerb von Nationallizenzen. Mit dem Projekt Nationallizenzen werden digitale Medien in das Programm der überregionalen Literaturversorgung im Rahmen des Sondersammelgebietsplans der Deutschen Forschungsgemeinschaft einbezogen.
Ziel ist es, Wissenschaftlern, Studierenden und wissenschaftlich interessierten Privatpersonen den kostenlosen Zugang zu Datenbanken, digitalen Textsammlungen und elektronischen Zeitschriften zu ermöglichen.

Alle Angebote im Rahmen der Nationallizenzen

Viele der im Rahmen einer Nationallizenz erworbenen Produkte können auch durch wissenschaftlich interessierte Privatpersonen genutzt werden. Einzelpersonen mit ständigem Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland können sich zu diesem Zweck persönlich bei der jeweils zuständigen Institution für den kostenlosen Zugriff registrieren lassen, falls ihnen der Zugang über ein Universitätsnetz bzw. über ihre wissenschaftliche Bibliothek nicht zur Verfügung steht.

Weitere Informationen zum Hintergrund der Fördermaßnahme, zur Anmeldung für Institutionen und Einzelregistrierung für Privatpersonen sowie zum derzeitigen Angebot erhalten Sie unter www.nationallizenzen.de

ZBW - Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften

Zusätzliche Information

Social Networks


Social Feedback