Navigation ab zweiter-Ebene



März 2012

Nicole Schröder

Im März 2012 fand eine interne Informationsveranstaltung zum Thema „Rechtliche und finanzielle Regelungen im 7. EU-Forschungsrahmenprogramm“ in der UW/H statt. Da die Uni mittlerweile sogar ein großes EU-Projekt leitet, lag ein Schwerpunkt auf der Durchführung eines externen Audits, dass für Projektleiter von EU-Initiativen pflichtgemäß auf dem Programm steht.

Zudem informierte die Referentin Daniela Hassenpush aus dem EU-Büro des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) über diverse vorgegebene Prüfhandlungen der EU in den Punkten Personalkosten, Unterverträge, sonstige direkte Kosten, Wechselkurse, Zinserträge, benötigte Unterlagen sowie generell über Organisation und zeitlichen Ablauf.

„Die Veranstaltung ist gut angenommen worden“, freute sich die Referentin für Foschungsförderung und Drittmittelverwaltung, Klarita Nestler. „ich glaube, wir konnten die entscheidenden Leute in der Uni gut auf die durch EU-Projekte auf sie zukommenden Aufgaben vorbereiten.“ Für die Zukunft wünscht sich Nestler eine Ausweitung der Aktivitäten auf diesem Gebiet. „Es gibt so viele interessante EU-Projekte“, sagt sie, „wir möchten vorbereitet sein, wenn wieder etwas für uns im Angebot ist.“

Sie selbst ist seit Januar 2012 Stipendiatin des BMBF und seines EU-Büros. In diesem Rahmen wird sie, zusammen mit 19 weiteren EU-Referenten, zur „EU-Referentin in Forschung“ weitergebildet. „Das wird uns bei zukünftigen EU-Projekten weiterbringen“, sagt sie.

Zusätzliche Information

Kontakt

Klarita Nestler
Abteilungsleitung
Tel.: +49 (0) 2302 / 926-940

Social Networks


Social Feedback