Navigation ab zweiter-Ebene



Forschungsprofil

Die Forschung an der Fakultät für Gesundheit ist fächerübergreifend, international und translational ausgerichtet. In der Grundlagenforschung werden vor allem medizin-relevante Themen bearbeitet. Im Mittelpunkt der Klinischen Forschung und Versorgungsforschung der Fakultät für Gesundheit steht der Erkenntnisgewinn, um aktuell oder potentiell kranken Menschen eine bestmögliche Hilfestellung geben zu können. Wie bei uns geforscht wird, erfahren Sie auf dieser Seite. Die Integrative und personalisierte Gesundheitsversorgung (IPGV) ist der Forschungsschwerpunkt der Fakultät. Daneben existieren vier interdisziplinäre Forschungszentren und drei thematische Forschergruppen. In der nachfolgenden Abbildung wird das Gesamtkonzept graphisch als Forschungsmatrix dargestellt:

Abb.: Konzept des Forschungsschwerpunktes Integrative und Personalisierte
Gesundheitsversorgung (IPGV)
. Die vertikalen Balken repräsentieren die Thematischen Forschergruppen, die waagerechten Balken Forschungsbereich-orientierte Zentren.


Forschungszentren:


Forschergruppen:

So wird bei uns geforscht:

Interdisziplinarität und Interprofessionalität sind für die Untersuchung der komplexen Probleme der Gesundheitsforschung unabdingbar. In der Universität Witten/Herdecke ist die Forschung neben der Lehre nicht nur in der Universität, sondern insbesondere in Kliniken, Instituten und privaten Praxen der Region angesiedelt. Sie nutzt diese besonderen strukturellen Voraussetzungen zu einer umfassenden intra- und interfakultären Vernetzung. Durch diese Vernetzung wird ein zentraler Beitrag zur Profilbildung der Gesamtinstitution UW/H geleistet. Dabei steht die Exzellenz der einzelnen Forscher im Mittelpunkt.

Das sind unsere Lehrenden:

Die Forschung wird von den Universitätsprofessoren der theoretischen und klinischen Fächer verantwortet, die sich zum überwiegenden Teil auf die Hauptcampi der Universität in Witten, Wuppertal und Köln-Merheim verteilen. Alle unterhalten vielfältige nationale und internationale Kooperationen.

Das sind unsere Forschungsziele:

Als grundlegende strategische Ziele in Bezug auf die Vernetzung in der Forschung sind abzuleiten:

Die Forschungsaktivitäten in den dezentralen Strukturen der UW/H werden in einer zentralen Einheit koordiniert und dokumentiert. Eine Publikations- und Projektdatenbank wird geführt und ständig aktuell gehalten

Die translationale Forschung in den Zentren und Forschergruppen wird gefördert.

Die Vernetzung der klinischen Versorgungsebenen wird hergestellt.

Die Internationalisierung der Forschungsaktivitäten wird unterstützt.

Interdisziplinarität und Interprofessionalität werden systematisch durch die interdisziplinären Forschungszentren unterstützt.

Förderung der Forschungsexzellenz

  • Eine hohe Motivation der Wissenschaftler ist für die qualitative und quantitative Steigerung der Forschungsleistung unabdingbar.

  • Eine Unterstützung der Wissenschaftler im Hinblick auf Drittmittelberatung, -anträge und -verwaltung ist für die angestrebte Steigerung des Drittmittelvolumens durch die Drittmitteltransferstelle gegeben.

Zusätzliche Information

Social Networks


Social Feedback