Navigation ab zweiter-Ebene



Prüfungen

Eine ärztliche Ausbildung, die sich als wissenschaftlich, praxisorientiert und persönlichkeitsbildend versteht, braucht besondere Prüfungen. Das gilt in besonderem Maß für den Modellstudiengang.

Sie erfordern Prüfungen, die die Kompetenz zur späteren Berufsausübung, zum ärztlichen Denken und Handeln, verlässlich testen können. Dabei geht es natürlich auch um Faktenwissen, ebenso aber um Fähigkeiten, Fertigkeiten und selbst so schwierig zu beurteilende Merkmale wie ärztliche "Haltungen".

Die Fakultät für Gesundheit hat daher in Übereinstimmung mit § 41 ÄAppO den Ersten Abschnitt der Ärztlichen Prüfung ("Physikum") für den Modellstudiengang Humanmedizin durch eine Reihe interner Prüfungen ersetzt. Sie sind an Reformfakultäten angelsächsischer Länder entwickelt und erprobt worden. Hier wurden sie auf unsere Lerninhalte abgestimmt und an die bestehenden didaktischen Formen angepasst. Im Mittelpunkt stehen dabei die Modified Essay Question (MEQ)- und die Objective Structured Clinical Examination (OSCE)-Prüfungen.

Studierende der UW/H nehmen wie Studierende aller anderen deutschen Fakultäten am Zweiten Abschnitt (M2-neu) und am dritten Abschnitt (M3-neu) der Ärztlichen Prüfung (Staatsexamen) teil.

Eine Übersicht über summative Prüfungen und die entsprechenden Leistungsnachweise gemäß §27 ÄAppO sind hier aufgeführt.

Als Formative Lernevaluation wird an der UW/H der Progress Test Medizin genutzt.

Zusätzliche Information

Kontakt

Lilly Seidler
Sekretariat / Prüfungssekretariat
Tel.: +49 (0)2302 / 926-748

Social Networks


Social Feedback