Navigation ab zweiter-Ebene



Chor und Orchester

Chor und Orchester der Universität Witten/Herdecke

Der Chor wurde im Jahr 1991 von Thomas Jacoby und dem heutigen Universitätsmusikdirektor Ingo Ernst Reihl gegründet und ist inzwischen auf 120 Mitglieder angewachsen. Ihm gehören Studierende, Dozenten, Angestellte und Freunde der Universität an. Seit 1999 wird das Ensemble von der Sängerin Jolita Svilpiene stimmbildnerisch betreut.

Neben weltlicher und geistlicher a-cappella-Literatur bringt der Chor in jedem Jahr ein großes Oratorium zur Aufführung:

  • Wolfgang Amadeus Mozart: Requiem d-moll (Beyer-Fassung) (1992)
  • Felix Mendelssohn-Bartholdy: Paulus (1993)
  • Johannes Brahms: Ein Deutsches Requiem (1994)
  • Franz Schubert: Messe As-Dur (1995)
  • Leonard Bernstein: Chichester-Psalms (1995)
  • Antonín Dvorák: Requiem b-moll (1996)
  • Giuseppe Verdi: Messa da Requiem (1997)
  • Felix Mendelssohn-Bartholdy: Elias (1998)
  • Antonín Dvorák: Stabat mater (1999)
  • Johann Sebastian Bach: Messe h-moll (2000)
  • Ludwig van Beethoven: Missa solemnis (2001)
  • Joseph Haydn: Die Schöpfung (2002)
  • Max Bruch: Moses (2003)
  • Georg Friedrich Händel: Der Messias (Mozart-Fassung) (2004)
  • Wolfgang Amadeus Mozart: Messe c-Moll (2005)
  • Felix Mendelssohn-Bartholdy: Paulus (2006)
  • Mendelssohn: Der 114. Psalm op.51, Bernstein: Chichester Psalms ,
  • Beethoven: Messe C-Dur op.86 (2007)
  • Giuseppe Verdi: Messa da Requiem, Kunsu Shim: Steinschlag.Zeit (2008)
  • Wolfgang Amadeus Mozart: Vesperae solennes de confessore KV 339 und Requiem d-Moll KV 626 (2009)
  • Felix Mendelssohn Bartholdy: Elias op. 70 (2010)
  • Johannes Brahms: Triumphlied und Anton Bruckner: Messe Nr. 3 f-Moll (2011)
  • Gustav Mahler: Symphonie Nr. 2 c-Moll "Auferstehung" (2012)

Seit 1999 ist der Chor Mitglied im Verband Deutscher KonzertChöre.

Mit Beginn seines Wirkens an der Universität im Wintersemester 1989/90 gründete Ingo Ernst Reihl das Orchester der Universität Witten/Herdecke.

1991 erfolgten Konzerte mit der Bratschistin Tabea Zimmermann und dem Cellisten Mischa Maisky im Wittener Saalbau. Im Sommer 2002 spielte das Orchester die Uraufführung von "Meronian Echoes" des israelischen Komponisten Gideon Lewensohn.

Seit 1999 werden die Streichergruppen vom ensemble in residence der Universität Witten/Herdecke, dem Brüsseler Streichquartett "Quatuor Danel", betreut. Die Bläserproben leitet der Bochumer Oboist Stefan Kunze.

Das Orchester ist sowohl Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Jugendorchester der Jeunesses musicales als auch im Bund deutscher Liebhaberorchester (BDLO).

Im Dezember 1998 hatten beide Ensembles ihr erstes Gastspiel im Ausland

In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Musikrat führten Chor und Orchester das Elias-Oratorium von Mendelssohn in der Philharmonie Kaunas und der Jakobuskirche in Vilnius (Litauen) auf. Anfang 2001 führten Chor und Orchester der Universität Witten/Herdecke Bachs Messe h-moll im Rahmen der renommierten Konzertreihe der Eglise St-Merri in Paris auf.

Im April 2004 brachten Chor und Orchester der Universität Witten/Herdecke das Moses-Oratorium von Max Bruch in der Minoritenkirche Wien, in der Schlesischen Philharmonie Kattowitz und in der Bernardinenkirche Krakau zur Aufführung.

Weitere Infos, Bilder und Konzertmitschnitte auf der Homepage des Uni-Chores: http://www.uni-chor.de/

Zusätzliche Information

Kontakt

Prof. Ingo Ernst Reihl
Universitätsmusikdirektor
Tel.: +49 (0) 2302 / 926-810

Social Networks


Social Feedback