Navigation ab zweiter-Ebene



Fakten zur Universität Witten/Herdecke (Stand Juli 2015)

Grunddaten (Stand Juli 2015)

  • Staatliche Genehmigung: 1982, Studienbeginn: 1983
  • Haushalt: ca. 36 Mio. Euro
  • Mitarbeiter (gesamt): 524
    davon Hochschullehrer: 59, wiss. Mitarbeiter: 207
  • Studierende (gesamt): 2107
    Fakultät für Wirtschaftswissenschaft: 513,
    Fakultät für Kulturreflexion – Studium fundamentale: 144,
    Fakultät für Gesundheit (gesamt): 1.450,
    (davon Department für Humanmedizin: 708, Department für Pflegewissenschaft: 151,
    Department für Psychologie: 213, Department für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde: 378)
  • abgeschlossene Promotionen: ca. 95 p.a.
  • abgeschlossene Habilitationen: ca. 9 p.a.
  • Mentorenfirmen: >500
  • Kooperationen mit ausländischen Hochschulen: 25, zusätzliche Partneruniversitäten im ERASMUS-Programm: 32
  • Koop. Kliniken: 13 (2 Uniklinika, 8 kooperierende Kliniken mit Lehrstuhl, 3 sonstige koop.
    Kliniken)

Universität Witten/Herdecke: Engagiert für die Gesellschaft

Die Universität Witten/Herdecke (UW/H) wurde 1983 als erste private Universität Deutschlands gegründet. Ärzte und Hochschullehrer beklagten damals die Praxisferne der Medizinerausbildung und gründeten zuerst eine medizinische Fakultät, der später weitere Fakultäten folgten. Diese Auseinandersetzung mit der Gesellschaft ist der UW/H bis heute erhalten geblieben: Sie begreift den intensiven Dialog mit ihr als gleichrangig mit praxisnahen Studienangeboten und Forschungsergebnissen. Die UW/H strebt an, die Werte Freiheit, Verantwortung und Persönlichkeitsbildung mit Leben zu füllen, sie bietet den Studierendenden Raum und Anreiz, ihre individuellen Neigungen zu entfalten und die persönlichen Potenziale zu entwickeln.

nach oben


Einzigartig in der Hochschullandschaft

Unter den über 400 Hochschulen in Deutschland nimmt die UW/H eine Sonderrolle ein: Sie gehört zum einen zu der Minderheit der 108 Universitäten in Deutschland, die aufgrund der wissenschaftlichen Leistung auch akademischen Nachwuchs ausbilden darf, also das Promotionsrecht besitzt. Zum anderen ist sie unter den rund 100 privaten Hochschulen eine der vier, die mehrere Abschlüsse in mehreren Fächer anbietet und sie ist die einzige, die darunter auch in medizinischen Fächern (Humanmedizin, Zahnmedizin, Psychologie, Pflegewissenschaft) ausbildet.

nach oben


Gemeinnützig und unternehmerisch

Mit mehr als 500 Mitarbeitern stellt die Universität Witten/Herdecke ein mittelständisches Unternehmen dar, ist aber als gemeinnützige GmbH nicht auf Gewinne ausgelegt. Sie erwirtschaftet den größten Teil ihres Budgets von jährlich rund 36 Mio. Euro durch eigene Erträge und private Fördermittel sowie durch Forschungsförderungen und Drittmittel.  Sie nutzt diese Autonomie für schnelle Bildungsinnovationen ohne bürokratische Hürden: So gründete sie z. B. mehrere Studiengänge im Umfeld von Philosophie, Politik und Ökonomik. Mit dem Zentrum für nachhaltige Unternehmensführung (ZNU) und dem Reinhard-Mohn-Institut für Unternehmensführung und Corporate Governance (RMI) setzt sie in Lehre, Forschung und Dienstleistung weitere Akzente. Auch bei den Studierenden konnte sie zahlreiche Unternehmensgründungen anregen und mit dem Entrepreneurship-Zentrum Witten (EZW) fördern.

nach oben


Gesunde Bildungsinnovationen

Insbesondere im Bereich Gesundheit steht die Universität Witten/Herdecke für neue Ideen in Forschung und Lehre: Mit der Einführung des problemorientierten Lernens in der Medizin, mit der Entwicklung des Modellstudiengangs Medizin als Vorwegnahme der gültigen Approbationsordnung, mit dem Angebot von Pflegewissenschaft als eigenständiges Department innerhalb der Fakultät für Gesundheit (und dem Schwerpunkt der Demenzforschung und –lehre bis hin zur Aufnahme in das Deutsche Zentrum für neurodegenerative Erkrankungen DZNE als einzige nicht-naturwissenschaftliche Einrichtung), mit dem Integrierten Kurs in der Zahnmedizin als Modell für eine Ausbildung, die sich am Ablauf einer Zahnarztpraxis orientiert, mit dem Schwerpunkt auf einer zahnmedizinischen Versorgung von Patienten mit Behinderungen… die Liste der Ideen aus Witten ist lang.

nach oben


Engagiert studieren

Im „Studium fundamentale“ bietet die UW/H an einem Tag in der Woche allen Studierenden aller Fachrichtungen Raum für Denken, Kommunikation und Kunst über die Fachgrenzen hinaus. Als Herzstück und Identitätskern der Universität Witten/Herdecke fragt es auch nach der gesellschaftlichen Verantwortung von Wissenschaft. Die Studierenden werden dazu ermutigt, in größeren Zusammenhängen zu denken, um gesellschaftliche Verantwortung auch jenseits der Grenzen ihrer eigenen Fachdisziplin übernehmen zu können. Wie die lange Liste der studentischen Initiativen zeigt, trifft dieses Anliegen der Universität genau die Interessen der Studierenden.

nach oben


Bewerberauswahl und umgekehrter Generationenvertrag

Die Wahl eines Studienfaches ist keine leichte Entscheidung. Die Universität Witten/Herdecke ist bestrebt, diese Entscheidung vor der Einschreibung stattfinden zu lassen. Darum hat sie ein aufwendiges Auswahlverfahren eingeführt, in dem ausführliche schriftliche Bewerbungen und Auswahlgespräche den Studieninteressierten genügend Anlass zur Beschäftigung mit der eigenen Zukunft bietet. Gleichzeitig setzen sie sich mit der Universität und ihrer Didaktik auseinander. Eine sehr geringe Abbrecherquote belegt den Sinn dieses Verfahrens. Als private Universität kann die UW/H die oft auch von anderen ausgezeichnete Betreuung und die hohe Qualität der Lehrveranstaltungen nur mit finanzieller Unterstützung der Studierenden aufrechterhalten. Es bewerben sich dennoch oder gerade deswegen sehr viel mehr junge Menschen in Witten als Studienplätze angeboten werden können. Das zeigt, dass junge Menschen bereit sind, in ihre eigene Zukunft zu investieren. Der Finanzierungsbeitrag bemisst sich nach Studiengang und zu erwartendem Einkommen. Die Hälfte der Studierenden nutzt das Angebot, ihn einkommensabhängig und damit sozial gerecht nach dem Studium mit dem dann verdienten Geld zurückzuzahlen. Die UW/H nennt diesen Beitrag zur Hochschulfinanzierung „umgekehrten Generationenvertrag“.

Witten wirkt. In Forschung, Lehre und Gesellschaft.

nach oben


Fakultäten und Studiengänge

Fakultät für Gesundheit

Studienangebot im Department für Humanmedizin:

Studienangebot im Department für Pflegewissenschaft:

Studienangebot im Department für Psychologie und Psychotherapie:

Studienangebot im Department für Zahn,- Mund- und Kieferheilkunde:

Fakultät für Wirtschaftswissenschaft

Studienangebot:

Fakultät für Kulturreflexion - Studium fundamentale

Studienangebot:

nach oben


Studierendenzahlen

Schaubild mit Studierendenzahlen

nach oben

Zahl der Studierenden im aktuellen Semester

PDF-Dokument

Datum: 09.02.2015 Größe: 11.8 KB

Mitarbeiterzahlen

Schaubild mit Mitarbeiterzahlen

nach oben

Zahl der Mitarbeiter im aktuellen Geschäftsjahr

Absolventenzahlen

Schaubild mit Absolventenzahlen

nach oben

Promotionen und Habilitationen

Schaubild mit der Zahl der Promotionen und Habilitationen

nach oben

Haushalt der UW/H in TEuro

Schaubild mit Etatzahlen der UW/H

nach oben

 

 




Zusätzliche Information

Kontakt

M.A. Gabriele Molitor
Abteilungsleitung
Tel.: +49 (0)2302 / 926-808

Social Networks


Social Feedback