Navigation ab zweiter-Ebene



Visionom

„Ich interessiere mich sowohl für Medizin als auch für Wirtschaft, zudem ist das Zeichnen meine Leidenschaft“, sagt Patrick Rebacz. Was läge da näher, als diese Teilbereiche miteinander zu verbinden und eine Geschäftsidee daraus zu entwickeln? Dies tat der Doppelstudent der Humanmedizin und der Wirtschaftswissenschaft im Rahmen der GründerWerkstatt. Seine Firma Visionom hat sich darauf spezialisiert, wissenschaftliche Grafiken und Illustrationen für Bücher, Leitlinien, Internetseiten, Plakate und andere Medien zu entwerfen und dabei komplexe medizinische und wirtschaftliche Zusammenhänge mit leicht verständlichen Illustrationen zu veranschaulichen.

„Ich bin seit sieben Jahren als Illustrator tätig“, erläutert er. „An der Uni habe ich gelernt, dass auf eine noch professionellere Ebene zu bringen und eine eigene Marke zu etablieren. Man muss dabei nicht alles selbst machen, sondern kann sich Kompetenz ins Boot holen.“ Genau das hat er mit seiner Firma getan. Deren Kerngeschäft ist nun die Entwicklung und Erstellung von Bildern, Illustrationen, Zeichnungen, Animationen sowie dazugehörigen Texten und Beschriftungen. Die Bilder beziehen sich in der Medizin vor allem auf anatomische Illustrationen, Darstellungen von Operationstechniken, Schemata, Prozessen, Verfahren und Instrumenten. In der Wirtschaft liegt der Fokus auf Organisationsstrukturen, Prozessabläufen, Kommunikationsmustern und Unternehmenswerten. „Die Geschäftsidee beruht auf dem Bedürfnis des Menschen, komplexe Sachverhalte und Zusammenhänge möglichst schnell und allumfassend zu überblicken. Unser Anspruch ist es, Komplexität zu reduzieren und sie anschaulich darzustellen, um ein gemeinsames Verständnis der Betrachter zu schaffen.“

zur Homepage von visionom.

Zusätzliche Information

Social Networks


Social Feedback