Navigation ab zweiter-Ebene



RMI Symposion am 18. Oktober 2016

„Kooperative Unternehmensführung in Netzwerken: Chancen und Herausforderungen“

Zum Vergrößern bitte klicken

 

Die im Ausblick von Professor Kieser gestellte Frage, wie die Kooperation zwischen Wirtschaft und Wissenschaft gelingen kann, wurde zum Teil schon durch das RMI Symposion 2016 selbst beantwortet: Mit Themen, die für beide Seiten wichtig sind, mit Menschen, die füreinander offen sind, und mit Ideen, die unkonventionell aber anschlussfähig sind.

Die Tagung behandelte die Chancen und Herausforderungen kooperativer Unternehmensführung in Netzwerken. Grußworte und ein Vortrag des RMI-Direktors stimmten auf das Thema ein. Angeregt diskutiert wurde dann insbesondere bei den beiden Podiumsdiskussionen und dem Ausblick sowie natürlich in den Pausen zwischen den Programmpunkten.

Besonders das Verhältnis von Vertrauen und Kontrolle kam immer wieder als Frage auf. Professor Möllering schlug vor, die beiden Seiten nicht gegeneinander auszuspielen, wie in dem deutschen Motto „Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser“, und dieses Motto auch nicht einfach umzudrehen. Stattdessen solle man erkennen, wie beide Seiten zusammenwirken, im Sinne des in anderen Kulturkreisen gängigen Mottos „Vertraue, aber kontrolliere auch.“ Ähnlich könne man andere Spannungsverhältnisse, zum Beispiel zwischen Autonomie und Abhängigkeit, nicht als Problem, sondern als produktive Kraft verstehen.

Der überaus vielfältige Kreis der Teilnehmerinnen und Teilnehmer rekrutierte sich aus großen und kleinen Unternehmen diverser Branchen, Beratungen sowie wissenschaftlichen und auch gesellschaftlichen Einrichtungen (z. B. Stiftungen). Sie alle konnten viele praktische Beispiele und konzeptionelle Anregungen mitnehmen, wie Kooperation und Führung zusammenhängen, und erkennen, dass es um den gemeinsamen Umgang mit Ungewissheit geht und zugleich um handfeste, auch gegenläufige Interessen.

Programmheft zum Download

PDF-Dokument

Datum: 16.09.2016 Größe: 217 KB

REFERENTEN

Prof. Dr. Guido Möllering
Direktor des Reinhard-Mohn-Instituts für Unternehmensführung und Inhaber des Reinhard-Mohn-Stiftungslehrstuhls für Unternehmensführung an der Universität Witten/Herdecke

Prof. Dr. med. Martin Butzlaff
Präsident der Universität Witten/Herdecke und Mitglied im Kuratorium des Reinhard-Mohn-Instituts für Unternehmensführung

Dr. Günther Horzetzky
Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen

Aart De Geus
Vorstandsvorsitzender der Bertelsmann Stiftung und Vorsitzender des Kuratoriums des Reinhard-Mohn-Instituts für Unternehmensführung

Åsa Lautenberg
Leiterin Corporate HR und Personalstrategie in der Lufthansa Group, Deutsche Lufthansa AG

Prof. Dr. Rudolf Wimmer
Vizepräsident der Universität Witten/Herdecke; Mitglied im Kuratorium des Reinhard-Mohn-Instituts für Unternehmensführung; Mitgründer der osb Wien Consulting GmbH

Dr. Bennet van Well
Partner bei Metaplan Structure & Strategy Consulting

Dr. Miriam Wilhelm
Associate Professorin für Internationales Management an der Universität Groningen

Prof. (em.) Dr. Dr. h.c. mult. Alfred Kieser
Emeritus der Universität Mannheim und Gastprofessor für Organisationstheorie am Reinhard-Mohn-Institut für Unternehmensführung an der Universität Witten/Herdecke

Zusätzliche Information

Kontakt

Laura Herok
Assistentin
Tel.: +49 (0)2302 / 926-502

Social Networks


Social Feedback