Silhouette Universität Witten/Herdecke
Profildetails ‹ Zurück
PhD. Christiane Knecht
PhD.

Christiane Knecht

Fakultät für Gesundheit (Department für Pflegewissenschaft)
Universitätsprofessur für Akutpflege
Vertretung

Tel.:
+49 (0)2302 / 926-379
Bereich:
Gesundheit
Ort:
Stockumer Straße 12
58453 Witten
Raum:
D.051
Fax:
+49 (0)2302 / 926-318
Lebenslauf

03/2018 bis heute
Professorin für das Lehr- und Forschungsgebiet Versorgungsstrukturen mit dem Schwerpunkt Pflege an der Evangelischen Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe, Bochum (50%)

06/2017 bis heute
Vertretung der Universitätsprofessur Akutpflege (50%), Universität Witten/Herdecke

07/2015 bis 02/2018   
Postdoktorandin (50%), Forschungskolleg ‚Familiengesund-heit im Lebensverlauf‘, Universität Witten/Herdecke

06/2015 bis 05/2017

Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Forschungsprojekt ‚Umgang mit Krankheit in der Familie‘, Universität Witten/Herdecke

12/2013 bis 09/2015

Wissenschaftliche Mitarbeiterin, Programmkoordination des Ph.D. Pflegewissenschaft, Universität Witten/Herdecke

03/2012 bis 07/2016

Promotion zum Ph.D. Pflegewissenschaft
Universität Witten/Herdecke
Promotion: Geschwister von chronisch kranken Kindern und Jugendlichen. Erleben und Bewältigungshandeln. (Verteidigung: 04. Juli 2016)

02/2012 bis 05/2015

Wissenschaftliche Mitarbeiterin und Kollegiatin, Forschungskolleg ‚Familiengesundheit im Lebensverlauf‘, Universität Witten/Herdecke

10/2010 bis 04/2013

Studium Pflegewissenschaft (Master of Science in Nursing)
Pflegewissenschaftliche Fakultät, Philosophisch-Theologi-sche Hochschule Vallendar
Masterthesis: Die Haltung von Pflegefachkräften zu Expertenstandards in der Pflege.

09/1999 bis 04/2012

Pflegewissenschaftlerin, Pflegedirektion, Berufsgenossen-schaftliches Universitätsklinikum Bergmannsheil, Bochum

01/1996 bis 03/1999

Krankenschwester, Interdisziplinäre Intensivstation, St. Rochus-Hospital, Castrop-Rauxel

09/1995 bis 07/1999

Studium Pflege & Gesundheit (Diplom-Pflegewirtin, FH)
Hochschule Fulda
Diplomarbeit: Die Gestaltung des Entlassungsprozesses bei rückenmark-verletzten und neurotraumatisierten Patienten unter beson-derer Berücksichtigung ihrer Bedürfnisse und Erwartungen.

10/1993 bis 09/1995
Krankenschwester, Internistische Intensivstation, Alfried Krupp von Bohlen und Halbach Krankenhaus, Essen

1990 bis 1993
   
Krankenpflegeausbildung, Alfried Krupp von Bohlen und Halbach Krankenhaus, Essen

1993
Krankenpflegeexamen

Publikationen

Journalartikel peer-reviewed

  • Söhngen, J., Roling, M., Sorber, M., Knecht, C., zu Sayn-Wittgenstein, F., & Schnepp, W. (2018). Die Zeit auf der neonatologischen Intensivstation – Das Erleben von Eltern früh geborener Kinder – Eine international Literaturstudie. QuPuG 5(1) 26-34.
  • Daugardt, K., Knecht, C., Büscher, A., & Metzing, S. (2018). Families with migration background. Living with a chronically ill child or young adult. A literature review. European Journal of Public Health, Volume 28, Issue suppl_1, 1 May 2018, cky048.036, doi.org/10.1093/eurpub/cky048.036 (Abstractband)
  • Chikhradze, N., Knecht, C., & Metzing, S. (2017). Young carers: growing up with chronic illness in the family – a systematic review 2007-2017. Journal of Compassionate Health Care 4:12. DOI 10.1186/s40639-017-0041-3.
  • Knecht, C., Dorin, L., Hellmers, C., & Metzing, S. (2017). Chronische Krankheit bei Kindern und Jugendlichen - die Bedeutung gesunder Geschwister für die Care-Arbeit in der Familie. QuPuG 4(2) 78-86.
  • Enaux, J., Metzing, S., & Knecht, C. (2017). Interventionen zur Unterstützung von Geschwistern von onkologisch erkrankten Kindern und Jugendlichen. Eine internationale Literaturstudie aus der Betroffenenperspektive. QuPuG 4(2) 112-120
  • Falkson, S., Roling, M., Knecht, C., Hellmers, C., & Metzing, S. (2017). Home ventilated children. The daily life with a ventilator dependent child from the perspective of the family. A literature review (Abstract). Verpleegkunde nr. 1, maart 2017, pagina 32.
  • Falkson, S., Knecht, C., Hellmers, C., & Metzing, S. (2017). The perspective of families with a child who is ventilator-dependent at home. A literature review. Journal of Pediatric Nursing 36, 213-244. dx.doi.org/10.1016/j.pedn.2017.06.021
  • Sorber, M., Kapsch, K., Knecht, C., Büscher, A., & Schnepp, W. (2016). Couples faced with chronic illness: a literature review about the phenomenon “concurrent relationships”. Nursing research and evidence based pracrice. X. International Nursing symposium, Ostrava, conference proceedings, 188-195.
  • Knecht, C., Hellmers, C., & Metzing, S. (2015). The perspective of siblings of children with chronic illness. A literature review. Journal of Pediatric Nursing, 30, 102-116.
  • Knecht, C., Hellmers, C., & Metzing, S. (2015). Ambivalenz- und Ambiguitätserleben gesunder Geschwister von Kindern und Jugendlichen mit chronischer Erkrankung. Diskurs Kindheits- und Jugendforschung 10 (3), 323-337.


Journalartikel, Monographien, Buchbeiträge nicht peer-reviewed

  • Knecht, C. (2018). Geschwister von chronisch kranken Kindern und Jugendlichen. Erleben und Bewältigungshandeln. Springer Verlag: Wiesbaden.
  • Knecht, C. (2016). Geschwister von Kindern und Jugendlichen mit chronischer Erkrankung. Erleben und Bewältigungshandeln. Ph.D. Promotionsschrift an der Universität Witten/Herdecke.
  • Büscher, A., Dorin, L., Hellmers, C., Knecht, C., Metzing, S., Schnepp, W., Stelzig, S., & zu Sayn-Wittgenstein, F. (2016). Das kooperative Forschungskolleg ‚Familiengesundheit im Lebensverlauf‘ der Universität Witten/Herdecke und der Hochschule Osnabrück – Ein Beispiel gelungener Kooperation zwischen Universität und Fachhochschule. (137-155). In C. Engelfried & P.L. Ibisch (Hrsg.). Promovieren an und mit Hochschulen für angewandte Wissenschaften. Berlin, Toronto: Verlag Barbara Budrich.
  • Galgan, M., Apel, S., Hartenstein, A., de Jong, A., Knecht, C., & Wirth, K. (2011). Zeit für Wünsche intensiv 20(01), 42-45. DOI: 10.1055/s-0031-1298129
  • Knecht, C. (2011). Nachhaltigkeit von Expertenstandards in der Pflege. Unterricht Pflege 2, 7-9.
  • Knecht, C. (2006). Pro und Contra – Lohnt der Aufwand? Expertenstandards fördern die Professionalisierung der Pflege. Die Schwester/Der Pfleger 6 (11), 906.
  • Knecht, C. (2006). Beratung von Patienten und Angehörigen. Fernlehrbrief 10 im Rahmen des Fernlehrgangs Sturzprophylaxe für das CEKIB am Klinikum Nürnberg, 2006.
  • Knecht, C. (2004). Expertenstandard Entlassungsmanagement in der Pflege – Über die Krankenhaustür hinaus denken. Pflegezeitschrift 57 (10), 694-697.
  • Knecht, C. (2004). Entlassungsmanagement bei Harninkontinenz. Heilberufe spezial Harninkontinenz, 54-56.
  • Knecht, C. & Junge, W. (2003). Entlassungsmanagement, Querschnittlähmung, Informationstransfer. Betreuung und Überleitung querschnittgelähmter Menschen: Auf den Punkt gebracht ... Pflegezeitschrift 56 (8), 563-566.
  • Knecht, C. (2001). Case Management – die Lösung? Der Übergang zwischen den Institutionen. PflegeBulletin 2, 27-29.
  • Beer, T. & Knecht, C. (2001). Entlassungsmanagement – eine Notwendigkeit für die rehabilitative Pflege? In: Verband Deutscher Rentenversicherungsträger (Hrsg.) Kongressband des 10. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquiums – Wissenstransfer zwischen Forschung und Praxis am 12.-14. März 2001 in Halle/Saale. Frankfurt/Main, 456-458.


Vorträge peer-reviewed


  • Knecht, C., Hellmers, C., & Metzing, S. (accepted). Growing up with a chronically ill sibling – experiences and coping behavior. International Conference Family health over lifespan, Groningen, 08.02.2018.
  • Falkson, S., Roling, M., Knecht, C., Hellmers, C., & Metzing, S. (2018). The perspective of families with a ventilator-dependent child at home in Germany. International Conference Family health over lifespan, Hanze University of Applied Science Groningen, 08.02.2018
  • Roling, M., Falkson, S., Knecht, C., Hellmers, C., & Metzing, S. (2018). Former young carers: The impact on early caregiving over the lifespan. A grounded theory study. International Conference Family health over lifespan, Hanze University of Applied Science Groningen, 08.02.2018
  • Falkson, S., Roling, M., Knecht, C., Hellmers, C., & Metzing, S. (2017). Das Leben mit einem häuslich beatmeten Kind aus der Perspektive der Familie. DIGAB Kongress, 25. Jahreskongress der Deutschen Interdisziplinären Gesellschaft für Außerklinische Beatmung, Köln, 22.06.2017
  • Knecht, C., Hellmers, C.,& Metzing, S. (2017): Supporting young family carers – Siblings’ perspective and the role of professional care. International Conference of Family Nursing, Pamplona, 16.06.2017
  • Sorber, M., Kapsch, K., Knecht, C., Büscher, A., & Schnepp, W. (2017): Constructions of partner relationship in couples faced with chronic illness. International Conference of Family Nursing, Pamplona, 15.06.2017
  • Roling, M., Knecht, C., Hellmers, C., & Metzing, S. (2017). Early caregiving and the impact on further life from the perspective as an adult. A literature review. 2nd International Young Carers Conference, Malmö, 31.05.2017
  • Knecht, C., Hellmers, C., & Metzing, S. (2017). Siblings as young carers of children and adolescents with chronic illness. A particular subpopulation. 2nd International Young Carers Conference, Malmö, 30.05.2017
  • Knecht, C., Chikhradze, N., & Metzing, S. (2017). Young carers. Growing up with chronic illness in the family. A systematic review from 2007-2015. 2nd International Young Carers Conference, Malmö, 29.05.2017
  • Knecht, C., Sorber, M., Hellmers, C., & Metzing, S. (2016). Familienarbeit – der Beitrag gesunder Geschwister von Kindern und Jugendlichen mit chronischer Erkrankung. Gemeinsame Frühjahrstagung der DGS Sektionen Familiensoziologie und Medizin- und Gesundheitssoziologie „Familie und Gesundheit“, Universität Halle-Wittenberg. 21.02.2017.
  • Sorber, M., Kapsch, K., Knecht, C., Büscher, A., & Schnepp, W. (2016). Alternative Konstruktionen von Paarbeziehung bei chronischer Krankheit. Eine Analyse partnerschaftlicher Gestaltungs- und Herstellungsleistungen im Kontext chronischer Krankheit. Gemeinsame Frühjahrstagung der DGS Sektionen Familiensoziologie und Medizin- und Gesundheitssoziologie „Familie und Gesundheit“, Universität Halle-Wittenberg. 21.02.2017.
  • Schnepp, W., Büscher, A., Hellmers, C., Knecht, C., Metzing, S., zu Sayn-Wittgenstein, F. (2016). Familiengesundheit im Lebensverlauf. Gemeinsame Frühjahrstagung der DGS Sektionen Familiensoziologie und Medizin- und Gesundheitssoziologie „Familie und Gesundheit“, Universität Halle-Wittenberg. 20.02.2017.
  • Sorber, M., Kapsch, K., Knecht, C., Büscher, A., & Schnepp, W. (2016). Couples faced with chronic illness: a literature review about the phenomenon “concurrent relationships”. Nursing research and evidence based practice. X. International Nursing Symposium. Ostrava. 26.05.2016.
  • Knecht, C., Hellmers, C., & Metzing, S. (2015). Die Perspektive der Geschwister von Kindern und Jugendlichen mit chronischer Erkrankung – Ergebnisse einer Grounded Theory Studie. 3-Länderkonferenz Pflege & Pflegewissenschaft, Konzil Konstanz, 21.09.2015.
  • Knecht, C., Hellmers, C., & Metzing, S. (2014). Geschwister von Kindern und Jugendlichen mit chronischer Erkrankung – Erleben und Bewältigung im familialen Alltag. Fachtagung ‚Familiengesundheit im Lebensverlauf‘, Universität Witten, 28.11.2014.
  • Knecht, C., Hellmers, C., & Metzing, S. (2012). Ganz normal aufwachsen können. Geschwister chronisch kranker Kinder und Jugendlicher. Ergebnisse einer Literaturstudie. 3. DGP Hochschultag, Deutsche Gesellschaft für Pflegewissenschaft e.V., Philosophisch-Theologische Hochschule Vallendar, 07.12.2012.
  • Beer, T. & Knecht, C. (2001). Entlassungsplanung – eine Notwendigkeit für die rehabilitative Versorgung? Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium, Halle/Saale. 13.03.2001.


Vorträge nicht peer-reviewed (eingeladen)

  • Knecht, C. (2017). Geschwister von Kindern und Jugendlichen mit chronischer Krankheit. Erleben und Bewältigungshandeln. „Ich bin doch auch noch da – schon lange! 5 Jahre Geschwisterrat, 15 Jahre Begleitung erwachsener Geschwister, 35 Jahre Geschwisterseminare, Universum Bremen, 01.10.2017
  • Knecht, C. (2017). Gesunde Geschwister von Kindern und Jugendlichen mit chronischer Erkrankung als Familienressource. DGKJ – Kongress für Kinder- und Jugendmedizin 2017, Köln, 23.09.2017
  • Knecht, C., Hellmers, C., & Metzing, S. (2016). Geschwister von Kindern und Jugendlichen mit chronischer Erkrankung. Deutscher Pflegetag, Station Berlin, 12.03.2016.
  • Knecht, C. (2013). Fehler zu machen ist menschlich, nicht in Patientensicherheit zu investieren – ist tödlich“. Symposium Risikomanagement ‚Be prepared’, Berufsgenossenschaftliche Unfallklinik, Ludwigshafen, 20.04.2013 (Vortrag und Teilnahme an der moderierten Podiumsdiskussion).
  • Knecht, C. (2012). QM-Pflege und deren Nachhaltigkeit. 5. Pflegekongress der BVPRO e. V. im Rahmen der Jahrestagung der DEGRO ‚Qualität schafft Sicherheit‘, Wiesbaden, 09.06.2014.
  • Knecht, C. (2012). Synergieeffekte durch die Einführung mehrerer Expertenstandards. 14. DNQP Netzwerkworkshop, Charité Berlin, 02.03.2012 (Vortrag und Workshop).
  • Knecht, C. (2011). Nachhaltigkeit von Expertenstandards in der Pflege. 13. DNQP Netzwerkworkshop, Charité Berlin, 25.02.2011 (Vortrag und Workshop).
  • Knecht, C. (2006). Beratung in der Pflege. Fernlehrgang Sturzprophylaxe für das CEKIB, Klinikum Nürnberg, 10.11.2006 (Vortrag und Workshop).
  • Knecht, C. (2004).Vom Modell zur Wirklichkeit – Ethikforum im Bergmannsheil. 1. Ethik Tag, Kliniken der Stadt Köln, 24.09.2004.
  • Knecht, C. (2004) Expertenstandard Entlassungsmanagement in der Pflege. 3. Essener Pflegetag, 12.11.2014.
  • Knecht, C. (2004). Implementierung des DNQP – Expertenstandards Entlassungsmanagement – Ergebnisse aus der Praxis. 7. DNQP Netzwerkworkshop, Charité Berlin, 27.02.2004.
  • Knecht, C. (2003). Nationaler Expertenstandard Entlassungsmanagement in der Pflege – Brücke zwischen Krankenhaus, ambulanter Pflege und stationärer Pflege. Medica Kongress, Düsseldorf, 19.11.2003.
  • Knecht, C. & Winkelmann, A. (2002). Fit für die DRGs ...?, IRR Kongress, Bonn, 22.04.2002.
  • Knecht, C. & Ludwig, C. (2002). DRGs und Qualität – (K)ein Widerspruch? Euroforum Kongress Düsseldorf, 17.04.2002.
  • Knecht, C. (2001). Die Entlassungssituation – Organisatorische Aspekte eines multidisziplinären Teams, Hochschule und Praxis in Kooperation, Bochum, 23.03.2001.
  • Knecht, C. (2001). Case- und Care Management in der Pflege. 4. Fachbereichstag Pflege an der Evangelischen Hochschule Rheinland-Westfalen-Lippe, Bochum, 18.01.2001.
  • Knecht, C. & Lehnert, C. (2000). Notfallmanagement im pflegerischen Alltag - Ein qualitätssichernder Beitrag im Akutkrankenhaus, Trauma Kongress (im Rahmen des Pflegekongresses), Hannover, 12.09.2000.


Poster peer-reviewed

  • Daugardt, K., Knecht, C., Büscher, A., & Metzing, S. (2017). Familien im Prozess der Migration: Leben mit einem chronisch kranken Kind. Ein Literaturreview. Tag der Forschung, Universität Witten/Herdecke.
  • Söhngen, J., Knecht, C., zu Say-Wittgenstein, F., & Schnepp, W. (2017). Extrem frühgeborene Kinder auf der neonatologischen Intensivstation – Das Erleben und Bewältigungshandeln der Eltern. Tag der Forschung, Universität Witten/Herdecke.
  • Falkson, S., Roling, M., Knecht, C., Hellmers, C., & Metzing, S. (2017). Das Leben mit einem häuslich beatmeten Kind aus der Perspektive der Familie. DIGAB Kongress, 25. Jahreskongress der Deutschen Interdisziplinären Gesellschaft für Außerklinische Beatmung, Köln, 22.06.2017
  • Keßler, R., Knecht, C., zu Sayn-Wittgenstein, F., & Schnepp, W. (2016). Nachstationäre Rehabilitation bei überlebter Sepsis – Eine Literaturstudie. Gemeinsamer Kongress der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Soziologie (DGMS) und der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Psychologie (DGMP), Berlin, 29.09.2016.
  • Falkson, S., Roling, M., Knecht, C., Hellmers, C., & Metzing, S. (2016). Home ventilated children. The daily life with a ventilator dependent child from the perspective of the family. A literature review. The European Doctoral Conference in Nursing Science. Bern, 17.09.2016.
  • Söhngen, J., Sorber, M., Knecht, C., zu Sayn-Wittgenstein, F., & Schnepp, W. (2016). Becoming parents to early. The experience of parents with preterm infants when staying in a neonatal intensive care unit (NICU). The European Doctoral Conference in Nursing Science. Bern, 17.09.2016.
  • Bode, A., Büscher, A., Daugardt, K., Dorin, L., Falkson, S., Hellmers, C., Kapsch, K., Keßler, R., Knecht, C., Kuhr, C., Metzing, S., Möller, A., Niessen, K., Roling, M., Schnepp, W., Söhngen, J., Sorber, M., Stelzig, S., Strack, K., zu Sayn-Wittgenstein, F., & Werner-Bierwisch, T. (2015). Das Forschungskolleg „FamiLe“ Familiengesundheit im Lebensverlauf. 3. Internationale Fachtagung des Verbund Hebammenforschung „Geburt weiter denken“, Hochschule Osnabrück, 27.11.2015.
  • Knecht, C., Hellmers, C., & Metzing, S. (2013). Geschwister von chronisch kranken Kindern und Jugendlichen - Ihre Situation verstehen und erklären. Von der Forschungsfrage zur Methodologie. Internationale Fachtagung: Familiengesundheit im Lebensverlauf. Hochschule Osnabrück, 20.09.2013.
  • Knecht, C., Hellmers, C., & Metzing, S. (2013). Geschwister von Kindern und Jugendlichen mit chronischen und/oder lebenslimitierenden Erkrankungen. Ergebnisse einer Literaturstudie, 7. Dattelner Kinderschmerztage, Vodaphone Stiftungslehrstuhl für Kinderschmerztherapie und Pädiatrische Palliativmedizin, Vestische Kinder- und Jugendklinik Datteln, Universität Witten/Herdecke, 21.- 23.02.2013 (2. Posterpreis).
  • Asbach, H., Beckmann, L., Budroni, H., Büscher, A., Chikhradze, N., Dorin, L., Galatsch, M., Gießen-Scheidel, M., große Schlarmann, J., Heine, J., Hellmers, C., Hoffmann, L., Knecht, C., Kocks, A., Kümper, J., Kuhr, C., Moers, M., Metzing, S., Oetting-Roß, C., Schnepp, W., Ulrich; C., & zu Sayn-Wittgenstein, F. (2012). Das Forschungskolleg „FamiLe“ Familiengesundheit im Lebensverlauf. 3, DGP Hochschultag, Deutsche Gesellschaft für Pflegewissenschaft e.V., Philosophisch-Theologische Hochschule Vallendar, 07.12.2012.
Forschung

Promotion zum Philosophical Doctor (Ph.D.) zum Thema:
„Geschwister von Kindern und Jugendlichen mit chronischer Erkrankung. Erleben und Bewältigungshandeln“

In ihrer Promotion zum Ph.D. rekonstruierte Christiane Knecht das Erleben und Bewältigungshandeln von Geschwistern von Kindern und Jugendlichen mit einer chronischen Erkrankung. In ihrer Grounded Theory Studie war es das Ziel, die Situation der gesunden Geschwister aus ihrer eigenen Perspektive zu verstehen und vorherzusagen. Die Ergebnisse ihrer Forschungsarbeit geben einerseits Aufschluss über die Rolle der gesunden Geschwister in der familialen Pflege und zugleich zeigen sie, wie diese besondere geschwisterliche Konstellation den Alltag der Kinder und Jugendlichen in Schule und Freizeit beeinflusst. Die Ergebnisse dienen darüber hinaus als Grundlage für Empfehlungen zur Entwicklung von Angeboten zur Begleitung von gesunden Geschwistern sowie von familienorientierten Unterstützungsmöglichkeiten.