Silhouette Universität Witten/Herdecke
Profildetails ‹ Zurück
M.A. Riccardo Keßler
M.A.

Riccardo Keßler

Fakultät für Wirtschaftswissenschaft
WIFU-Stiftungslehrstuhl für Organisation und Entwicklung von Unternehmerfamilien
Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Tel.:
+49 (0) 2302 / 926-564
Bereich:
Wirtschaft
Ort:
Alfred-Herrhausen-Straße 50
58448 Witten
Raum:
E.78
Lebenslauf
seit 2019 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Organisation und Entwicklung von Unternehmerfamilien an der Universität Witten/Herdecke
2018 – 2019 Projektassistent in der Universitätsförderung der Universität Witten/Herdecke
seit 2015 Doktorand an der Universität Witten/Herdecke zum Thema „Sepsis überleben – Familiales Handeln nach einer schweren Sepsiserkrankung"
2015 – 2018 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im kooperativen Forschungskolleg "FamiLe - Familiengesundheit im Lebensverlauf" der Universität Witten/Herdecke und der Hochschule Osnabrück am Standort Witten/Herdecke
2014 – 2015 Bewerbungsphase für wissenschaftliche Weiterqualifizierung
2011 – 2014

Studium Master Soziologie an der
Friedrich-Schiller-Universität in Jena
Schwerpunkt: Mikro- und Familiensoziologie

2007 – 2011

Studium Bachelor Soziologie und Philosophie an der
Friedrich-Schiller-Universität in Jena

 

Publikationen

Publikationen:

  • Keßler, Riccardo; Sorber, Michaela; zu Sayn-Wittgenstein, Friederike; Schnepp, Wilfried (2018): Nachstationärer Verlauf bei überlebter Sepsis. Eine Literaturstudie. Prävention und Gesundheitsförderung (2018) 13: 179-186 doi.org/10.1007/s11553-018-0638-1
  • Keßler, Riccardo; zu Sayn-Wittgenstein, Friederike; Schnepp, Wilfried (2017): Familial coping in the post discharge process after surviving a sepsis. Abstracts 8th international congress “sepsis and multiorgan dysfunction”. Infection (2017) 45(Suppl 1): 1. doi.org/10.1007/s15010-017-1046-8

Kongressbeiträge:

  • Keßler, Riccardo; zu Sayn-Wittgenstein, Friederike; Schnepp, Wilfried (2018): Familiale Auswirkungen bei überlebter Sepsis – Ein Fallbeispiel. 4. Fachtagung „Familiengesundheit im Lebensverlauf“, Hochschule Osnabrück, 25.05.2018 (Poster)
  • Keßler, Riccardo; zu Sayn-Wittgenstein, Friederike; Schnepp, Wilfried (2018): Sepsis überleben – Familiales Handeln nach einer schweren Sepsiserkrankung. Tag der Forschung. Universität Witten/Herdecke, 19.01.2018 (Poster)
  • Keßler, Riccardo; zu Sayn-Wittgenstein, Friederike; Schnepp, Wilfried (2017): Familial coping in the post discharge process after surviving a sepsis. 8. Internationaler Kongress der Deutschen Sepsis-Gesellschaft. Sepsis Update 2017. Facing the Challenges, Weimar, 07.09.2017 (Poster)
  • Keßler, Riccardo (2017): Surviving sepsis – How families deal with the aftermaths of a sepsis. Introduction. Method@Manchester Summer School “Creative approaches to qualitative researching”. University of Manchester 29.6.2017 (Vortrag)
  • Keßler, Riccardo; zu Sayn-Wittgenstein, Friederike; Schnepp, Wilfried (2016): Sepsis überleben – Familiales Handeln nach einer schweren Sepsiserkrankung. Ein erster Zwischenstand. 3. Fachtagung „Familiengesundheit im Lebensverlauf“, Universität Witten/Herdecke, 21.10.2016 (Vortrag)
  • Keßler, Riccardo; Knecht, Christiane; zu Sayn-Wittgenstein, Friederike; Schnepp, Wilfried (2016): Nachstationäre Rehabilitation bei überlebter Sepsis – Eine Literaturstudie. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Soziologie und der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Psychologie „Gesundheit – bio.psycho.sozial 2.0“, Charité Universitätsmedizin Berlin, 29.9.2016 (Poster)
  • Bode, Annika; Büscher, Andreas; Daugardt, Katja; Dorin, Lena; Falkson, Sandra; Hellmers, Claudia; Kapsch, Katharina; Keßler, Riccardo; Knecht, Christiane; Kuhr, Claudia; Metzing, Sabine; Möller, Anna; Niessen, Karin; Roling, Maren; Schnepp, Wilfried; Söhngen, Julia; Sorber, Michaela; Stelzig, Stephanie; Strack, Kirsti; zu Sayn-Wittgenstein, Friederike; Werner-Bierwisch, Therese (2015): Das Forschungskolleg „FamiLe“ Familiengesundheit im Lebensverlauf. 3. Internationale Fachtagung des Verbund Hebammenforschung „Geburt weiter denken“ Hochschule Osnabrück, 27.11.2015 (Poster)

 

Forschung

Promotionsvorhaben

Sepsis überleben - Familiales Handeln nach einer schweren Sepsiserkrankung

In der beabsichtigten qualitativen Studie sollen nachstationäre Herausforderungen und Aufgaben von Familien im Kontext einer überlebten schweren Sepsiserkrankung identifiziert und systematisiert werden. Hierbei erhält der Umgang mit diesen Anforderungen eine besondere Berücksichtigung, da familienspezifische Strategien der Bewältigung einbezogen werden. Im Kontext des Wissens- und Therapiemangels rund um den nachstationären Rehabilitationsverlauf von Überlebenden einer schweren Sepsiserkrankung ist es das Ziel der Studie, die gewonnenen Ergebnisse einem Aufbau von Rehabilitationsstandards zur Verfügung zu stellen.

Die Universität Witten/Herdecke ist durch das NRW-Wissenschaftsministerium unbefristet staatlich anerkannt und wird – sowohl als Institution wie auch für ihre einzelnen Studiengänge – regelmäßig akkreditiert durch: