Profildetails ‹ Zurück
Silvia Scholz

Silvia Scholz

Fakultät für Gesundheit (Department für Psychologie und Psychotherapie)
Lehrstuhl für Klinische Psychologie und Psychotherapie III
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Bereich:
Gesundheit
Ort:
Alfred-Herrhausen-Straße 44
58455 Witten
Raum:
1.119
Lebenslauf
Seit 2022

Praktische Tätigkeit I im Rahmen der Approbationsausbildung, Station für Traumafolgestörungen, Rhein-Klinik Bad Honnef

Seit 2022 Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für klinische Psychologie & Psychotherapie III, Universität Witten/Herdecke
Seit 2021 Approbationsausbildung zur Psychologischen Psychotherapeutin (Schwerpunkt Systemische Therapie), APP Köln
2021 – 2022

Praktische Tätigkeit II im Rahmen der Approbationsausbildung in der Ambulanz der APP Köln (Erstgespräche und Diagnostik)

2018 – 2021 Master of Science Psychologie (Schwerpunkt klinische Psychologie und experimentelle Psychopathologie)
2018 – 2021 Studentische Hilfskraft, WWU Münster, Arbeitseinheit Entwicklungspsychologie Prof. Dr. Kärtner (Entwicklung frühkindlichen prosozialen Verhaltens, Prävention sexualisierter Gewalt, Entwicklung einer Ratgeber App für Eltern zum Thema emotionale Entwicklung im Kindesalter)
2015 – 2018

Bachelor of Science Psychologie, Westfälische Wilhelms Universität Münster

2015 – 2017

Coachingausbildung „Systemischer Coach“ bei JobCoach Münster

 

Publikationen

Publikationen zusammen mit Prof. Dr. Christina Hunger-Schoppe und dem sysTelios Think-Tank

  • Strehlke, E., Bromme, R., Scholz, S., & Kärtner, J. (2021). When play store knows how to deal with your kid: Trust in digital counseling. In B. Blöbaum (Ed.), Trust and Communication in a Digitized World. Empirical Findings and Implications. Springer.

Zeitschriftenartikel mit Peer-Review

  • Scholz, S. (2020). Können „Wir“ das schaffen? – Einfluss von Referenzgruppengröße und Verhaltensspezifität auf die kollektive Wirksamkeitserwartung umweltschonenden Handelns. Umweltpsychologie, 1(46), S. 122-130.

Konferenzbeiträge

  • Scholz, S., Goldbeck, F., Aas, B., Daniels-Wredenhagen, N., Hunger-Schoppe, C., & Barrenbrügge, J. (2022, September 22 - 24). Investigating the potential of Idiographic Systems Modelling to foster client’s self-reflective capacity [Konferenzbeitrag]. 9th EU-SPR Chapter Meeting. Rome.
Forschung

Klinische Psychotherapie-Forschung, zusammen mit dem sysTelios Think-Tank

  • Individualisierte Fallkonzeption und Therapieprozessbegleitung (v.a. durch die Methode der idiografischen Systemmodellierung ISM und Real-time Monitoring)
  • Förderung von Selbstbeobachtungsfähigkeit / einer steuernden Beobachterposition

Entwicklungspsychologische Forschung am Lehrstuhl von Prof. Dr. Joscha Kärtner
(Institut für Psychologie – Arbeitseinheit Prof. Dr. Kärtner – Universität Münster (uni-muenster.de))

  • Elterliches Vertrauen in (digitale) Beratungssituationen
  • Sozial-emotionale Entwicklung im Vorschulalter

 

Weitere Informationen

Lehre:

  • Systemisches Therapieprozessmanagement (Seminar)

  • Betreuung von Masterarbeiten im F2-Modul Klinische Forschung (Projektseminar)

Die Universität Witten/Herdecke ist durch das NRW-Wissenschaftsministerium unbefristet staatlich anerkannt und wird – sowohl als Institution wie auch für ihre einzelnen Studiengänge – regelmäßig akkreditiert durch: