Profildetails ‹ Zurück
PD Dr. Tobias Köllner
PD Dr.

Tobias Köllner

Fakultät für Wirtschaft und Gesellschaft (Department für Management und Unternehmertum)
WIFU-Stiftungslehrstuhl für Organisation und Entwicklung von Unternehmerfamilien
Projektleitung

Tel.:
+49 (0)2302 / 926-541
Bereich:
Wirtschaft und Gesellschaft
Ort:
Alfred-Herrhausen-Straße 50
58448 Witten
Raum:
1.201
Fax:
+49 (0)2302 / 926-561
Lebenslauf

Ausbildung

2019 Habilitation
2011 Verteidigung der Dissertation „Practising without Belonging: Entrepreneurship, Religion and Morality in Contemporary Russia“ an der Universität Leipzig
1999 - 2005 Magisterstudium an der Universität Leipzig in den Fächern Politikwissenschaft (Hauptfach), Soziologie (Nebenfach) und Ethnologie (Nebenfach)

 

Beruflicher Werdegang

Seit 2020 Leiter Forschungsprojekt „Soziale, kulturelle und religiöse Einbettung von Familienunternehmen“
2017 - 2019 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Wittener Institut für Familienunternehmen der Universität Witten / Herdecke

Juni 2017

Research Fellow am Leibniz WissenschaftsCampus „Eastern Europe – Global Area“ in Leipzig
Seit April 2017 Vorstandmitglied im Zentrum für Transformationsforschung der Otto-von-Guericke Universität Magdeburg
2014 – 2017 Lehrbeauftragter am Institut für Gesellschaftswissenschaften der Otto-von Guericke Universität Magdeburg
2013 – 2016  Forschungsprojekt der Deutschen Forschungsgemeinschaft DFG an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
2011 – 2015 Projektleiter für verschiedene Beratungsprojekte bei der RKW Sachsen-Anhalt GmbH, Magdeburg
2009 – 2011 stellvertretender Projektleiter am isw Institut für Strukturpolitik und Wirtschaftsförderung gGmbH in Halle/Saale
2006 – 2009  Doktorand am Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung, Halle
2005 – 2006 Abteilungssekretär der Abteilung „Postsozialistisches Eurasien“ am Max-Planck-Institut für ethnologische Forschung, Halle (Saale)
Publikationen

Bücher, Monographien und Herausgeberbände:

  • 2021a. (Angenommen zur Veröffentlichung mit K. Beer und H. Kleve). Sozialisation, Erziehung und Lebensführung in Unternehmerfamilien. Weinheim: Beltz Juventa.
  • 2020a. (Im Erscheinen). Religion and Politics in Contemporary Russia: Beyond the Binary of Power and Authority. (Religion, Society and Government in Eastern Europe and the Former Soviet States Series). London, New York: Routledge.
  • 2020b. (Angenommen zur Veröffentlichung, Hg., mit A. Testa). Politics of Religion: Secularity, Atheism, and Conflicts. (Ethnology of Religion Series, Bd. 3). Berlin: LIT. ISBN 978-3-643-91276-3.
  • (Hg., mit H. Kleve) 2019a. Die Soziologie der Unternehmerfamilie: Grundlagen, Entwicklungslinien, Perspektiven. Wiesbaden: Springer VS. ISBN 978-3-658-22388-5.
  • (Hg.) 2019b. Orthodox Religion and Politics in Eastern Europe: On Multiple Secularisms and Entanglements. (Religion, Society and Government in Eastern Europe and the Former Soviet States). London, New York: Routledge. ISBN 978-1-138-49735-1.
  • 2017a. „Über die Rückgabe von Eigentum an die Russisch-Orthodoxe Kirche und die Konstruktion einer ‚authentischen‘ Landschaft“ Erfurter Vorträge zur Kulturgeschichte des Orthodoxen Christentums 16. ISBN 978-3-9815490-3-4.
  • 2012. Practising without Belonging? Entrepreneurship, Religion and Morality in Contemporary Russia. (Halle Studies in the Anthropology of Eurasia). Berlin: LIT Verlag und Transaction publishers. ISBN 978-3-643-903495.

Begutachtete Artikel:

  • 2021b. (Angenommen zur Veröffentlichung, mit B. Knorre). Special issue: “Patriotism, Nationalism, and Illiberalism in Their Relation to Religion: A Cross-Cultural Perspective“ Religions.
  • 2020c. (Mit R. Keßler und H. Kleve). “Succession and Family Structure: Untangling Legacies Through Genogram Research.” SAGE Business Cases Originals, http://dx.doi.org/10.4135/9781529726909.
  • 2020d. “Orthodox Religion, Politics, Secularity and the Introduction of New Festive Days in Contemporary Russia: The Case of the Day of Family, Love, and Faithfulness” Etnografia i Ricerca Qualitativa (Ethnographie und qualitative Sozialforschung) 01/2020: 119–141.
  • 2020e. (Mit H. Kleve, A. von Schlippe und T. Rüsen) “The Business Family 3.0: Dynastic Business Families as Families, Organizations and Networks.” Systems Research and Behavioral Science special issue Organization and Membership herausgegeben von M. Grothe-Hammer und A. la Cour. DOI: 10.1002/sres.2684.
  • 2020f. (mit St. Roth, H. Kleve und R. Wetzel) “The Tetralemma of the Business Family: A Systemic Approach to Business-Family Dilemmas in Research and Practice” Journal of Organizational Change Management 33 (2): 433–446. DOI: 10.1108/JOCM-08-2019-0254.
  • 2020g. (In Begutachtung). “Collective Outings of Companies to Sacred Places in Contemporary Russia.” Journal of Orthodox Christian Studies special issue on Orthodox Pilgrimage herausgegeben von St. Rock und Z. Knox.
  • 2019c. “Religion and Postsocialism”. Oxford Bibliographies in Anthropology. Herausgegeben von J. Jackson, Jr. Oxford, New York: Oxford University Press.
  • 2018a. “On the Restitution of Property and the Making of ‘Authentic’ Landscapes in Contemporary Russia” Europe-Asia Studies 70 (7): 1083–1102. DOI: 10.1080/09668136.2018.1484077.
  • 2016a. “Patriotism, Orthodox Religion, and Education: Empirical Findings from contemporary Russia” Journal of Religion, State and Society 44 (4): 366–386. DOI: 10.1080/09637494.2016.1246852.
  • 2013a. “Ritual and Commemoration: State-Church Relationship and the Vernacularisation of the Politics of Memory”, Focaal: Journal of Global and Historical Anthropology. Special issue “Divine Kinship and Politics” 67 (2013): 61–73. DOI: 10.3167/fcl.2013.670105.
  • 2013b. “Aspects of Religious Individualization and Privatization in Contemporary Russia: Religiosity among Orthodox Businessmen and their Relation to Priests and Parishes”. Archives de sciences sociales des religions. Special issue «L’orthodoxie russe aujourd’hui» Herausgegeben von K. Rousselet 162 (2): 37–53. DOI: 10.4000/assr.25037.
  • 2010a. (mit M. Benovska-Sabkova, T. Komáromi, A. Ładykowska, D. Tocheva und J. Zigon). “‘Spreading Grace’ in post-Soviet Russia”. Anthropology Today 26 (1): 16–21. DOI: 10.1111/j.1467-8322.2010.00711.x.

Buchbeiträge und sonstige Artikel:

  • 2020h. (Im Erscheinen). „Alltagsnationalismus und Orthodoxie im zeitgenössischen Russland: Die Rolle der wirtschaftlichen Eliten“. In Ökonomischer Nationalismus: „Nation“ und „Nationalismus“ in der soziologischen Analyse wirtschaftlicher Ordnungen. Herausgegeben von K. Kraemer & S. Münnich. Frankfurt a. M.: Campus.
  • 2020i. (Im Erscheinen). “Russian Orthodox Religiosity Today: An Anthropological Perspective on Particularities and Socialist Legacies”. In Religiosity in East and West. Herausgegeben von S. Demmrich & U. Riegel. Wiesbaden: Springer VS.
  • 2020j. (In Begutachtung) „Ethnologische und Sozialanthropologische Perspektiven auf die Orthodoxie“. In Christentum III – Das Orthodoxe Christentum: Interdisziplinäre Zugänge. Herausgegeben von V. N. Makrides. Religionen der Menschheit Band 30. Stuttgart: Kohlhammer.
  • 2020k. „Alltagsnationalismus, Identität und Religion: Vergleichende Beobachtungen zu Russland und Ostdeutschland“ ImpEct 11. https://www.fh-dortmund.de/de/fb/9/publikationen/impect/index.php.
  • 2019d. (mit H. Kleve). „Einleitung“. In Die Soziologie der Unternehmerfamilie: Grundlagen, Entwicklungslinien, Perspektiven. Herausgegeben von H. Kleve und T. Köllner. Wiesbaden: Springer VS.
  • 2019e. “Introduction: Orthodox Religion and Politics in Eastern Europe”. In Orthodox Religion and Politics in Eastern Europe: On Multiple Secularisms and Entanglements. Herausgegeben von T. Köllner, S. 1–16. London, New York: Routledge.
  • 2018b. „Ethnologie und Forschung zu Familienunternehmen: Plädoyer für eine Annäherung“ FuS – Familienunternehmen und Strategie 05/2018: 154–159.
  • 2018c. “Religious Conservatism in Post-Socialist Russia and its Relation to Politics: Empirical Findings from Ethnographic Fieldwork”. In Eastern Europe’s New Conservatives: Varieties and Explanations from Poland to Russia. Herausgegeben von K. Bluhm & M. Varga. London: Routledge.
  • 2018d. (mit H. Kleve und Ch. Schreiber). „Family Business“ Return 5 (5): 62–65. DOI: 10.1007/s41964-018-0146-1.
  • 2017b. „Über Verflechtungen zwischen Orthodoxer Religion und Politik“ Religion & Gesellschaft in Ost und West.
  • 2016b. „Pravoslavie, nravstvennost‘ i raschet“ (Orthodoxe Religion, Moral und Berechnung) Raznoglaziia. Online verfügbar unter: http://www.colta.ru/articles/raznoglasiya/11654.
  • 2015. „Patriotismus, Orthodoxe Religion und Bildung: Ergebnisse einer empirischen Forschung im zeitgenössischen Russland“ Arbeitsberichte des Instituts für Soziologie der Otto-von-Guericke Universität Magdeburg 69.
  • 2014a. „Orthodoxe Religion bei Unternehmern im zeitgenössischen Russland“ Religion & Gesellschaft in Ost und West 42 (2): 12–14.
  • 2013c. “Works of Penance: New Churches in Post-Soviet Russia”. In Religious Architecture: Anthropological Perspectives. Herausgegeben von O. Verkaaik, S. 83–98. Amsterdam: Amsterdam University Press.
  • 2011. “Built with Gold or Tears? Moral Discourses on Church Construction and the Role of Entrepreneurial Donations”, in Multiple Moralities in Russia. Herausgegeben von J. Zigon, S. 191–213. Oxford, New York: Berghahn Books.
  • 2010b. „Entrepreneurship, Religion and Morality in Contemporary Russia“. In Religion, Identity, Postsocialism: The Halle Focus Group 2003–2010. Halle, S.: Max Planck Institute for Social Anthropology.
  • 2008. (mit M. Benovska-Sabkova, T. Komáromi, A. Ładykowska, D. Tocheva und J. Zigon). „Religion and Morality in European Russia“. In Report of the Max Planck Institute for Social Anthropology 2006/2007. Halle, S.: Max Planck Institute for Social Anthropology.

Rezensionen:

  • 2019f. Intimate Divisions: Street-Level Orthodoxy in post-Soviet Russia, by Detelina Tocheva, Berlin, Lit, 2017, xv + 185 pp., 29.90€ (paper), ISBN 9783643908735, Anthropological Journal of European Cultures.
  • 2017c. Living faithfully in an unjust world. Compassionate care in Russia, by Melissa L. Caldwell, Oakland CA, University of California Press, 2017, xviii + 260 pp., US$34.95 (hbk), ISBN 978-0-520-28583-5, Canadian Slavonic Papers, 59 (3-4), 423–424, DOI: 10.1080/00085006.2017.1366150.


Science to Public:

Die Universität Witten/Herdecke ist durch das NRW-Wissenschaftsministerium unbefristet staatlich anerkannt und wird – sowohl als Institution wie auch für ihre einzelnen Studiengänge – regelmäßig akkreditiert durch: