Aktuelles
Nachricht vom 02.09.2021
Universität

Bibliothek der Uni Witten/Herdecke verschenkt Bücher

Die "alte" Bibliothek der UW/H

Die "alte" Bibliothek der UW/H

Bibliothek der Uni Witten/Herdecke verschenkt Bücher

Ab dem 6. September in der Stadtgalerie Witten täglich zwischen 12:00 und 18:00 Uhr für alle Interessierten

Ab Montag, den 6. September, wird die Bibliothek der Universität Witten/Herdecke (UW/H) rund 25.000 Bücher aus ihrem Bestand verschenken. Wittener Bürgerinnen und Bürger und alle Interessierten können dann einen Monat lang in der Stadtgalerie täglich zwischen 12:00 und 18:00 Uhr kostenlos Bücher und Wissenschaftsliteratur erhalten. Es werden aktuelle Bücher und auch ältere Standardwerke aus z.B. Germanistik, Geschichte, Soziologie und Wirtschaft dabei sein (Eine Bestandliste gibt es nicht). Eine Voranmeldung ist nicht nötig. 

Zum Hintergrund: Die Bibliothek der Universität Witten/Herdecke zieht aus dem alten Campusgebäude in den Neubau der UW/H. „Wir haben die Regalmeter deutlich verkürzt setzen für die neue Bibliothek sehr stark auf digitale Medien, die in Forschung und Lehre immer wichtiger werden“, sagt Kanzler der Universität, Jan Peter Nonnenkamp.

Damit die Werke weiter in guten Händen bleiben, sollen sie in den kommenden Wochen in einem Ladenlokal im 1. Obergeschoss verschenkt werden. In vielen Regalen sind die Bücher ausgestellt und können dort ausgewählt und mitgenommen werden. Die Themenbereiche umfassen neben der groben Kategorie Allgemeines die Germanistik, Romanistik, Psychologie, Pädagogik, Religion, Sport, Geschichte, Geowissenschaft, Sozialwissenschaft, Soziologie, Politik, Wirtschaft, Recht und Land-/Forstwissenschaft sowie Ernährungs-/Lebensmittelwissenschaft.

Die Stadtgalerie befindet sich in der Wittener Innenstadt in der Nähe des Wittener Hauptbahnhofes: Hammerstraße 9-11, 58452 Witten. Die Ausgabe der Bücher befindet sich über der Post im 1. OG. 

 

Übersicht

Bereich:
Universität

Die Universität Witten/Herdecke ist durch das NRW-Wissenschaftsministerium unbefristet staatlich anerkannt und wird – sowohl als Institution wie auch für ihre einzelnen Studiengänge – regelmäßig akkreditiert durch: