Silhouette Universität Witten/Herdecke
Aktuelles
Nachricht vom
UniversitätWirtschaft

Familienunternehmensforscher der UW/H zum Visiting Professor ernannt

Prof. Dr. Tom A. Rüsen

Prof. Dr. Tom A. Rüsen

Familienunternehmensforscher der UW/H zum Visiting Professor ernannt

Der geschäftsführende Direktor des Wittener Instituts für Familienunternehmen (WIFU), Prof. Dr. Tom A. Rüsen, erhielt die Auszeichnung der Hochschule Luzern.

Die Hochschule Luzern – Wirtschaft, ein Department der Hochschule Luzern (Schweiz), hat Prof. Dr. Tom A. Rüsen, geschäftsführender Direktor des Wittener Instituts für Familienunternehmen (WIFU) der Universität Witten/Herdecke, den Titel „Visiting Professor“ verliehen. Der Status Visiting Professor wird von der Hochschule als Anerkennung für den substantiellen Beitrag eines Gastes im Bereich der Lehre bzw. Forschung vergeben. Außerdem ist er Ausdruck für die Wertschätzung, die die Hochschule der Zusammenarbeit mit dem Empfänger entgegenbringt. Prof. Rüsen ist seit 2012 Referent und Moderator des jährlich stattfindenden Forums für Familienunternehmen, das vom Institut für Betriebs- und Regionalökonomie IBR der Hochschule ausgerichtet wird.

Die Hochschule Luzern ist eine von sieben öffentlich-rechtlichen Fachhochschulen der Schweiz. Sie wurde 1997 gegründet und wird vom Konkordat der sechs Zentralschweizer Kantone getragen. Sie vereinigt die Departements Technik & Architektur, Wirtschaft, Informatik, Soziale Arbeit, Design & Kunst sowie Musik. Die Hochschule Luzern bietet Bachelor- und Master-Studiengänge an, die sich an den Bedürfnissen von Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft orientieren und die Studierenden auf die Anforderungen des Arbeitsmarktes vorbereiten. Mit ihrer Forschungsarbeit und ihren spezialisierten Dienstleistungen ist die Hochschule Luzern eine wichtige und zuverlässige Partnerin für Privatunternehmen, Verbände und Behörden.

„Prof. Rüsen repräsentiert in herausragender Weise die Fachkompetenz der Universität Witten/Herdecke in Bezug auf die Führung und das Management von Familienunternehmen und wird von den Teilnehmenden unseres Forums als Coach und Fachperson besonders geschätzt“, erklärt Prof. Dr. Erik Nagel, Vize-Direktor und Leiter des Instituts für Betriebs- und Regionalökonomie IBR der Hochschule Luzern. „Er unterstützt die Veranstaltung nicht nur über sein Fachwissen, sondern stellt auch Kontakte aus dem beeindruckenden WIFU-Netzwerk zur Verfügung.“

„Die Hochschule Luzern beschäftigt sich schon seit langem mit der Forschung zu Familienunternehmen – und fast ebenso lange kooperiert das WIFU mit dem Team dort in vielerlei Hinsicht. Die Ernennung von Prof. Rüsen zum Visiting Professor ist eine große Ehre für das WIFU“, ergänzt Prof. Dr. Arist von Schlippe, akademischer Direkter des WIFU. „Die dadurch intensivierte Beziehung bietet viele Chancen zur Kooperation und zur Vertiefung der Erkenntnisse über diese Organisationsform und über die besonderen Belange von Unternehmerfamilien.“

„Über die Verleihung der Gastprofessur habe ich mich persönlich sehr gefreut“, so Prof. Rüsen. „Es ist mir ein großes Anliegen Initiativen zur Förderung der Forschung zu Familienunternehmen und deren Austausch zu unterstützen. Die Hochschule Luzern setzt diese Aktivitäten in besonderer Form um. Hier gibt es eine große inhaltliche und kulturelle Nähe zu unseren Aktivitäten am WIFU.“


Übersicht

Bereich:
UniversitätWirtschaft