Presse
Meldung vom 16.09.2021
UniversitätWirtschaft und Gesellschaft

Konferenz zur Zukunft des Unternehmertums

Logo des EZW

Logo des EZW

Konferenz zur Zukunft des Unternehmertums

Wertvolle Tipps für Gründerinnen und Gründer ab dem 27. September auf der Future of Entrepreneurship Konferenz des Entrepreneurship Zentrum Witten

Ausblick in die Zukunft des Unternehmertums: Das Entrepreneurship Zentrum Witten der Universität Witten/Herdecke lädt vom 27. bis zum 30. September täglich von 16 bis 17 Uhr zur „Future of Entrepreneurship Konferenz“. Expertinnen und Experten tauschen mit dem Publikum eigene Erfahrungen und Forschungsergebnisse aus und blicken in die Zukunft des Unternehmertums. Die Konferenz ist kostenlos und findet digital in Zoom statt: www.future-of-entrepreneurship.de

Das Programm der Konferenz ist vielfältig: Prof. Dr. Thomas Clauß, Inhaber des WIFU-Stiftungslehrstuhls für Corporate Entrepreneurship und Digitalisierung in Familienunternehmen an der Universität Witten/Herdecke, gibt einen Überblick über das Feld Digital Entrepreneurship. Dabei zeigt er Erkenntnisse aus der Wissenschaft auf und gibt hilfreiche Tipps zur Gestaltung digitaler Gründungsvorhaben.   

Prof. Dr. Ulrich Braukmann (Lehrstuhl für Wirtschaftspädagogik, Gründungspädagogik und -didaktik an der Bergischen Universität Wuppertal) beschäftigt sich mit der Frage, welchen Stellenwert „Soft Skills“ bei Gründerinnen und Gründern haben, um ihr eigenes Unternehmen langfristig erfolgreich zu gestalten.

Neben Expertinnen und Experten aus der Wissenschaft sind auch aktuelle Gründerinnen und Gründer zu Gast: Michelle Skodowski berichtet darüber, wie sie den Mut aufgebracht hat, ihr eigenes Start-up zu gründen und gibt Hinweise, welche Erfahrungen ihr als Frau in der von Männer dominierten Technologiebranche geholfen haben.

Auch legt die Konferenz einen Schwerpunkt auf den Bereich Digital Health: Maike Henningsen ist Juniorprofessorin an der Universität Witten/Herdecke und praktizierende Ärztin. Zudem ist sie seit Jahren beratend tätig und begleitet Start-ups im Bereich Digitale Medizin über den von ihr mit initiierten Start-up Inkubator „Vision Health Pioneers“. Ihre Vision ist es, die medizinische Versorgung patientenorientiert und digital unterstützt zu gestalten und dabei Innovationen aus verschiedenen Bereichen einfließen zu lassen.

 

Übersicht

Bereich:
UniversitätWirtschaft und Gesellschaft
Pressekontakt:

Malte Langer, Teamleiter Kommunikation, malte.langer@uni-wh.de, (0)2302 / 926-931
 

Über uns:

Die Universität Witten/Herdecke (UW/H) nimmt seit ihrer Gründung 1982 eine Vorreiterrolle in der deutschen Bildungslandschaft ein: Als Modelluniversität mit rund 2.700 Studierenden in den Bereichen Gesundheit, Wirtschaft und Kultur steht die UW/H für eine Reform der klassischen Alma Mater. Wissensvermittlung geht an der UW/H immer Hand in Hand mit Werteorientierung und Persönlichkeitsentwicklung.

Witten wirkt. In Forschung, Lehre und Gesellschaft.

www.uni-wh.de / blog.uni-wh.de / #UniWH / @UniWH

Die Universität Witten/Herdecke ist durch das NRW-Wissenschaftsministerium unbefristet staatlich anerkannt und wird – sowohl als Institution wie auch für ihre einzelnen Studiengänge – regelmäßig akkreditiert durch: