Aktuelles
Nachricht vom 09.03.2020
UniversitätWirtschaft und Gesellschaft

Neues Buch: Systemische Perspektiven

Buchcover

Buchcover

Neues Buch: Systemische Perspektiven

Was ist eigentlich unter „systemischer Beratung“ zu verstehen? Pioniere der systemischen Organisations- oder Konfliktberatung, darunter mehrere Forscher der Universität Witten/Herdecke, zeigen vielfältige Perspektiven auf.

Systemische Beratung ist „in“. Wer auf dem Gebiet der Organisations- oder Konfliktberatung auf der Höhe der Zeit sein will, bezeichnet seine Tätigkeit als „systemisch“. Was aber ist systemisch? Und was ist systemische Beratung?

Die UW/H-Professoren Dirk Baecker, Arist von Schlippe, Fritz Simon und Rudolf Wimmer sowie weitere Pioniere der deutschsprachigen „Beraterszene“ kommen in dem neuen Buch „Systemische Perspektiven“ zu Wort und schildern ihre persönliche Sichtweise auf die systemische Beratung. Die insgesamt 18 Gespräche, die Herausgeber Rudi Ballreich geführt hat, dokumentieren eine bis dato ungeahnte Perspektivenvielfalt. Leserinnen und Leser lernen prägende Beraterpersönlichkeiten mit ihren unterschiedlichen persönlichen Motiven, Erfahrungen, Theorien und Methoden kennen und werden dazu angeregt, das eigene implizite Denken und Handeln zu überprüfen und sich für konkrete Beratungssituationen Anregungen zu holen: Welche systemische Beratungsperspektive ist im betrachteten Fall hilfreich?

„Wann immer man mit Komplexität zu tun hat, empfiehlt sich ein ‚Systemblick‘, um nicht mit einem Lösungsversuch an der einen Stelle eventuell ein noch größeres Problem an der anderen zu erzeugen“, erläutert von Schlippe. „Die Tatsache, dass von den zwanzig interviewten Gründungspersönlichkeiten vier aus der Universität Witten stammen zeigt, dass diese Universität nach wie vor ihrem Ruf als besondere Denkschule gerecht wird.“

Systemische Perspektiven – Die Pioniere der systemischen Beratung von Rudi Ballreich (Herausgeber), 216 Seiten, 2020, Concadora Verlag, 978-3-940112-85-9 (ISBN).

Übersicht

Bereich:
UniversitätWirtschaft und Gesellschaft

Die Universität Witten/Herdecke ist durch das NRW-Wissenschaftsministerium unbefristet staatlich anerkannt und wird – sowohl als Institution wie auch für ihre einzelnen Studiengänge – regelmäßig akkreditiert durch: