Aktuelles
Nachricht vom 06.01.2022
UniversitätWirtschaft und Gesellschaft

Vortrag Christina Hoon: Die Reputation von Familienunternehmen in den Medien

Christina Hoon (Foto: Privat)
Christina Hoon (Foto: Privat)

Vortrag Christina Hoon: Die Reputation von Familienunternehmen in den Medien

Vorlesungsreihe „Between Rigor & Relevance“ des an der Universität Witten/Herdecke angesiedelten Wittener Instituts für Familienunternehmen (WIFU) beschäftigt sich am 13. Januar mit aktuellem Thema.

Die Medien nehmen Pressemitteilungen von Familienunternehmen auf und für Familienunternehmen ist es von zentraler Bedeutung, dass diese Informationen positiv konnotiert werden und so die Reputationswahrnehmung der Familienunternehmen erhöhen können. Die von Prof. Dr. Christina Hoon im Rahmen der WIFU-Ringvorlesungsreihe „Between Rigor & Relevance“ vorgestellte Studie geht der Frage nach, wie und auf welche Weise das Unternehmensgeschehen, die Unternehmerfamilie oder Gremien der Familienunternehmen durch die Medien vermittelt werden und welche Reputationswahrnehmungen damit verbunden sind. In der Studie wurden Pressemitteilungen des Handelsblatts mittels eines TextMining-Ansatzes analysiert.

Christina Hoon ist seit 2015 Inhaberin des Stiftungslehrstuhls für BWL, insbesondere Führung von Familienunternehmen an der Universität Bielefeld. Sie leitet den Lehrstuhl, koordiniert dessen Forschungsaktivitäten und hält Vorlesungen zu diversen Themen rund um die Führung von Familienunternehmen. Zuvor war sie nach Abschluss ihrer Promotion als wissenschaftliche Assistentin und Habilitandin am Institut für Personal und Arbeit an der Leibniz Universität Hannover tätig. Christina Hoon ist Gutachterin mehrerer renommierter Fachzeitschriften (z. B. European Management Review, Journal of Management) und nimmt eine Reihe von Aufgaben in der akademischen Selbstverwaltung wahr. Zu ihren Forschungsschwerpunkten gehören unter anderem: Nachfolge und Generationswechsel in Familienunternehmen, Führung in Familienunternehmen sowie Human Resource Management.

Die Ringvorlesung ist seit 2009 fester Bestandteil des WIFU-Kalenders und findet normalerweise 3-mal pro Semester statt. „Die breite Diskussion der Forschungsergebnisse zwischen verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen, Professionen und in der unternehmerischen Praxis hat am WIFU eine lange Tradition“, so Prof. Dr. Heiko Kleve, Akademischer Direktor des WIFU. „Wissenschaftliche Genauigkeit und unternehmerische Relevanz können sich ergänzen und müssen nicht gegeneinander ausgespielt werden.“

Der Vortrag findet am Donnerstag, 13. Januar, statt. Beginn ist um 18:00 Uhr. Interessierte können sich online via ZOOM zuschalten. Die Zugangsdaten zur Videokonferenz werden nach erfolgter Anmeldung unter wifu@uni-wh.de mit der Anmeldebestätigung verschickt. Die Teilnahme ist kostenfrei.

 

Übersicht

Bereich:
UniversitätWirtschaft und Gesellschaft

Die Universität Witten/Herdecke ist durch das NRW-Wissenschaftsministerium unbefristet staatlich anerkannt und wird – sowohl als Institution wie auch für ihre einzelnen Studiengänge – regelmäßig akkreditiert durch: