Silhouette Universität Witten/Herdecke
Aktuelles
Nachricht vom 26.11.2019
UniversitätWirtschaft

Warum sich der Schritt aufs Börsenparkett für Familienunternehmen lohnen kann

Buchcover

Buchcover

Warum sich der Schritt aufs Börsenparkett für Familienunternehmen lohnen kann

Wittener Institut für Familienunternehmen (WIFU) veröffentlicht Praxisleitfaden zur Vereinbarkeit von Familienunternehmen und Börsennotierung.

Einem möglichen Gang an die Börse begegnen gerade familiengeführte Unternehmen häufig mit Vorbehalten und Skepsis. So scheint dieser Schritt in Richtung Kapitalmarkt auf den ersten Blick so gar nicht zu den für Familienunternehmen typischen Merkmalen wie Langfristorientierung, Verschwiegenheit gegenüber der Öffentlichkeit sowie Vertrautheit mit dem Gesellschafterkreis zu passen. Der neue WIFU-Praxisleitfaden zeigt in leicht verständlicher Weise auf, wie ein gut vorbereiteter Börsengang eine vorteilhafte Entwicklung für das Familienunternehmen und die Unternehmerfamilie anstoßen kann. Zu den potenziellen Vorteilen zählen insbesondere die vereinfachte Nachfolgeplanung, der verbesserte Zugang zu Finanzmitteln, die zunehmende Attraktivität als Arbeitgeber sowie ein spürbarer Reputationsgewinn.


„Der Börsengang ist für viele Familienunternehmen, insbesondere, wenn eine geeignete Nachfolge für die Unternehmensleitung fehlt, eine gute Möglichkeit, sich fit für die Zukunft zu machen“, erläutert Dr. Andreas Zanner, Co-Autor des Praxisleitfadens. „Durch ein Listing erhöhen familiengeführte Unternehmen ihre Visibilität am Markt bei Kunden und Geschäftspartnern, aber auch als attraktiver Arbeitgeber. Außerdem können Mitarbeiter durch Beteiligungsprogramme am Unternehmenserfolg partizipieren“, erklärt Jörg Baumgartner, ebenfalls Co-Autor. „In einer sich technologisch und wirtschaftlich verändernden Welt kann eine Börsennotierung dabei helfen, die Herausforderungen zu meistern, die sich aus einer Transformation ergeben. Denn eine Finanzierung über den Kapitalmarkt bietet Familienunternehmen zusätzliche finanzielle Flexibilität“, ergänzt Co-Autorin Renata Bandov.


„Mit unserem neuen Leitfaden möchten wir Familienunternehmer und -unternehmerinnen ebenso wie Gesellschafterinnen und Gesellschafter dazu ermutigen, einen Börsengang nicht von vornherein abzulehnen, sondern als eine sinnvolle und adäquate Möglichkeit der Zukunftssicherung des Unternehmens in Betracht zu ziehen“, erläutert Prof. Dr. Tom A. Rüsen, Geschäftsführender Direktor des WIFU. „Darüber hinaus birgt ein sorgfältig vorbereiteter Börsengang auch die Chance, den Zusammenhalt innerhalb der Unternehmerfamilie zu stärken.“


Der Praxisleitfaden „Der Börsengang für Familienunternehmen – eine sinnvolle Möglichkeit zur Wachstumsfinanzierung und Nachfolgeplanung“ steht in der umfangreichen Online-Bibliothek des WIFU (www.wifu.de/bibliothek) zum kostenlosen Download bereit.
 

Übersicht

Bereich:
UniversitätWirtschaft

Die Universität Witten/Herdecke ist durch das NRW-Wissenschaftsministerium unbefristet staatlich anerkannt und wird – sowohl als Institution wie auch für ihre einzelnen Studiengänge – regelmäßig akkreditiert durch: