Aktuelles
Nachricht vom 19.10.2021
UniversitätStudium fundamentale

Wie prägt Technologie unsere Gesellschaft?

Mädchen trifft Roboter
Wie verändern Technologien unseren Alltag?

Foto: Andy Kelly/Unsplash

Wie prägt Technologie unsere Gesellschaft?

Die KARL-KOLLE-Ringvorlesung „Technologie, Zukunft, Wir“ der UW/H diskutiert vom 22.10. bis 27.11.2021 gesellschaftliche, marktwirtschaftliche und ethische Aspekte von Technologie.

Inwiefern sorgen Technologien für eine Machtverschiebung in der Gesellschaft? Welche Rolle spielen technische Innovationen bei der Vermeidung des ökologischen Kollapses? Und wie werden wir unserer persönlichen Verantwortung bei der Anwendung technischer Errungenschaften gerecht? Antworten sucht die KARL-KOLLE-Ringvorlesung „Technologie, Zukunft, Wir“ der Universität Witten/Herdecke (UW/H). Zu Gast sind u.a. die Autoren und Spitzenforscher Andrew McAfee (University of California) und César A. Hidalgo (Universität Toulouse). Einige Tickets für die virtuelle Vorlesungsreihe vom 22. Oktober bis 27. November 2021 sind für die interessierte Öffentlichkeit reserviert.

„Wie wir Technologie entwickeln und einsetzen, prägt alle Ebenen unseres Daseins: Wen wir kennen, was wir wissen, wie wir lernen, wie wir mit anderen kommunizieren – kurz, wie wir leben und arbeiten“, erklärt Sebastian Benkhofer, Geschäftsführender Direktor des WittenLab. Zukunftslabor Studium fundamentale. „Ich freue mich darauf, dank der großzügigen Unterstützung der KARL-KOLLE-Stiftung gemeinsam mit unseren Gastrednerinnen den Studierenden und der Öffentlichkeit darüber reflektieren zu können, wie wir als Gesellschaft und als Einzelpersonen den rasanten technologischen Entwicklungen gerecht werden können.“

Was bedeutet es für die Gesellschaft, wenn Technologien über unseren Alltag entscheiden?

Im Rahmen der von UWH-Alumnus Sebastian Buckup organisierten Vortragsreihe wird u.a. Bestseller-Autor und Spitzenforscher Andrew McAfee untersuchen, wie Technologie die Art und Weise verändert, wie wir als Gesellschaft mit dem Planeten umgehen. In seinem neuesten Buch „mehr aus weniger“ (Deutsche Verlags-Anstalt) argumentiert er, dass der Mensch bereits gelernt habe, schonender mit dem Planeten umzugehen. Seiner Auffassung nach kann der Zustand von Natur und Umwelt durch technologischen Fortschritt, Kapitalismus, öffentliches Bewusstsein sowie bürgernahes, reaktionsfähiges Regieren verbessert werden.

Über die ethischen Folgen künstlicher Intelligenz wird César A. Hidalgo referieren. Als Leiter des Zentrums für kollektives Lernen am Institut für künstliche und natürliche Intelligenz der Universität Toulouse ist er bekannt für seine Beiträge zu wirtschaftlicher Komplexität, Datenvisualisierung und angewandter künstlicher Intelligenz. Sein kürzlich erschienenes Buch „How Humans Judge Machines“ (noch nicht in deutscher Sprache erschienen) enthüllt die Vorurteile, die die Interaktion zwischen Mensch und Maschine durchdringen.

Die Vorlesungsreihe schließt mit einem Online-Vortrag des preisgekrönten Autoren Chen Qiufan (alias Stanley Chan). Der Präsident der World Chinese Science Fiction Association wird darüber referieren, wie wir als Individuen kluge Entscheidungen im Umgang mit Technologie treffen, die zum Wohle der Gesellschaft und der Menschheit beitragen.

Tickets für die Öffentlichkeit ab sofort verfügbar

Die Ringvorlesung ist Teil des Studium fundamentale (Stufu) an der UW/H. Im Stufu gehen alle Studierenden quer durch alle Fachrichtungen Fragen nach, die über ihre jeweilige Ausbildungsdisziplin hinausgehen, um den eigenen Horizont zu erweitern.

Alle Vorträge der Ringvorlesung finden donnerstags zu wechselnden Zeiten per Videokonferenz statt. Für die Vorträge von Andrew McAfee (11. November, 17:00 bis 17:45 Uhr), César A. Hidalgo (18. November 2021, 18:00 bis 18:45 Uhr) sowie Chen Qiufan (27. November, 10:00 bis 11:00 Uhr) sind jeweils 20 Online-Tickets für die interessierte Öffentlichkeit reserviert. Für Angehörige sowie Alumni der UW/H stehen für alle angebotenen Vorträge jeweils weitere 50 Online-Tickets zur Verfügung. Alle Tickets werden nach dem Eingangsdatum der Anmeldung vergeben.

Die Möglichkeit zur Online-Registrierung und weitere Informationen stehen unter www.uni-wh.de/wittenlab-vortraege zur Verfügung.

Übersicht

Bereich:
UniversitätStudium fundamentale

Die Universität Witten/Herdecke ist durch das NRW-Wissenschaftsministerium unbefristet staatlich anerkannt und wird – sowohl als Institution wie auch für ihre einzelnen Studiengänge – regelmäßig akkreditiert durch: