Silhouette Universität Witten/Herdecke
Fakultät für Gesundheit

Archiv des Lehrstuhls für Medizintheorie, Integrative und Anthroposophische Medizin

Hier finden Sie unser News-Archiv, wenn Sie ältere Informationen aus unserem Lehrstuhl nachlesen möchten.

8. Wittener Kolloquium zum Thema "Intuition"

Liebe Mitwirkende, Teilnehmer und Interessierte der Wittener Kolloquien,

wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass die Reihe der jährlichen Kolloquien zu Humanismus, Medizin und Philosophie von uns, Dr. med. Silke Schwarz und Prof. med. David Martin, fortgesetzt wird! Am Freitag, den 22.3., von 10.00 Uhr bis Samstagmittag, den 23. März 2019, wird das mittlerweile 8. Wittener Kolloquium stattfinden, zu dem wir Sie mit dieser Mail herzlich einladen möchten. Alle Details, sowie das ausführliche Tagungsprogramm befinden sich in dem angehängten Flyer.
Das Thema unseres diesjährigen Kolloquiums lautet:

INTUITION - ihr Wesen, ihre Formen, ihre Ausbildung als Fähigkeit für Wissenschaft und Praxis

Die Veranstaltung richtet sich an Ärzte, Psychologen, Therapeuten, Studierende und interessierte Menschen aus verschiedenen Richtungen. Das Kolloquium ist mit 14 Weiterbildungspunkten (Kategorie A) bei der Ärztekammer Westfalen-Lippe und mit 11 Stunden Level A / 11 Stunden Eigenarbeit bei der GAÄD anerkannt und eine Anerkennung als Stufu-Kurs ist beantragt.

Des Weiteren weisen wir Sie gerne darauf hin, dass die Publikation des 6.Kolloquiums „Was ist Leben?“ in den nächsten Wochen auf dem Buchmarkt erscheinen wird.

Die jährlich stattfindenden Wittener Kolloquien für Humanismus, Medizin und Philosophie widmen sich fachübergreifenden Diskussionen von gesellschaftlich relevanten Grundfragen des Humanen im Kontext aktueller Entwicklungstendenzen.

Wir freuen uns auf viele Begegnungen zu dem spannenden Thema und eine rege Teilnahme.

Mit herzlichen Grüßen,
für die Tagungsorganisation

Silke Schwarz und David Martin

Flyer zum Download

Mit der FieberApp unter den Finalisten beim Preis für Gesundheitsvisionäre

Unter dem Motto „smart prevention - gesundheit.vielfältig.gestalten.“ wurde am 27. November der Wittener Preis für Gesundheitsvisionäre verliehen. Prof. David Martin und Jana Wachtmeister vom Gerhard-Kienle-Lehrstuhl durften als einer von neun Finalisten die von ihnen entwickelte FieberApp vorstellen.

Pressemeldung der UW/H zum Wettbewerb

Rückschau zum GKH Forschungstag im Oktober 2018

Es war ein schöner, lehrreicher und warmherziger Nachmittag. Alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Gemeinschaftskrankenhauses sind herzlich eingeladen zum nächsten GKH Forschungstag im Oktober 2019.

Lesen Sie hier den vollständigen Bericht vom GKH Forschungstag

Fachbibliothek für Komplementärmedizin eröffnet

Ab dem Wintersemester 2018/19 steht jeweils donnerstags Studierenden und Forschenden die Präsenzbibliothek im Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke zur Verfügung.


Weitere Informationen

Future of childhood - Thema 2019 Medienfasten

Die digitalen Medien gehören zu unserem Alltag dazu und sind kaum noch wegzudenken. Sie bringen uns großen Nutzen und bergen ebenso Gefahren. Meist unterbewusst verändern sie unsere Art der Wahrnehmung, der Kommunikation und Beziehung miteinander und wie wir denken. Das Gerhard-Kienle-Institut und Lebensweise veranstalten dazu am 6. und 7. Oktober 2018 (ab 13 Uhr) ein zweitägiges Tagungsprogramm.

Viele Menschen beantworten die folgenden Fragen mit „JA“:

1. Ich verbringe mehr Zeit mit digitalen Medien, als mit meinen Kindern.
2. Ich hatte in der Vergangenheit, z.B. im Urlaub, schon das Gefühl, dass es mir sehr gut tut, weniger Medien zu nutzen.
3. Ich fühle mich gestresst von der Dauererreichbarkeit und Dauerberieselung und wünsche mir mal ungestörte medienfreie Zeit.
4. Ich habe das Gefühl, dass ich ohne moderne Medien gar nicht mehr leben kann.
5. Gute Freunde, mein Partner oder meine Kinder sagen, dass ich dauernd mit Medien beschäftigt bin.
6. Mein Kind verbringt viel zu viel Zeit an den Medien und ich will ihm helfen und ein gutes Vorbild sein.

Oft findet sich aber kein Impuls, kein Anlass und keine Struktur, um eine Änderung im Medienverhalten herbei zu führen. Fastenzeiten sind Zeiten der Reinigung und der Neuausrichtung. Gemeinsames Fasten mit Austausch in einer Gemeinschaft kann neue Perspektiven auf den Lebenswandel eröffnen. Wir möchten ein Projekt entwickeln, welches für verschiedene Zielgruppen, von den Erwachsenen bis hin zu Kindern und Jugendlichen, Angebote für eine Medienfastenzeit (während der christl. Fastenzeit) entwickelt und dieses Projekt wissenschaftlich begleiten.

Ziel der Veranstaltung ist es in kooperativer Zusammenarbeit das Projekt "Medienfasten" zu entwickeln, es für die Allgemeinbevölkerung zu etablieren und den Prozess wissenschaftlich zu begleiten.


Mitwirkende: Dr. med. Silke Schwarz, Prof. Dr. med. David Martin, Dr. med. Michaela Glöckler, Georg Soldner, Prof. Dr. Paula Bleckmann, Prof. Dr. Christoph Fasel, Eröffnungsworte von Prof. Dr. Jan Ehlers

Mehr Informationen zum Programm finden Sie hier.

Postercall: Posterpräsentation am GKH-Forschungstag 2018

Auch in diesem Jahr gibt es wieder die Chance die Mitarbeiter und Studierenden am GKH an Ihren Forschungsprojekten teilhaben zu lassen. Die ausgewählten Poster werden während des GKH-Forschungstages am 11.10.2018 ausgestellt. Höhepunkt der Posterpräsentation ist die Auszeichnung des besten Posters mit dem GKH-Forscherpreis, sowie die Veröffentlichung des Posters auf der Lehrstuhlwebseite und der Webseite des FLZ.
Bitte senden Sie Ihr aktuelles Poster (2017/2018) bis zum 10.09.2018 als Datei-Anhang per E-Mail an Silke Schwarz.
Der Postervorschlag sollte maximal eine DIN A4 umfassen, gerne auch als kleiner Posterentwurf. Das fertige Poster soll dann im DIN A0-Format, angefertigt werden.
Folgende weitere Informationen sollte Ihre E-Mail enthalten: Titel des Posters, weitere Autorinnen und Autoren (falls zutreffend), Kontaktanschrift, Disziplin und Organisation.


Wir möchten Sie auch bereits jetzt darauf aufmerksam machen, dass im Januar 2019 der Tag der Forschung an der Universität W/H stattfindet. Als Save-the-date finden Sie hier das Datum für den Tag der Forschung: Freitag, 18. Januar 2019! Weitere Fragen dazu beantwortet Siegrun Pardon Kontakte

Wir freuen uns auf viele Poster-Einreichungen und ein kollegiales Treffen am 11. Oktober 2018.

Erstmalig: Menschen mit Typ-1-Diabetes mellitus dürfen fasten!

Menschen mit Typ-1-Diabetes können im Rahmen einer wissenschaftlichen Studie des Forschungs- und Lehrzentrums (FLZ) Herdecke der Universität Witten/Herdecke unter medizinischer Begleitung von Fastenärzten und Endokrinologen an einer neuntägigen Fastenintervention teilnehmen.
Informationen: Bettina.Berger@uni-wh.de

Einladung zum GKH-Forschungstag mit Vergabe des GKH-Forschungspreises

Das Forschung- und Lehrzentrum Herdecke (FLZ), Integriertes Begleitstudium Anthroposophische Medizin (IBAM) und das Gemeinschaftskrankenhaus Herdecke (GKH)  laden herzlich ein zum 4. Forschungstag des GKH am Donnerstag, den 11. Oktober 2018 ab 15:30 Uhr im Speisesaal des Gemeinschaftskrankenhauses.
Unter dem Motto „Forschung für Leib und Seele“ möchten wir allen Mitarbeitern, Studierenden und Interessierten unsere aktuellen Forschungsprojekte aus Medizin, Pflege und Therapien vorstellen.
Sie sind herzlich eingeladen mit Ihren Fragen, Anregungen und mit Ihren eigenen Projekten dabei zu sein: Wir bitten alle Forschenden, ihre Projekte in Form eines wissenschaftlichen Posters vorzustellen. Diese können bis zum 10. September bei Dr. med. Silke Schwarz eingereicht werden.
Alle Teilnehmer des Forschungstages können bei der Poster-Session die besten Poster auswählen. Das Poster mit den meisten Stimmen erhält den GKH-Forschungspreis, überreicht vom Forschungs- und Lehrzentrum Herdecke (FLZ).

Mehr Infos zum Programm im Flyer

Kathedrale von Chartres
Exkursionsziel: Die Kathedrale von Chartres
1 / 4

Kooperationsprojekt
Gerhard Kienle Lehrstuhl
Akademie der GAÄD
Lebensweise

Leitung: Marco Bindelli, Prof. Dr. David Martin, Dr. med. Silke Schwarz

Exkursionsseminar: 23.-26.März 2018 in Chartres

Als Weiterbildung bei der GAÄD akkreditiert. Fortbildungspunkte bei der Ärztekammer sind beantragt.

Die Universität Witten/Herdecke ist durch das NRW-Wissenschaftsministerium unbefristet staatlich anerkannt und wird – sowohl als Institution wie auch für ihre einzelnen Studiengänge – regelmäßig akkreditiert durch: