Silhouette Universität Witten/Herdecke
Department für Pflegewissenschaft

    Lehrstuhl für Epidemiologie-Pflegewissenschaft

    Der Lehrstuhl wurde 2001 mit dem Ziel eingerichtet, der bevölkerungsbezogenen epidemiologischen Pflegeforschung mit quantitativen Methoden ein stärkeres Gewicht zu verleihen. Neu war die Verknüpfung pflegerischer Fragestellungen mit epidemiologischen. Dazu gehört die Auseinandersetzung mit Assessmentinstrumenten in der Pflege, der Operationalisierung des Pflegebedürftigkeitsbegriffs im Zusammenhang mit der Überarbeitung des Sozialen Pflegeversicherung (SGB XI) und einer Pflegediagnostik. Untersuchungen zur Rolle der Ernährung in der Pflege und der Versorgung bei Demenz, insbesondere bei herausforderndem Verhalten, ergänzen die Arbeitsschwerpunkte.

    Seit 2013 hat die Lehrstuhlinhaberin Professor Dr. Sabine Bartholomeyczik ihre Haupttätigkeit aus Altersgründen reduziert. Im Schwerpunkt „Mangelernährung als pflegerische Herausforderung“ wurde unter der Leitung der Lehrstuhlinhaberin von 2015 bis 2017 der Expertenstandard zum Ernährungsmanagement im Rahmen des Deutschen Netzwerks für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DNQP) überarbeitet. Arbeiten zum Thema Pflegebedürftigkeit, Demenzversorgung und Entwicklung der Pflegewissenschaft in Deutschland bestimmen seit 2015 die Vortrags- und Veröffentlichungstätigkeit. Sie wirkt als pflegewissenschaftliche Gutachterin bei Gerichtsverfahren und ist an Review- und Begutachtungsverfahren bei Antragstellungen und Veröffentlichungen beteiligt.

    Der Lehrstuhl war seit 2008 federführend daran beteiligt, einen Standort für das Deutsche Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) in der Helmholtz-Gemeinschaft zu beantragen. Lehrstuhlinhaberin Professor Dr. Sabine Bartholomeyczik war von 2009 bis 2012 Gründungssprecherin des DZNE am Standort Witten.

    Frau Prof. Dr. S. Bartholomeyczik ist Mitglied in folgenden Gremien mit folgenden Funktionen:

    • Vorsitzende des Prüfungsausschusses für den Bachelorstudiengang „Innovative Pflegepraxis“ (BA IPP) und für den Masterstudiengang „Pflegewissenschaft“ (M.Sc.) im Department für Pflegewissenschaft.
    • Mitglied im wissenschaftlichen Beirat im Programm „Pflege inklusiv“ der Stiftung Wohlfahrtspflege Nordrhein-Westfalen
    • Vorsitzende des Vorstands der Gesellschaft zur Förderung der Pflegewissenschaft NRW
    • Mitglied im Lenkungsausschuss des Deutschen Netzwerks für Qualitätsentwicklung in der Pflege (DNQP)
    • Vorsitzende der Ethikkommission der Deutschen Gesellschaft für Pflegewissenschaft
    • Geschäftsführende Herausgeberin der Zeitschrift „Pflege & Gesellschaft“.
    Jahr
    Titel
    Autor
    Art des Beitrags
    2017
    Pflegerische Versorgung
    Bartholomeyczik, S. (im Druck)
    Buch
    2017
    Pflege von Menschen mit Demenz
    Bartholomeyczik, S., Halek, M Jacobs, K., Kuhlmey, A., Greß, S., Klauber, J., Schwinger, A. (Hrsg.)
    Buch
    2016
    Handover between home and respite careconcerning people with dementia: An online survey
    Kuske, S., Roes, M., Bartholomeyczik, S.
    Studie
    2016
    Das Stepped Wedge Design – Chancen und Herausforderungen für die Effektivitätsmessung von komplexen Interventionen – Ein Fallbeispiel aus der Forschungspraxis
    Reuther, S., Holle, D., Roes, M., Bartholomeyczik, S., Halek, M.
    Fachartikel (Zeitschriften)
    2016
    inter-rater reliability of the German version of the QUALIDEM for people with mild to severe and very severe dementia
    Dichter, M.N., Schwab, C.G.G., Meyer, G., Bartholomeyczik, S., Halek, M.
    Fachartikel (Zeitschriften)
    2016
    Leben QD II – Lebensqualität von Menschen mit Demenz stärken. Abschlussbericht
    Dichter, M. N., Quadorf, T.; Riesner, C.; Bartholomeyczik, S. & Halek, M.
    Projektbericht
    2015
    Differences regarding the provision of case conferences in dementia- specialized versus non-specialized care units: results from a cross-sectional study Nursing Home Research International Meeting
    Palm, R.; Trutschel, D.; Simon, M.; Bartholomeyczik, S.; Holle, B.
    Vortrag / Konferenzbeitrag / Konferenzpräsentation
    2015
    Differences regarding the provision of case conferences in dementia- specialized versus non-specialized care units: results from a cross-sectional study.
    Palm, R., Trutschel, D., Simon, M., Bartholomeyczik, S., & Holle, B.
    Vortrag / Konferenzbeitrag / Konferenzpräsentation
    2015
    Die richtigen Schlüsse ziehen. Assessment-Instrumente in der Pflege
    Bartholomeyczik, S. (2015): .
    Fachartikel (Zeitschriften)
    2015
    Pflegedokumentation entbürokratisiert – oder zu kurz gedacht?
    Bartholomeyczik, S.
    Fachartikel (Zeitschriften)
    2015
    Linguistic validation and reliability properties are weak investigated of most dementia-specific quality of life measurements. - A systematic review
    Dichter, M.N., Schwab, C. G.G., Meyer, G., Bartholomeyczik, S., Halek, M.
    Artikel
    2015
    Dementia care mapping: effects on residents’ quality of life and challenging behavior in German nursing homes. A quasi-experimental trial
    Dichter, M.N., Quasdorf, T., Schwab, C.G.G., Trutschel, D., Haastert, B., Riesner, C., Bartholomeyczik, S., Halek M.
    Artikel
    2015
    Die Lebensqualität von Menschen mit Demenz. Eine Metasynthese basierend auf den Selbstäußerungen von Menschen mit Demenz
    Dichter, M. N., Palm, R., Halek, M., Bartholomeyczik, S., & Meyer, G.
    Buch
    2015
    Low-threshold support services for people with dementia within the scope of respite care in Germany – A qualitative study on different stakeholders’ perspective.
    Hochgraeber, I., Kutzleben, M.v., Bartholomeyczik, S., Holle, B.,
    Studie
    2015
    Experiences of nursing staff using dementia-specific case conferences in nursing homes.
    Holle, D., Kruger, C., Halek, M., Sirsch, E., & Bartholomeyczik, S.
    Fachartikel (Zeitschriften)
    Zeige weitere Elemente
    Univ.-Prof. Dr. Sabine Bartholomeyczik

    Univ.-Prof. Dr.
    Sabine Bartholomeyczik

    Fakultät für Gesundheit (Department für Pflegewissenschaft)
    Lehrstuhl für Epidemiologie-Pflegewissenschaft
    Lehrstuhlinhaberin