Studie

Hinweise zu Behandlungsmöglichkeiten bei psychischen Problemen

Hausärzte

Ihr Hausarzt unterstützt Sie in allen medizinischen Fragen. Er kennt meist Ihre persönliche Problematik und kann ein erster Ansprechpartner sein, wenn Sie aktuelle Fragen haben. Um offen über häufige negative Stimmung oder Depressionen sprechen zu können, sollten Sie sich bei Ihrem Hausarzt gut aufgehoben fühlen und das Gefühl haben, dass er sich Zeit dafür nimmt, Ihnen zuzuhören. Häufig kann das schon entlastend sein. Wenn es notwendig sein sollte, kann der Hausarzt Sie an einen einen Psychologischen oder Ärztlichen Psychotherapeuten, einen niedergelassenen Psychiater oder einen anderen Berater überweisen oder auch selber Medikamente verschreiben (z.B. Antidepressiva). Wenn Sie schnell hausärztliche Hilfe benötigen und die Praxis Ihres Hausarztes geschlossen sein sollte, können Sie unter der Nummer 116 117 kostenfrei den ärztlichen Bereitschaftsdienst erreichen. Bei Notfällen rufen Sie jedoch bitte sofort den Rettungsdienst unter der Nummer 112 an.

Psychotherapeuten und Beratungsstellen

Bei Psychotherapeuten unterscheidet man zwischen Psychologischen und Ärztlichen Psychotherapeuten. Psychologische Psychotherapeuten sind Psychologen und können Sie dabei unterstützen, mit den Symptomen einer Depression besser umgehen zu können und gemeinsam Wege zu finden, die Depression zu überwinden. Ärztliche Psychotherapeuten sind Fachärzte mit psychotherapeutischer Aus- bzw. Weiterbildung – sie dürfen auch Medikamente verschreiben. Sie finden Psychotherapeuten in Ihrer Nähe über die Internetseiten der Bundespsychotherapeutenkammer (www.bptk.de > Psychotherapeutensuche), der Kassenärztlichen Vereinigung (www.kbv.de > Patienten-Info > Arztsuche) oder über Ihre Krankenkasse. Sie können sich aber auch in Ihrer Region nach anderen Beratungsangeboten erkundigen (z. B. über das Gesundheitsamt vor Ort, über www.deutsche-depressionshilfe.de > Betroffene und Angehörige > Erste Hilfe, über Ihre Krankenkasse) oder einen telefonischen Beratungsservice in Anspruch nehmen (siehe Telefonische Beratung).

Telefonische Beratung

Kostenfreie Beratung ist durch telefonische Beratungsstellen bis zu 24 Stunden am Tag verfügbar. Die Menschen, die Ihren Anruf entgegennehmen, hören Ihnen bei Problemen oder Sorgen zu und können Ihnen Unterstützung und Rat geben. Sie können Ihnen auch Informationen darüber geben, wie und wo Sie Hilfe in Ihrer Nähe bekommen können.

TelefonSeelsorge 0800 - 111 0 111 oder 0800 - 111 0 222

Die TelefonSeelsorge bietet 24 Stunden am Tag, auch am Wochenende und an Feiertagen, einen anonymen und kostenlosen Beratungsservice für jeden an. Die TelefonSeelsorge bietet im Internet unter www.telefonseelsorge.de

auch Beratungen per Chat oder E-Mail an.

Kinder- und Jugendtelefon „Nummer gegen Kummer“ 0800 - 111 0 333

Die Nummer gegen Kummer bietet montags bis samstags von 14:00 Uhr - 20:00 Uhr einen kostenlosen und anonymen Beratungsservice für Kinder und Jugendliche per Telefon an. Auch die Beratung per E-Mail ist möglich unter:

www.nummergegenkummer.de.

Wenn Sie nicht in Deutschland leben, können Sie hier Hilfe vor Ort finden: www.befrienders.org

Die Universität Witten/Herdecke ist durch das NRW-Wissenschaftsministerium unbefristet staatlich anerkannt und wird – sowohl als Institution wie auch für ihre einzelnen Studiengänge – regelmäßig akkreditiert durch: