Silhouette Universität Witten/Herdecke
Fakultät für Kulturreflexion

Lehrstuhl für Soziologie

    Der Lehrstuhl vertritt die sozialwissenschaftliche Sach- und Methodenkompetenz. Unser Anliegen ist es, Studierende in die soziologische Theorie und Praxis einzuführen.

    Vor dem Hintergrund einer lebendig gehaltenen soziologischen Tradition erkunden wir Möglichkeiten, die Theorie weiterzuentwickeln und über empirische Forschungsprojekte in einen fruchtbaren Austausch mit der gesellschaftlichen Praxis zu bringen. Unsere Schwerpunkte liegen in der Medizin-, Religions-, Organisations- und Kultursoziologie.

    Zugleich wollen wir herausfinden, ob und wie wir die soziologische Forschung mit Fragestellungen der Neuro- und Kognitionswissenschaften in Berührung bringen können. Denn nicht nur die Biologie und Physik, auch die Soziologie hat ihr Problem in der Frage der Emergenz komplexer Strukturen: Wie können wir die „starken Kräfte“ gesellschaftlicher Strukturen mit den „schwachen Kräften“ der Selbstorganisation sozialer Situationen so zusammendenken, dass wir sowohl die Bestimmtheit als auch die Unbestimmtheit individuellen Verhaltens erklären können?

    • Qualitative Methoden und Systemtheorie
    • Religionssoziologie
    • Neurosoziologie
    • Organisationssoziologie
    • Kultursoziologie
    • Medizinsoziologie und Gesundheitssystemforschung

    Unser Lehrstuhl steht im Kontext der Denkschule, die durch die Fakultät für Kulturreflexion betrieben wird. Der soziologische Blick steht hier für eine spezielle Reflexionsform, die den analytischen Blick auf soziale Praxen lenkt. Hierdurch entstehen Beschreibungen gesellschaftlicher Phänomene wie Wirtschaft, Medizin, Religion, Erziehung und Organisation, die sich von den gängigen Selbstbeschreibungen dieser sozialen Sphären erheblich unterscheiden können. Eine so verstandene soziologische Praxis kann helfen, festgefahrene Wirklichkeitssichten aufzulockern, um mit Blick auf Beratung, Moderation und gesellschaftlicher Entwicklung neue Perspektiven zu eröffnen.

    In unseren Seminaren behandeln wir unter anderem folgende Fragen:

    • Was bedeutet das Gerede von Systemen?
    • Gibt es das Soziale?
    • Sind die Verhältnisse klüger als unser Bewusstsein?
    • Was ist Kommunikation?
    • Warum tun Organisationen nicht das, was sie vorgeben zu tun?
    • Wie geht eine Gesellschaft damit um, dass sie von den meisten Dingen, die für sie von Belang sind, eigentlich nichts wissen kann?


    Darüber hinaus geht es auch darum, eigene sozialwissenschaftliche Fragen zu stellen und ein methodologisches Gespür für mögliche Antworten zu gewinnen.

    Projektübersicht
    Die Praxis der Leere
    Projektteam
    Projektübersicht
    Projektteam
    Computerspieler und ihr Umgang mit computergesteuerten Spielpartnern
    Gehirn und Gesellschaft
    Kontexturanalyse: Systemtheorie und rekonstruktive Sozialforschung

    Ausgewählte Publikationen

    Jahr
    Titel
    Autor
    Art des Beitrags
    2018
    Selbst- und Weltverhältnisse – Leiblichkeit, Polykontexturalität und implizite Ethik
    Vogd, Werner
    Buch
    2017
    Entscheidungsfindung im Krankenhausmanagement: zwischen gesellschaftlichem Anspruch, ökonomischen Kalkülen und professionellen Rationalitäten.
    Vogd, Werner / Feißt, Martin / Molzberger, Kaspar / Ostermann, Anne / Slotta, Juliane
    Buch
    2015
    Die Praxis der Leere. Zur Verkörperung buddhistischer Lehren in Erleben, Reflexion und Lehrer-Schüler-Beziehung.
    Vogd, Werner / Harth, Jonathan
    Buch
    2014
    Von der Physik zur Metaphysik – eine soziologische Rekonstruktion des Deutungsproblems der Quantentheorie.
    Vogd, Werner
    Buch
    2014
    Welten ohne Grund. Buddhismus, Sinn und Konstruktion.
    Vogd, Werner
    Buch
    2011
    Zur Soziologie der organisierten Krankenbehandlung.
    Vogd, Werner
    Buch
    2011
    Systemtheorie und rekonstruktive Sozialforschung – Versuch einer Brücke. 2. überarbeitete und erweiterte Auflage.
    Vogd, Werner
    Buch
    2010
    Gehirn und Gesellschaft.
    Vogd, Werner
    Buch
    2009
    Rekonstruktive Organisationsforschung.
    Vogd, Werner
    Buch
    2006
    Die Organisation Krankenhaus im Wandel. Eine dokumentarische Evaluation aus Perspektive der ärztlichen Akteure.
    Vogd, Werner
    Buch
    2005
    Systemtheorie und rekonstruktive Sozialforschung – Versuch einer Brücke.
    Vogd, Werner
    Buch
    2004
    Ärztliche Entscheidungsprozesse des Krankenhauses im Spannungsfeld von System- und Zweckrationalität: Eine qualitativ rekonstruktive Studie unter dem besonderen Blickwinkel von Rahmen (»frames«) und Rahmungsprozessen (»framing«)
    Vogd, Werner
    Buch

     Hier finden Sie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Lehrstuhls für Soziologie: