Silhouette Universität Witten/Herdecke
Fakultät für Kulturreflexion

    Lehrstuhl für Philosophie digitaler Medien

    Der Lehrstuhl beschäftigt sich in Forschung und Lehre mit den medialen, gesellschaftlichen und wissenschaftlichen Transformationen der Digitalisierung.
    Der Lehrstuhl ist derzeit vakant. Bei Fragen kontaktieren Sie bitte Dekanat.kure@uni-wh.de
    .

    Digitale Transformationen

    Die rasante Entwicklung der digitalen Medien während der letzten 25 Jahre ist durch drei Zäsuren charakterisiert: die globale Vernetzung der Informationstechnologie (IT) durch das World Wide Web Anfang der 1990er Jahre (Internet-IT); die Einführung von Smartphones und sozialen Netzwerken Mitte der 2000er Jahre (Mobile-IT); die Transformation der digitalen Medien in sensorielle Medien (Aware-IT).

    Die technologisch bedingten Entwicklungen von Internet- zu Mobile- und Aware-IT kumulieren aktuell im Internet der Dinge, das bereits mehr als sechs Milliarden Objekte vernetzt. Die philosophisch relevante Frage ist, welche grundlegenden sozialen, individuellen und medialen Transformationen die Zäsuren zur Folge haben. Mit diesen digitalen Transformationen beschäftigt sich der Lehrstuhl für Philosophie digitaler Medien.

    Themenschwerpunkte
    Digitaler Salon

    Im Rahmen der Lehrveranstaltungen stehen philosophische, mediale und ethische Fragestellungen im Mittelpunkt, die sich insbesondere auf folgende Themen beziehen:

    • Digitale Medienphilosophie und -ethik
    • Gesellschaftliche und individuelle Folgen digitaler Transformationen
    • Künstlerische Reflexion
    • Geschichte der Digitalisierung
    • Forschungsmethoden zur Analyse digitaler Transformation

    Kritische Reflexion und forschungsorientiertes Lernen

    Die Seminare untersuchen dialogorientiert und reflexiv-kritisch aktuelle Entwicklungen der Digitalisierung. Vor allem die Transformation des Medialen durch die Digitalisierung und Algorithmierung steht im Mittelpunkt. Strukturiert aufgearbeitetes Wissen und Unterrichtseinheiten wechseln sich mit den Fragestellungen und Forschungsinteressen der Studierenden ab. Präsentations- und Gruppenarbeitstechniken werden gefördert, ebenso Exkursionen und Kooperationen mit Medien- und Forschungsinstitutionen.

    Forschungskolloquium für Doktoranden

    An der Schnittstelle zwischen Lehre und Forschung finden regelmäßige Forschungskolloquien statt. Dort werden Abschlussarbeiten und Dissertationsprojekte vorgestellt und diskutiert.

    Interdisziplinarität

    Die Thematik des Lehrstuhls umfasst ein großes Themenspektrum, daher sind die Herangehensweise und die Vermittlung interdisziplinär. Empirische Methoden unterstützen die philosophische Reflexion und Begriffsarbeit.

    Schwerpunkte der Forschung sind:

    • Entwicklung einer Philosophie digitaler Medien vor dem Hintergrund aktueller Entwicklungen
    • Empirische Forschung zu gesellschaftlichen Folgen digitaler Transformationen
    • Forschung zur Epistemologie der digitalen Künste