Silhouette Universität Witten/Herdecke
Studium

Friends of One World Secondary School Kilimanjaro

Die Friends of OWSK haben es sich zur Aufgabe gemacht, die One World Secondary School Kilimanjaro in Tansania ideell und materiell zu unterstützen und einen interkulturellen Dialog zum Thema Bildung und zur Art und Weise der Wissensvermittlung zu ermöglichen.

Die „One World Secondary School Kilimanjaro“  ist eine UNESCO Projektschule und Modellschule, welche moderne Lehrmethoden nutzt, um tansanischen Schülern einen Schulabschluss auf Sekundarstufenniveau zu ermöglichen. Neben der reinen Wissensvermittlung stehen die Verbindung der eigenen Kultur in einer sich stetig vernetzenden Welt sowie selbstorganisierte Projektarbeit im Vordergrund. Gelebte Werte sind Toleranz, Selbstverantwortung und der interkulturelle Austausch. Frei nach dem Leitspruch „Die helfende Hand hängt am eigenen Arm“ möchte die Schule, welche von einem deutschen Lehrer aufgebaut wurde und geleitet wird, tansanischen Lehrern die Möglichkeit bieten, frei von Gewalt und harter Strafe zu unterrichten. So ist die OWSK ein Ort, an dem die Zukunft gestaltet wird. Die Schüler sollen die bestmögliche Bildung erhalten und viel Raum zur persönlichen Entwicklung, wobei ihr sozialer Hintergrund hinten angestellt wird und ihre Motivation ins Rampenlicht rückt. Somit möchte die OWSK offenen, sozial kompetenten, handlungsfähigen und verantwortungsvoll gestaltungswilligen Menschen eine Plattform zur Entwicklung bieten.

Da die Schule den Kindern ohne finanzielle Barrieren frei zugänglich ist, bedarf es eines Fördervereins, welcher die Begeisterung für das Projekt teilt, unterstützt und in den öffentlichen Raum trägt. Aus diesem Antrieb haben sich die Friends of  OWSK gegründet.

Dabei handelt es sich um acht Studierende der Universität Witten/Herdecke, die von den Chancen, etwas durch einen engen und direkten Kontakt zu der Schule und durch die Zusammenarbeit an Projekten bewegen zu können, überzeugt sind und frei nach dem tansanischen Sinnspruch handeln: „Wenn viele Menschen an vielen Orten viele kleine Schritte tun, wird dies das Gesicht der Welt verändern.“

Die studentische Initiative wurde 2013 gegründet und ist mittlerweile ein offiziell eingetragener und gemeinnütziger Verein. Ziel ist es, den engen Kontakt zur Schule zu pflegen und diese durch eine aktive Öffentlichkeitsarbeit, Spendengelder und Patenschaften zu unterstützen. Zudem bietet die Initiative Volontärinnen und Volontären die Möglichkeit, einen Freiwilligendienst an der Schule zu absolvieren. Interessierte erhalten so einen authentischen Einblick in eine andere Kultur, sozusagen einen permanenten Blick, einmal um die halbe Welt.

Weitere Informationen:
www.f-owsk.com
Kontakt: mail@f-owsk.de