Pflegewissenschaft (M. Sc.)

    Für Visionärinnen und Visionäre in der Pflegepraxis und Pflegeforschung

    Das Management von Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen und ambulanten Pflegediensten merkt immer deutlicher, dass in der Pflege großer Professionalisierungs- und Weiterentwicklungsbedarf besteht. Patientinnen und Patienten, Angehörige sowie Expertinnen und Experten des Gesundheitswesens wünschen sich gleichermaßen mehr Qualität sowie eine stärkere Personenzentrierung. Mehr denn je sind Visionärinnen und Visionäre gefragt, die dringend notwendige Veränderungen im Gesundheitswesen voranbringen. Als akademisch ausgebildete Pflegeexpertinnen und Pflegeexperten können sie einen bedeutenden Beitrag in Forschung und Praxis leisten. 

    NEU: Gefragt sind akademisch ausgebildete Pflegeexpertinnen und Pflegeexperten, die mutig neue Schritte in Forschung und Praxis gehen. Das Master-Programm wurde 2020 strukturell überarbeitet und weiterentwickelt, um es an die aktuellen Erfordernisse anzupassen. Ab dem WS 2021/22 kann der „neue“ Studiengang Pflegewissenschaft (M. Sc.) studiert werden.

    Master-Studium Pflegewissenschaft an der Universität Witten/Herdecke

    Informationen zur Studien- und Prüfungsordnung sowie eine Übersicht zu Präsenzzeiten folgen.

    Sie sind herzlich eingeladen, den Studiengang bei unseren (Online)-Informationstagen kennenzulernen.

    Es ist weithin bekannt, dass die Gesellschaft durch demografische, sozialstrukturelle, ökonomische und epidemiologische Veränderungen  vor enormen Herausforderungen steht. Die Anforderungen an die pflegerische Versorgung steigen, während das Pflegepotenzial abnimmt – zugleich wird die Gesellschaft immer älter.

    Ein elementarer Beitrag zur Lösung ist die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit pflegespezifischen Phänomenen. Die Pflegewissenschaft ist in Deutschland eine noch vergleichsweise junge Disziplin, die in den letzten Jahren eine einzigartige Entwicklung zurückgelegt hat und weiterhin zurücklegen wird: Sie sucht nach den dringend benötigten intelligenten, innovativen und nachhaltigen Lösungen zur Sicherung der pflegerischen Versorgung.


    Gefragt sind Pflegewissenschaftlerinnen und Pflegewissenschaftler, die

    • die Pflegeforschung vorantreiben, indem sie Forschungsfragen beantworten, die für die Pflegepraxis relevant sind.
       
    • disziplinspezifisches Wissen aufbauen und somit zur Weiterentwicklung der Disziplin Pflege beitragen.
       
    • Innovationen zielgruppenspezifisch und praxistauglich entwickeln.
       
    • eigenständig Prozesse der Praxisentwicklung initiieren, begleiten und unterstützen.
    Studienbeginn

    Wintersemester: 1. Oktober

    Bewerbungsschluss

    31. Juli (Abschlusszeugnis kann nachgereicht werden)

    Umfang und Dauer 120 ECTS in vier Semestern
    Abschluss Master of Science (M. Sc.)
    Studienform

    Vollzeit, überwiegend in Onlinepräsenz (i. d. R. 3 Tage pro Woche), mit monatlicher Präsenzwoche vor Ort, flexiblen Selbstlernphasen sowie Praktika (studienbegleitend) im dritten und vierten Semester

    Lehrsprache Deutsch
    Auslandsaufenthalt

    möglich im Rahmen der Praktika

    Anzahl der Studienplätze pro Jahrgang maximal 25
    Bewerbung

    Nach Absprache im Rahmen der studienbegleitenden Praktika möglich.

    Bewerbungsgebühr einmalig 50 Euro
    Studienbeiträge

    Für diesen Studiengang werden Studienbeiträge erhoben. Weitere Informationen finden Sie unter „Beiträge und Studienfinanzierung".

    Zulassungsvoraussetzungen  
    • eine abgeschlossene Pflege- oder Hebammenausbildung sowie ein pflegewissenschaftliches Hochschulstudium, z. B. Bachelor oder Fachhochschuldiplom
      oder
    • eine abgeschlossene Pflege- oder Hebammenausbildung und Abschluss eines pflegewissenschaftlich relevanten Studiums, z. B. Soziologie, Psychologie oder soziale Arbeit (das Bachelor-Zeugnis kann im Laufe des ersten Semesters nach Antritt des Studiums nachgereicht werden)
      sowie
    • Teilnahme am hochschulinternen Aufnahmeverfahren
     

    Der Master-Studiengang Pflegewissenschaft (M. Sc.) eignet sich für Visionärinnen und Visionäre, die ihre Kompetenzen in der Pflegeforschung oder der Praxisentwicklung weiterentwickeln wollen, um in ihrem späteren Berufsfeld wissenschaftlich orientiert zu arbeiten. Zulassungsvoraussetzungen sind eine abgeschlossene Pflege- oder Hebammenausbildung mit einem Bachelorabschluss oder einem Diplom im Bereich der Pflege.

    Bewerben können sich:

    • Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und -pfleger,
    • Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen und -pfleger,
    • Altenpflegerinnen und -pfleger,
    • Hebammen,

    die zusätzlich ein Studium absolviert haben, wie zum Beispiel:

    • Pflege- oder Hebammenwissenschaft, Pflegepädagogik oder Pflegemanagement,
    • Soziologie oder Soziale Arbeit,
    • Psychologie,
    • Public Health oder Ähnliches
    Studierende im Seminar der Pflegewissenschaft
    Studierende im Seminar der Pflegewissenschaft

    Nach dem Masterabschluss in Pflegewissenschaft haben Absolventinnen und Absolventen ausgezeichnete Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Denn sie haben mit dem Studium bei uns gelernt, dringende Praxisprobleme zu erkennen, Praxisroutinen zu hinterfragen und sie mit geeigneten Forschungsmethoden zu beantworten. Zudem haben sie gelernt, die Antworten in die Pflegepraxis zu übertragen. Dadurch besetzen unsere Absolventinnen und Absolventen Schlüsselpositionen in der Pflegepraxis, sind als akademische Praxisexpertinnen oder -experten tätig, und treiben Veränderungen in der Pflege voran.

    Das intensive forschungsmethodische Studium bietet vielfältige berufliche Optionen in diversen Arbeitsfeldern.

    Insbesondere in Forschungsinstituten und in der Lehre an Fachhochschulen sind Absolventinnen und Absolventen aus Witten sehr gerne gesehen. Durch den Aufbau von dualen Grundstudiengängen werden vielerorts Hochschullehrerinnen und Hochschullehrer gebraucht. Möglich sind zudem internationale Aufgaben in der Entwicklungszusammenarbeit an internationalen Hochschulen.

    Handlungsschwerpunkte
    Vielfältige Einsatzbereiche
    Wissenschaftliche Laufbahn in renommiertem Umfeld

    Das Masterstudium Pflegewissenschaft (M. Sc.) bietet ein breites Spektrum an Inhalten. Es gibt die Möglichkeit, sich in einem der Schwerpunkte Praxisentwicklung oder Pflegeforschung zu vertiefen.

    Eine Besonderheit für alle Studierenden an der Uni Witten/Herdecke und fester Bestandteil des Masterprogramms: das Studium fundamentale. Hier können Studierende an ihren kommunikativen, reflexiven und – wenn sie mögen – künstlerischen Talenten arbeiten und erhalten dadurch nützliche Impulse für ihren Beruf und ihre persönliche Weiterentwicklung.

    Die Inhalte des Masterstudiums Pflegewissenschaft werden in folgenden Modulen vermittelt:

    Unigebäude an der Stockumer Straße in Witten
    Unigebäude an der Stockumer Straße in Witten

    Module
    Praxisorientierung: studienbegleitende Praktika
    Kompetenzen
    • Flexibel studieren – auch während Ihrer Berufstätigkeit durch Kombination aus Präsenzphasen und E-Learning mit Selbststudium.
    • Sie studieren an einer Universität mit Renommee und über 20 Jahren Erfahrung im Bereich der Pflegewissenschaft.
    • Zwei Praktika bieten Ihnen die Möglichkeit, mit unseren Kooperationspartnern zusammenzuarbeiten und ein eigenes berufliches Netzwerk aufzubauen.
    • Einzigartige Spezialisierungen: Sie können zwischen Pflegeforschung oder Praxisentwicklung wählen.
       
    Mike Rommerskirch, Student Pflegewissenschaft Master of Science
    Ich habe meine methodischen Kompetenzen im Bereich der Pflegewissenschaft außerordentlich erweitert und kann diese durch die Vermittlung von wissenschaftstheoretischen Grundlagen besser verstehen und begründen. Insbesondere die individuelle Förderung durch die Professorinnen und Professoren macht das Studieren an der Universität Witten/Herdecke zu etwas Besonderem.
    Mike Rommerskirch, Altenpfleger BSc
    Marika Widmann, Studentin Pflegewissenschaft Master of Science
    Pflegewissenschaft studieren bedeutet für mich eine große Herausforderung, durch die ich mich fachlich und persönlich weiterentwickeln darf. Für mich war die Tour de Ruhr im Rahmen des Studium fundamentale ein Highlight. Sie bot mir die Möglichkeit, das Ruhrgebiet zu erkunden und festzustellen, dass es hier in der Umgebung wunderbar grün ist.
    Marika Moosbrugger, Krankenschwester, Pflegepädagogin BScN
    Anna Webers, Studentin Pflegewissenschaft Master of Science
    An der Universität Witten/Herdecke wird man von Anfang an dazu ermutigt, den persönlichen Horizont zu erweitern, und erhält Raum für Reflexion und interdisziplinären Austausch. Zudem ist es spannend, Pflegewissenschaft zu studieren und von Professorinnen und Professoren unterrichtet zu werden, die man vorher nur aus Publikationen kannte.
    Anna Webers, Gesundheits- und Krankenpflegerin, BSc
    Manuela Schallenburger, Studentin Pflegewissenschaft Master of Science
    Die Professoren und Dozenten erlauben, eigene Interessen in die Vorlesungen zu integrieren. Sie beziehen Studierende nach Möglichkeit in ihre Projekte mit ein und helfen, wenn es mal nicht gut läuft oder etwas nicht verstanden wurde. Ihre Türen stehen immer offen für Nachfragen, Austausch oder neue Ideen.
    Manuela Schallenburger, Gesundheits- und Krankenpflegerin, BA
    Christina Weber, Studentin Pflegewissenschaft Master of Science
    Die Betreuung ist eng, persönlich und zuverlässig. Diese fast familiäre Situation gefällt mir besonders gut. In Witten lernt man zudem eine Vielzahl namenswerter Pflegewissenschaftlerinnen und -wissenschaftler kennen, die auch internationale Kontakte vermitteln können.
    Christina Weber, Gesundheits- und Krankenpflegerin, BA

    Persönlichkeit und Talent sollen über den Zugang zu exzellenter Bildung entscheiden – nicht der finanzielle oder soziale Hintergrund. 1995 von Studierenden der Universität Witten/Herdecke entwickelt und bis heute von ihnen gestaltet, ermöglichen wir mit dem „Umgekehrten Generationenvertrag“ (UGV) eine sozialverträgliche Finanzierung der Studienbeiträge. Die Höhe der Beiträge orientiert sich ausschließlich am späteren Einkommen unserer Absolventinnen und Absolventen und ermöglicht das Studium für nachfolgende Generationen

    sg_logo_fuer_banner.jpg
    Bewerbungsverfahren
    Sie haben Fragen zur Bewerbung?
    Heike Möller
    Sie haben Fragen zur Bewerbung?

    Heike Möller

    Fakultät für Gesundheit (Department für Pflegewissenschaft)
    Prüfungssekretariat / Curriculum- und Raumplanung
    Bewerbungsbüro

    Prof. Rebecca Palm PhD.

    Prof.
    Rebecca Palm PhD.

    Fakultät für Gesundheit (Department für Pflegewissenschaft)
    Studiengangsleitung Pflegewissenschaft (M.Sc.)

    Tel.: +49 (0)2302 / 926-362

    E-Mail: Rebecca.Palm@uni-wh.de

    E-Mail: Jetzt E-Mail senden

    vCard: vCard herunterladen

    In Akkreditierung bei

    Weiterempfohlen bei

    Alle Bewertungen lesen

    Die Universität Witten/Herdecke ist durch das NRW-Wissenschaftsministerium unbefristet staatlich anerkannt und wird – sowohl als Institution wie auch für ihre einzelnen Studiengänge – regelmäßig akkreditiert durch: