Silhouette Universität Witten/Herdecke
Fakultät für Kulturreflexion

    PPÖ - Philosophie, Politik und Ökonomik (B.A.)

    Der Studiengang für engagierte Denkerinnen und Denker

    Wenn man verstehen will, wie Politik und Wirtschaft funktionieren und wie beide Systeme zusammenhängen, braucht man beides: solide Kenntnisse der Politikwissenschaften und der Wirtschaftswissenschaften. Jedes Gesetz, das in der Politik gemacht wird, hat Auswirkungen auf die Wirtschaft. Das gilt nicht nur für den Braunkohleausstieg, die Regulierung von Banken oder einem Zuwanderungsgesetz, sondern auch für Mindestlöhne, Mietpreisbremsen und Diesel-Fahrverbote in Innenstädten.

    Gleichzeitig versuchen auch gut organisierte Wirtschaftsbranchen, wie etwa die Automobilindustrie, die Entscheidungen in der Politik zu beeinflussen. Um aber die Zusammenhänge zwischen Politik und Wirtschaft so zu verstehen, dass man auch Lösungen gestalten kann, braucht es noch mehr: ein Verständnis von historischen und kulturellen, von rechtlichen und moralischen Rahmenbedingungen, unter denen die Menschen in Politik und Wirtschaft handeln.

    Damit bietet unser PPÖ-Studiengang einen Mehrwert: Sie erlangen nicht nur das nötige Fachwissen in diesen drei Disziplinen, sondern lernen insbesondere in Schnittstellenmodulen, wie sich gesellschaftliche Probleme aus unterschiedlichen Perspektiven analysieren lassen. Unser Ziel ist es, dass Studierende lernen Zusammenhänge zu verstehen, Probleme gründlich zu analysieren und daraufhin Lösungen zu konzipieren.

    Karrierevorteil durch Perspektivenvielfalt

    PPÖ-Absolventinnen und -Absolventen haben damit den „nur“ Politik- oder Wirtschaftswissenschaftlern einiges voraus. Während diese innerhalb ihrer Fachlogik nach politischen oder ökonomischen Lösungen suchen, haben PPÖler gelernt, interdisziplinär zu denken, zu analysieren und so umfassende Konzepte zu entwickeln. Diese Vorteile haben auch Arbeitgeber erkannt, sodass das Studium der Philosophie, Politik und Ökonomik attraktive berufliche Optionen in öffentlichen Verwaltungen, in Verbänden und Vereinen, Stiftungen, NGOs oder Think Tanks aber auch in Unternehmen und Medien eröffnet. Außerdem ist es eine ausgezeichnete Grundlage für ein anschließendes Master-Studium – spezialisiert auf eine der drei Fachdisziplinen oder weiter breit und interdisziplinär.

    Marla Hinkenhuis
    PPÖ studieren heißt, den Menschen und seine Welt mit mehr als nur einem Augenpaar zu betrachten. Wir erweitern unser Blickfeld durch die drei Perspektiven und verknüpfen die verschiedenen Standpunkte miteinander, sodass ein umfassendes Bild entsteht. Aus diesem Bild heraus dürfen wir dank der großen Freiheit im Studium selbst gewählte Schwerpunkte fokussieren.
    Marla Hinkenhuis, Studentin Philosophie, Politik und Ökonomik (PPÖ)
    Philip Kuck
    PPE as an interdisciplinary degree demands from students to set foci during their studies. Working for DEG has helped me find my focus in development (economics). I was able to apply the knowledge acquired at Witten/Herdecke University; to reflect on concepts, ideas and techniques in a practical sense outside of academia.
    Philip Kuck, Student Philosophie, Politik und Ökonomik (PPÖ)
    Leonie Weber, Studentin Philosophie, Politik und Ökonomik (PPÖ)
    PPÖ ist meines Erachtens weniger ein Studiengang, sondern eher wie eine Lebenseinstellung. Man entwickelt den Mut, aus vorgegebenen Konventionen auszubrechen, festgesetzte Muster und Regeln zu hinterfragen, sobald diese nicht schlüssig sind.
    Leonie Weber, Studentin Philosophie, Politik und Ökonomik (PPÖ)
    Hon.-Prof. Dr. Thomas Mayer, Direktor Floßbach Von Storch Research Institute
    In unseren Kursen wollen wir den Teilnehmern nicht nur Fachwissen vermitteln, sondern sie dazu bringen, den Stoff zu begreifen. Sie lernen, wissenschaftliche Spreu vom Weizen zu trennen. Nach erfolgreichem Abschluss können sie mit dem erworbenen Wissen souverän umgehen und es praktisch anwenden.
    Hon.-Prof. Dr. Thomas Mayer, Direktor Floßbach Von Storch Research Institute
    Cornelius Thor, Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft DEG-KFW
    As an internationally operating institution at the interface of politics, markets and economies, we are looking for people with a sure grip on, and an excellent understanding of, the problems and challenges of today's connected and interconnected world. From our point of view, a bachelor degree in PPE at Witten/Herdecke University is an excellent preparation for any leadership position in international politics, business or economics.
    Cornelius Thor, Deutsche Investitions- und Entwicklungsgesellschaft DEG-KFW
    Lukas Miggo, Absolvent PPÖ B.A. und Student Management M.A.
    Das Studium der Philosophie, Politik und Ökonomik an der Universität Witten/Herdecke bietet für mich den perfekten Mix zwischen Theorie und Praxis und interdisziplinärem Lernen in den drei Fachrichtungen. In der Forschung und Arbeit mit Familienunternehmen habe ich schließlich während des Studiums meine große Leidenschaft gefunden, die genaue diese Interdisziplinarität fordert und fördert.
    Lukas Miggo, Absolvent PPÖ B.A. und Student Management M.A.
    Dr. Karen Horn, Autorin, Journalistin und Dozentin für Geschichte des ökonomischen Denkens
    Having participated in the 1st Witten Conference on Institutional Change, I can say that Witten is a place with an atmosphere of intellectual curiosity, open-mindedness and community spirit that you don’t find at many other universities. I’m greatly looking forward to teaching a module on the relationship between liberalism and conservatism in what I think to be one of the world’s finest PPE programmes.
    Dr. Karen Horn, Autorin, Journalistin und Dozentin für Geschichte des ökonomischen Denkens

    Zu jedem Studiengang an der Universität Witten/Herdecke gehört das Studium fundamentale: An einem Tag der Woche kommen Studierende aller Fächer zusammen, befassen sich mit Kunst und Kultur oder betätigen sich künstlerisch. Dieser Perspektivenwechsel, die andere Art des Denkens, die Kommunikation in diesem besonderen Rahmen erweitern den Horizont und bringen neue Ideen in ihre Köpfe. Die Kurswahl innerhalb des Studiums fundamentale ist frei.

    Das Stufu gliedert sich in drei Kompetenzbereiche:

    (a) Die reflexive Kompetenz zielt darauf, das eigene Denken und Nachdenken über die Grundlagen des eigenen wissenschaftlichen Tuns zu schulen sowie andere Denkweisen auszuprobieren. Parallel dazu stehen aktuelle Fragen von nationaler, europäischer und internationaler Politik zur Diskussion.

    (b) Die kommunikative Kompetenz hilft dabei, das sach- und situationsangemessene Sprechen einzuüben. Dieses reicht vom Stimmtraining bis in die Gruppenkommunikation und von der direkten Interaktion bis in die virtuelle Kommunikation.
     
    (c) Die künstlerische Kompetenz dient der Erprobung oder Erweiterung der eigenen Gestaltungspotentiale, wie sie bildender Kunst, Musik, Tanz und Theater eigen sind. Die vielfältigen Möglichkeiten Kopf und Körper einzusetzen, ermöglichen sich selbst in ein anderes Verhältnis zur Welt zu stellen als es die Wissenschaft fordert.

    An der Universität Witten/Herdecke tragen und verwalten die Studierenden ihre Studienbeiträge selbst. Um jedem ein freies Studium zu ermöglichen, haben Studierende 1995 den Umgekehrten Generationenvertrag entworfen und gestalten ihn in der StudierendenGesellschaft (SG) bis heute eigenverantwortlich. Gemeinsam stellen SG und Universität so sicher, dass Persönlichkeit und Talent über den Zugang zum Studium entscheiden – nicht der finanzielle Hintergrund.

    Da sich die Höhe der Beiträge ausschließlich am Einkommen unserer Absolventen orientiert, spiegeln diese die Einkommensaussichten der Studierenden wieder und schaffen ein besonderes Maß an gegenseitiger Verantwortung.

    Bewerbungszeiten und Auswahltermine
    Bewerbungsunterlagen & persönliches Auswahlverfahren
    Info zum Bewerbungsbeitrag
    Ihre Ansprechpartnerin bei Fragen zur Bewerbung
    Christiane Weber
    Ihre Ansprechpartnerin bei Fragen zur Bewerbung

    Christiane Weber

    Fakultät für Wirtschaftswissenschaft
    Studiendekanat
    Bewerberbüro

    Studiengangsverantwortlicher
    Univ.-Prof. Dr. Dirk Sauerland
    Studiengangsverantwortlicher

    Univ.-Prof. Dr.
    Dirk Sauerland

    Fakultät für Wirtschaftswissenschaft
    Studiengangsverantwortung

    Tel.: +49 (0)2302 / 926-574

    E-Mail: studiendekanat.wiwi@uni-wh.de

    E-Mail: Jetzt E-Mail senden

    vCard: vCard herunterladen

    Die Universität Witten/Herdecke ist durch das NRW-Wissenschaftsministerium unbefristet staatlich anerkannt und wird – sowohl als Institution wie auch für ihre einzelnen Studiengänge – regelmäßig akkreditiert durch: