Silhouette Universität Witten/Herdecke
Fakultät für Wirtschaftswissenschaft

Studentisches Mitwirken

Auswahl der aktuellen studentischen Initiativen

A-Coaching

Das studentische Coaching-Angebot für Studierende an der Uni Witten/Herdecke.

Bildungschancen

Direkte Hilfe für Kinder bildungsferner Familien.
Ob Hausaufgabenbetreuung oder Freizeitangebote: Bildungschance versucht, durch direkten Kontakt Kinder auf ihrem Bildungsweg zu unterstützen und so sozialer Ungerechtigkeit entgegenzuwirken. Gesucht werden Studierende, die Verantwortungsbewusstsein und Spaß am Umgang mit Kindern mitbringen.

Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte (bdvb e.V.) - Hochschulgruppe Witten

Die Hochschulgruppe Witten gehört dem Bundesverband Deutscher Volks- und Betriebswirte e.V. (bdvb) an, der seit 1901 die Interessen aller Wirtschaftswissenschaftler in Deutschland vertritt und für ein starkes und kompetentes Netzwerk verantwortungsvoller Ökonomen steht. Als aktives Netzwerk stehen wir unseren Mitgliedern in Studium, Beruf, Weiterbildung und bei der Karriere hilfreich zur Seite.

DRK-Hochschulgruppe Witten/Herdecke

Was tun im Notfall?
Die DRK Hochschulgruppe klärt auf. Neben einem umfangreichen Kursangebot und vielfältigen Mitwirkungs- und Gestaltungsmöglichkeiten, bietet die DRK-Hochschulgruppe ihren Mitgliedern die Möglichkeit, sich gemeinsam aktiv beim Deutschen Roten Kreuz in Witten zu engagieren – zum Beispiel im Rettungsdienst, im Katastrophenschutz oder in anderen sozialen Projekten.

Endulen e.V. - Trage es im Herzen mit!

Endulen  e.V. ist ein Hilfsprojekt, das sich um die medizinische Versorgung in entlegenen Weltregionen kümmert. Ob Mikroskope, Rüttler oder Sachspenden – der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, im Dorf Endulen ein Busch-Krankenhaus mit 72 Betten für mittlerweile über 80.000 Menschen zu unterstützen.

Erasmus Student Network (ESN) Witten/Herdecke

Das Erasmus Student Network (ESN) ist ein Zusammenschluss lokaler studentischer Erasmus-Initiativen.
Die ehrenamtlichen Mitglieder der aktuell 33 Sektionen betreuen jährlich mehr als 10.000 Austauschstudenten. Europaweit gibt es das ESN an über 430 Hochschulen in über 37 Ländern. Damit gehört das ESN Witten/Herdecke zu den weltweit größten Studentenorganisationen.

Europas Kultur e.V.

In der Überzeugung, dass die Grundlage eines lebendigen Europas weit mehr als wirtschaftliche Interessen umfassen muss, sahen sich Studierende der unterschiedlichen Fakultäten der Universität Witten/Herdecke dazu aufgefordert, sich intensiv mit dem Kulturraum Europa auseinanderzusetzen. Seit 1995 werden Seminare und Diskussionen zu relevanten Themen organisiert und umgesetzt.
Darüber hinaus wird das Programm durch ein- bis zweiwöchige Exkursionen bereichert. Im Sinne eines mobilen Hörsaals führen die Fragen nach der Zukunft Europas und seinen geschichtlichen Quellen zu verschiedensten Orten und Gesprächspartnern im europäischen In- und Ausland.

Familienunternehmerkongress (FUK)

Der Kongress für Familienunternehmen an der Universität Witten/Herdecke ist der größte und älteste Kongress für Familienunternehmen in Europa. Die Veranstaltung findet jährlich statt. Motto und Organisation liegen in der Verantwortung eines jeweils anderen studentischen Teams.

Finance & Consulting Association (FCA)

Mit dem Ziel, die Lehre im Bereich der klassischen Betriebswirtschaftslehre mitzugestalten und durch praktische Einblicke zu erweitern, haben fünf Studierende der Universität Witten/Herdecke im Sommersemester 2014 die studentische Initiative Finance & Consulting Association UW/H (FCA) gegründet.
Die FCA versteht sich als Plattform für betriebswirtschaftlich interessierte Studierende und organisiert Veranstaltungsreihen, Vorträge und Workshops mit Experten aus der Praxis zu Themen aus Finance & Consulting – zunächst schwerpunktmäßig mit Alumni der UW/H. Bisherige Leitthemen waren Mergers & Acquisitions, Strategie sowie Venture Capital.

Friends of One World Secondary School Kilimanjaro

Die One World Secondary School Kilimanjaro ist eine UNESCO Projektschule und Modellschule, die tansanischen Schüler:innen mit modernen Lehrmethoden einen Schulabschluss auf Sekundarstufenniveau ermöglicht. Neben der reinen Wissensvermittlung stehen die Verbindung der eigenen Kultur in einer sich stetig vernetzenden Welt sowie selbstorganisierte Projektarbeit im Vordergrund. Die Schüler sollen die bestmögliche Bildung und Raum zur persönlichen Entwicklung erhalten, wobei ihr sozialer Hintergrund hintangestellt wird und ihre Motivation ins Rampenlicht rückt.

Heal Your Hospital

Wir sind neun Studierende der Studiengänge Medizin, Wirtschaftswissenschaft, Politik und Philosophie/Kulturreflexion an der Uni Witten/Herdecke, die im und am Gesundheitssystem arbeiten werden. Drei Jahre lang haben wir uns mit Problemen dieses Systems auseinandergesetzt und nach Lösungen gesucht. Auf nun 240 Seiten konnten wir neben den Recherchen auch weitere Gedanken und Visionen in einem Buch in Zusammenarbeit mit dem Mabuse Verlag veröffentlichen.

L'appel Deutschland

L’appel ist ein Non-Profit-Start-up. Es wurde 2013 gegründet und besteht mittlerweile aus mehr als 35 ehrenamtlichen Mitarbeitern in Deutschland, Ruanda und Sierra Leone. L’appel ist ein universeller Anbieter von Entwicklungszusammenarbeit und arbeitet sowohl eigenständig als auch im Netzwerk mit anderen Nichtregierungsorganisationen (NGO). L’appel wächst und ist ständig auf der Suche nach Verstärkung.

Model United Nations (MUN)

Seit 2007 entsendet die Universität Witten/Herdecke eine Gruppe von Studierenden zur weltgrößten UN-Simulation nach New York.
In den Konferenzen schlüpft jeder Studierende in die Rolle eines Delegierten, der versucht, die Interessen eines zugeteilten Landes bei den UN zu vertreten. Im Vorfeld ist eine umfangreiche Vorbereitung notwendig, um die hochspezifischen und aktuellen Fragestellungen bearbeiten und das eigene Land entsprechend vertreten zu können. Der große Aufwand lohnt sich allerdings, weil die Teilnehmer nicht nur lernen, wie man debattiert und Reden hält, sondern auch wie internationale Politik funktioniert.

Musicclub

Der Musicclub ist ein fester Bestandteil des musikalischen Lebens an der Uni Witten/Herdecke. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Seminars Improvisation & Jazz von Michael Kiedaisch präsentieren hier ihre Arbeit am Ende jedes Semesters - Solo oder als Band.

oikos Witten/Herdecke

oikos Witten/Herdecke sensibilisiert für Nachhaltigkeitsthemen.
oikos wurde 1987 von Studierenden an der Universität St. Gallen gegründet, um in ihr Wirtschafts- und Rechtsstudium den Aspekt Umwelt und Nachhaltigkeit mit einzubeziehen. Seitdem entstanden weltweit 30 weitere Gruppen in 19 Ländern. Seit 2005 gibt es oikos auch in Witten. Mit der Ausrichtung der Winterschool findet seit 2006 einmal jährlich die größte Konferenz von oikos-international in Witten statt.

PPE Conference

Ein studentisches Team organisiert jährlich eine internationale Konferenz an der UW/H im Themenbereich Philosophie, Politik und Ökonomik.

Projekt The.re.s.a.

Das Projekt The.re.s.a. möchte ein Beratungsangebot für Obdachlose zu erarbeiten. Dieses baut auf einem systemischen Coaching auf. Diese bisher vor allem im Management angewandte Technik soll es insbesondere jungen Obdachlosen ermöglichen, selbstständig eigene Probleme anzugehen und zu lösen.

ROCK YOUR LIFE!

Schüler coachen und unterstützen.
ROCK YOUR LIFE! qualifiziert engagierte Studierende als Coaches, um zwei Jahre lang je einen Schüler individuell und kontinuierlich auf den Weg in den Beruf zu begleiten. Die Schüler steigern ihre schulischen Leistungen, erweitern ihre Sozialkompetenzen und Perspektiven, verbessern ihre Reflexionsfähigkeit, ergreifen neue Möglichkeiten und verbessern so auch ihre Chancen auf einen erfolgreichen Einstieg in die Ausbildung.

Studentischer Arbeitskreis Homöopathie

Seit dem Wintersemester 2014/15 gibt es den Arbeitskreis Homöopathie mit einem neuen Programm. Dazu gehören wöchentliche Treffen und ein klar strukturierter Aufbau über vier aufeinander aufbauende Module. Zusätzlich werden jedes Semester Dozenten eingeladen, die Einblicke in das homöopathische Arbeiten ermöglichen.

Students Health Dialogue (SHD)

Die Ukraine hat eine der höchsten HIV-Neuansteckungsraten der Welt. Dies war der Grund, warum 2004 zwei Medizinstudierende der Universität Witten/Herdecke den Students Health Dialogue (SHD) gründeten. Ziel ist es, mit Sexualaufklärung daran mitzuarbeiten, die Zahl der HIV-Neuinfektionen in der Ukraine deutlich zu verringern. Seit 2006 werden ukrainische Partner in Witten ausgebildet und leisten in ukrainischen Schulen Aufklärungsarbeit.

StudierendenGesellschaft Witten/Herdecke

Chancengleichheit.
1995 auf einer Papierserviette von Studierenden der Universität Witten/Herdecke entwickelt, bildet der Umgekehrte Generationenvertrag (UGV) seit mittlerweile mehr als 15 Jahren ein innovatives Studienfinanzierungsmodell und zugleich den Gründungsursprung der StudierendenGesellschaft Witten/Herdecke e.V. Mit dem Umgekehrten Generationenvertrag setzt sich die UW/H für eine höhere Bildungsgerechtigkeit und größere Chancengleichheit ein.

Sustainable Innovator Speaker Series

Im Frühjahr 2010 wurde von Studierenden der Universität Witten/Herdecke die Sustainable Innovator Speaker Series (SISS) gegründet. Ziel ist es, die bereits existierenden studentischen Veranstaltungen an der Universität um eine dezidiert nachhaltigkeitsorientierte zu erweitern. Dabei werden ein- bis zweimal pro Semester Unternehmerpersönlichkeiten eingeladen, die sich im Bereich sozialer Innovation nachhaltig verdient gemacht haben.

Theatron Logou

Die Initiative Theatron Logou wurde 2001 als interdisziplinäre Gesprächsreihe initiiert, zu der prominente Persönlichkeiten aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen an die Uni kommen, um über aktuelle und relevante Themen zu diskutieren. Namhafte Politiker waren ebenso zu Gast wie Satiriker und Autoren. Sie alle eint, dass sie sich auf eine rege Debatte einstellen müssen.

unikat(club)

Das unikat ist ein studentischer Kulturverein, der fakultätsübergreifende Veranstaltungen wie etwa Partys, Konzerte und Kinoabende organisiert. Engagierte Studierende beschäftigen sich in regelmäßigen Treffen am Studium-fundamentale-Tag und in ihrer Freizeit an der Umsetzung dieser Idee aus Spaß an der Sache.

Wege zum Ausgleich

Das Ziel der studentischen Initiative Wege zum Ausgleich ist die Auseinandersetzung mit Chancengleichheit und Gerechtigkeit in Entwicklungsländern. Die beiden Gründerinnen der Initiative, die Psychologie-Studentinnen Marie Hörsting und Jenny Zylla, waren für mehrere Monate in Ecuador und Peru und haben dort in Kinder- und Frauenhäusern gearbeitet.

Willkommen in Witten

Die Flüchtlingsinitiative Willkommen in Witten hat sich mit dem Ziel gegründet, Flüchtlingen aus Witten bei der Integration und beim Ankommen zu unterstützen. Sie sollen durch die Plattform besseren Zugang zu gesellschaftlichen Aktivitäten erhalten. Dabei stehen das Erlernen der deutschen Sprache, Hausaufgabenbetreuung von Schulkindern, Freizeitangebote für Kinder, Frauen und Männer sowie die Unterstützung bei alltäglichen (auch bürokratischen) Hürden im Vordergrund.

Wittener Unternehmergespräche

„Unternehmer ist kein Beruf, sondern eine Lebenseinstellung“.
Bei den Wittener Unternehmergesprächen bekommen die Wittener Studierenden die Möglichkeit, bekannte Größen aus Wirtschaft und Kultur als Menschen kennenzulernen. Unter Ausschluss der Öffentlichkeit und Presse werden echte Begegnungen möglich. Der Abend klingt mit einem gemeinsamen Essen aus.