Über uns

Wer wir sind

Das Initiativlabor besteht aus einem rein studentischen Team. Aktuell arbeiten wir zu dritt: Leona Schupp (Humanmedizin)ist zuständig für die Initiativenkoordination und -vernetzung, Barbara Herr (Philosophie, Politik und Ökonomik) und Oliver Köninck (Philosophie, Politik und Ökonomik; Psychologie) initiieren und leiten Projekte im Bereich der nachhaltigen Entwicklung innerhalb und außerhalb der Universität Witten/Herdecke.

Was wir machen

Das Initiativlabor ist ein Vernetzungspool für engagierte Studierende und bestehende Initiativen. Zudem verkörpert es das Nachhaltigkeitsbüro an der Universität Witten/Herdecke, welches seit 2016 institutionell in die Hochschulpolitik eingegliedert ist. Die Aufgaben des Initiativlabors sind vielseitig aufgestellt und können in zwei Kategorien aufgeteilt werden:

All unsere Projekte gestalten mit dem Ziel, dass sie über den universitären Kontext hinweg auch in der Stadt Witten wirken.

Was wir erreichen wollen

Wir als Initiativlabor möchten das Initiativenleben der UW/H aktiv unterstützen und wachsen lassen. Das Engagement in Initiativen während des Studiums stellt eine große Bereicherung dar und ermöglicht Studierenden, dabei gemeinsam mit anderen viele praktische Erfahrungen zu sammeln. Wir selbst haben bereits in verschiedensten Initiativen gearbeitet und möchten den bestehenden und auch den noch zu gründenden Initiativen die Arbeit erleichtern. Dafür bieten wir eine Anlaufstelle für Fragen, bündeln bereits generiertes Wissen und geben dieses weiter.  

Neben der Initiativenarbeit streben wir nach einer nachhaltigeren Universität. Wir haben die Vision, die UW/H im Betrieb, der Lehre und der Forschung sowie auch im Bereich Governance nachhaltig zu gestalten. Dafür vernetzen wir uns mit anderen Universitäten und bringen diesen Prozess durch diverse Projekte voran.

Die Universität Witten/Herdecke ist durch das NRW-Wissenschaftsministerium unbefristet staatlich anerkannt und wird – sowohl als Institution wie auch für ihre einzelnen Studiengänge – regelmäßig akkreditiert durch: