Silhouette Universität Witten/Herdecke
Fakultät für Gesundheit

    Lehrstuhl für Versorgungsforschung

    Der Lehrstuhl untersucht, wie Gesundheitssysteme und ihre Komponenten funktionieren. Im Mittelpunkt steht die Frage, welche Faktoren die Qualität der medizinischen Versorgung beeinflussen.

    Der Lehrstuhl ist am Campus der Universität angesiedelt und eng in das Interdisziplinäre Zentrum für Versorgungsforschung (IZVF) eingebunden. Er kooperiert insbesondere mit den klinischen Lehrstühlen sowie dem Department für Pflegewissenschaft und der wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät.

    In der Lehre ist der Lehrstuhl in den vorklinischen und klinischen Studienabschnitt des Modellstudiengangs Humanmedizin der UW/H eingebunden. Im Fokus steht vor allem der Querschnittsbereich „Gesundheitsökonomie, Gesundheitssystem, öffentliche Gesundheitspflege“ der medizinischen Approbationsordnung.

    Genauere Angaben zu den Lehrveranstaltungen des Lehrstuhlinhabers finden Studierende im UWE-Portal.

     

    Versorgungsforschung trägt wesentlich zur Evidenzbasierung gesundheitspolitischen Handelns bei und ist so maßgeblich für die Sicherstellung einer bedarfs- und bedürfnisgerechten Gesundheitsversorgung. Der Lehrstuhl widmet sich diesem Forschungsfeld aus einer versorgungs- und sozialepidemiologischen Perspektive, indem er unter Anwendung von Mixed-Method-Ansätzen untersucht, wie sich Bevölkerungsgruppen in ihrer Gesundheit und in ihrem Gesundheitsverhalten sowie im Hinblick auf die Nutzung und die Ergebnisse von Angeboten der Gesundheitsversorgung unterscheiden. Dadurch leistet der Lehrstuhl einen Beitrag dazu, Mechanismen in der Genese von Ungleichheiten in der Gesundheit sowie im Zugang und der Qualität gesundheitlicher Versorgung aufzudecken. Ziel ist es, daraus Strategien abzuleiten, mit denen die Gesundheit und Gesundheitsversorgung der Bevölkerung optimiert werden können.

    Forschungsinteressen des Lehrstuhls auf inhaltlicher Ebene sind dabei insbesondere die Bereiche
    •    Gesundheit und Gesundheitsversorgung von Menschen mit Migrationshintergrund
    •    Umgang mit Diversität im Gesundheitssystem
    •    Chronische Krankheiten, Krankheitsvorstellungen und Krankheitsbewältigung
    •    Patient-reported outcomes
    •    Rehabilitation und Pflege
    •    International Public Health

    Auf methodischer Ebene befasst sich der Lehrstuhl mit der Weiterentwicklung epidemiologischer und sozialwissenschaftlicher Methoden der Versorgungsforschung.

     

    Methodenberatung

    Aktuelle und kürzlich abgeschlossene Drittmittel-Projekte

    Erhöhung der Versorgungszufriedenheit und Verbesserung von Behandlungsergebnissen in der medizinischen Rehabilitation durch die Berücksichtigung der Diversität von Rehabilitanden/innen: Entwicklung und Evaluation eines Diversity-Management-Konzeptes (ReDiMa)
    „Entwicklung eines Instrumentenkatalogs und Handlungsleitfadens für Rehabilitationseinrichtungen und Rehabilitationsträger zur Umsetzung einer diversitätssensiblen Versorgung“ (DiversityKAT)
    „Promoting healthy life style and self-management of elderly people with non-communicable diseases in Turkey and among transnational elderly Turkish migrants living in Europe” (PRO-HEALTHY)
    „Entwicklung eines sprachunabhängigen Instruments zur Erfassung gesundheitsbezogener Lebensqualität (PictoQOL)”

    Publikationen

    2019
    2018
    2017
    Lehrstuhlinhaber
    Prof. Dr. PH Patrick Brzoska
    Lehrstuhlinhaber

    Prof. Dr. PH
    Patrick Brzoska

    Fakultät für Gesundheit (Department für Humanmedizin)
    Lehrstuhl für Versorgungsforschung
    Lehrstuhlinhaber

    Tel.: +49 (0)2302/926-78605

    E-Mail: Patrick.Brzoska@uni-wh.de

    E-Mail: Jetzt E-Mail senden

    vCard: vCard herunterladen

    Siegrun Pardon

    Siegrun Pardon

    Fakultät für Gesundheit (Department für Humanmedizin)
    Lehrstuhl für Versorgungsforschung
    Sekretariat

    Tel.: +49 (0)2302 / 926-711

    E-Mail: Siegrun.Pardon@uni-wh.de

    E-Mail: Jetzt E-Mail senden

    vCard: vCard herunterladen