Department für Pflegewissenschaft

    Lehrstuhl für Community Health Nursing (CHN)

    Vor dem Hintergrund des demografischen Wandels und damit einhergehender Neuausrichtung des Gesundheits- und Pflegesystems werden neue Konzepte zur Weiterentwicklung gesundheitlicher Primärversorgung benötigt. Ein vielversprechendes und in Ländern wie Kanada oder Finnland bereits seit langem etabliertes Konzept ist das des Community Health Nursings. Allerdings existierte das Konzept des Community Health Nursings in Deutschland bisher nicht.

    Ziel des neugegründeten Lehrstuhls für Community Health Nursing (CHN) ist es daher, diese Entwicklungen maßgeblich mitzugestalten. Dabei werden die Rolle und Aufgaben der Profession Pflege im Kontext der Primärversorgung entwickelt und Möglichkeiten der Umsetzung aufgezeigt. Der Lehrstuhlinhaber Univ.-Prof. Dr. rer. medic. habil. Oliver Rudolf Herber vertritt das Fachgebiet "Community Health Nursing" (CHN) in Forschung und Lehre.

    Im Rahmen von Forschungsaktivitäten soll der Einsatz der entsprechenden Innovationen untersucht werden. Die multiprofessionelle Zusammenarbeit spielt dabei eine herausragende Rolle. Die Förderung und Einbindung des wissenschaftlichen Nachwuchses in Forschung und Lehre liegt der Professur besonders am Herzen. Als Bürgeruniversität und im Sinne des "Patient and Public Involvment" (PPI) sollen Patientenvertreter in die Konzeptions-, Planungs- und Entwicklungsphase jedes neuen Forschungsprojekts einbezogen werden. Es wird eine enge Kollaboration mit den CHN Verbundpartnern angestrebt.

    Oliver Rudolf Herber
    Amanda Whittal

    Inhaltlich konzentriert sich der Studiengang Community Health Nursing auf die folgenden drei Bereiche:

    • die primäre Gesundheitsversorgung
    • die Versorgung chronisch kranker Menschen und
    • die gemeindeorientierte Versorgung

    Dabei wird die gesamte Lebensspanne des Menschen mit ihren jeweiligen spezifischen Versorgungsbedürfnissen einbezogen. Es werden unterschiedliche vulnerable Zielgruppen in den verschiedenen Lebensphasen berücksichtigt. So werden die Studierenden auf unterschiedliche und vielfältige Versorgungsbereiche vorbereitet.

    Research focus "Enhancing Self-Care in People with Chronic Conditions"
    Study #1
    Study #2
    Peer-reviewed publications
    Conference participation: upcoming and past proceedings

    Die Universität Witten/Herdecke ist durch das NRW-Wissenschaftsministerium unbefristet staatlich anerkannt und wird – sowohl als Institution wie auch für ihre einzelnen Studiengänge – regelmäßig akkreditiert durch: