Zentrum für Psychische Gesundheit und Psychotherapie (ZPP)

    Zentrum für Psychische Gesundheit und Psychotherapie (ZPP)

    Gruppentherapie am Zentrum für Psychische Gesundheit und Psychotherapie (ZPP)
    Das ZPP befindet sich im Forschungs- und Entwicklungszentrum (FEZ) an der Alfred-Herrhausen-Straße
    Das ZPP befindet sich im Forschungs- und Entwicklungszentrum (FEZ) an der Alfred-Herrhausen-Straße 44 in Witten
    1 / 4

    Wir freuen uns, Ihnen das Zentrum für Psychische Gesundheit und Psychotherapie vorzustellen.

    Das Zentrum für Psychische Gesundheit und Psychotherapie (ZPP) der Universität Witten/Herdecke (Leitung: Prof. Dr. Ulrike Willutzki) bietet Erwachsenen professionelle Unterstützung in herausfordernden Lebenssituationen, bei psychischen Belastungen und Erkrankungen. Neben der Linderung und Heilung bestehender psychischer Krankheiten unterstützen wir Sie bei der Prävention von psychischen Problemen und helfen Ihnen dabei, Ihr psychisches Gleichgewicht zu stabilisieren und zu erhalten.

    Unsere Behandlungsangebote sind wissenschaftlich fundiert, orientieren sich an der kognitiven Verhaltenstherapie und werden individuell auf Ihre Bedürfnisse und Situation zugeschnitten. Besonders am Herzen liegt uns die Vernetzung von Psychotherapieforschung und –behandlung.

    Durch das Einbeziehen aktueller wissenschaftlicher Forschungsergebnisse, die laufende Evaluation unserer Angebote sowie die Durchführung eigener Forschungsprojekte können wir die Qualität unserer Angebote und Therapien kontinuierlich überprüfen und verbessern.

    Bei Interesse melden Sie sich gerne in unseren Telefonsprechzeiten.

    Zu Ihrem Schutz vor einer Infektion mit COVID-19 (Corona) setzen wir alle erforderlichen hygienischen und organisatorischen Maßnahmen um, so dass derzeit Termine und Sprechstunden in unseren Räumlichkeiten möglich sind. Sollten Sie Risikopatientin oder Risikopatient sein, unter Infektionssymptomen leiden oder sich in Quarantäne befinden, besteht die Möglichkeit der Videosprechstunde. Bitte melden Sie sich diesbezüglich in unseren Telefonsprechzeiten oder sprechen Sie direkt Ihre Therapeutin oder Ihren Therapeuten an.

    Bitte kommen Sie derzeit NICHT mit ungeklärten Erkältungssymptomen ins Zentrum für Psychische Gesundheit und Psychotherapie!

    Psychotherapie
    Videosprechstunde
    Online-Angebote
    Coaching
    Erstkontakt
    Psychotherapeutische Sprechstunde
    Probatorische Sitzungen
    Phasen der Psychotherapie
    Dauer
    Kosten

    Damit Sie sich ein genaueres Bild von unserer Arbeitshaltung machen können, möchten wir Ihnen im Folgenden unser Leitbild vorstellen. Im Rahmen von unseren Angeboten legen wir auf die folgenden Aspekte besonderen Wert:

    weiterlesen

    Ressourcenorientierte Perspektive

    Ein Schwerpunkt unserer Arbeit besteht darin, Ihre vorhandenen Stärken, Ressourcen und hilfreiche Verhaltensmuster zu aktivieren und zu stärken und diese für Sie zur Bewältigung Ihrer Probleme und zur individuellen Lösungskonstruktion zu nutzen. Gemeinsam entdecken und nutzen wir Ihre Talente, Interessen und Fertigkeiten.

    Partnerschaftliche Haltung

    Wesentlich für den Therapieerfolg ist eine vertrauensvolle Therapiebeziehung zwischen Ihrer Therapeutin / Ihrem Therapeuten und Ihnen. Uns ist eine wertschätzende, transparente und respektvolle Zusammenarbeit mit Ihnen wichtig. Wir möchten, dass Sie so gut wie möglich von unseren Angeboten profitieren können. Dafür sind nach unserer Erfahrung klare Rahmenbedingungen und Absprachen sowie gegenseitiges Feedback wichtig. Wir sagen Ihnen, wenn wir befürchten, dass Sie sich gerade eher von Ihren Zielen entfernen, als sich diesen zu nähern. Genauso sind wir auf Ihre Offenheit und aktive Mitarbeit angewiesen, damit Ihre Behandlung erfolgreich verlaufen kann.

    Individualisiertes Vorgehen

    Wir passen unsere Angebote an Ihre individuellen Voraussetzungen, Bedürfnisse und Situation an. Dadurch kann die inhaltliche, zeitliche und methodische Ausgestaltung Ihrer Behandlung sich von der Behandlung anderer Klienten unterscheiden.

    Problemspezifisches, ziel- und lösungsorientiertes Vorgehen

    Wir interessieren uns für Ihre Probleme, aber auch für Ihre Stärken sowie persönlichen Ziele. Gemeinsam erkunden wir Ihre Wünsche und Vorstellungen und nutzen diese als wichtige Orientierungspunkte bei der Begleitung Ihres Veränderungsprozesses. Dabei liegt unser Fokus auf der Suche nach Lösungen, anstelle von Hindernissen.

    Evidenzbasierte Methoden

    Unser methodisches Vorgehen ist in seiner Wirksamkeit wissenschaftlich fundiert und orientieren sich an der kognitiven Verhaltenstherapie. In der Funktion einer Lehr- und Forschungsambulanz liegt uns die Vernetzung von Forschung und Behandlung besonders am Herzen. Durch das Einbeziehen aktueller wissenschaftlicher Forschungsergebnisse sowie der laufenden Evaluation unserer Angebote, als auch die Durchführung eigener Forschungsprojekte, können wir die Qualität unserer Angebote kontinuierlich überprüfen und verbessern.

    Kontakt

    Selbstverständlich werden alle Anfragen vertraulich behandelt.

    Telefon: +49 2302 / 926 633-0
    Sprechzeiten: dienstags 14.00 bis 15.40 Uhr, mittwochs 12.00 – 13.40 Uhr .

    Außerhalb unserer Sprechzeiten können Sie uns jederzeit gerne eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter mit Ihren Kontaktdaten (Name und Telefonnummer) hinterlassen. Wir rufen Sie dann baldmöglichst zurück.

    E-Mail: zpp@uni-wh.de

    Adresse:

    Zentrum für Psychische Gesundheit und Psychotherapie
    Alfred-Herrhausen-Straße 44
    58455 Witten

    Hier möchten wir Ihnen kurz einen Überblick über das Team des Zentrums für Psychische Gesundheit und Psychotherapie geben.

    Leitung

    Geleitet wird das ZPP von Prof. Ulrike Willutzki. Unterstützt wird Frau Prof. Willutzki durch Natalie Fromme-Schwarzhöfer und Dr. Patrizia Odyniec. Dr. Odyniec wird bis Mai 2022 von Aaltje-Marie Dargatz vertreten. Für die kaufmännische Leitung ist Dr. Frank Tolsdorf zuständig. Herr Tolsdorf wird unterstützt durch den kaufmännischen Referenten Mike Müller.

    Ambulanzmanagement

    Agatha Dampc ist für das Ambulanzmanagement zuständig. Sie wird unterstützt durch zwei studentische Hilfskräfte sowie weitere Therapeutinnen und Therapeuten in psychotherapeutischer Ausbildung:

    Studentische Mitarbeitende

    B.Sc. Megan Graham Escobar Studentische Mitarbeiterin
    B.Sc. Laura Pegoretti Studentische Mitarbeiterin
    M.Sc. Carlotta Limpinsel Therapeutin in Ausbildung
    M.Sc. Alicia Scholz  
    M.Sc. Susanna Zorn  

     

    Psychologische Psychotherapeutinnen und -therapeuten

    Folgende Therapeutinnen und Therapeuten mit abgeschlossener Ausbildung zur/zum Psychologischen Psychotherapeutin / Psychotherapeuten sind derzeit bei uns tätig:

    Psychotherapeutinnen und -therapeuten in Ausbildung

    Folgende Therapeutinnen und Therapeuten in fortgeschrittener psychotherapeutischer Ausbildung sind derzeit am ZPP tätig:

    In Kooperation mit der DGVT Dortmund sind außerdem folgende Therapeutinnen und Thera-peuten in Ausbildung bei uns tätig:

    • M.Sc. Ina Breitkopf
    • M.Sc. Natasa Hanak
    • M.Sc. Bettina Scheytt
    • M.Sc. Lea Zühlsdorf

    Wann liegt ein Notfall vor?

    Sie haben das Gefühl schnellstmöglich Hilfe zu benötigen, weil Ihr aktueller psychischer Zustand, Ihre Lebensumstände oder Ihre aktuelle Situation Ihnen so bedrohlich erscheinen, dass Sie sich nicht mehr zutrauen, diese alleine bewältigen zu können?  Bitte zögern Sie nicht, sich schnell Hilfe zu holen, wenn Sie beispielsweise:

    • häufig daran denken, sich das Leben nehmen zu wollen und bemerken, dass Sie mittlerweile konkrete, zeitnahe Pläne diesbezüglich entwickeln.
    • sich massiv bedroht fühlen und z.B. das Gefühl haben Stimmen/Geräusche zu hören oder Personen/Dinge zu sehen, die andere Menschen nicht wahrnehmen können.
    • sich seit mehreren Tagen übermäßig energiegeladen fühlen, kaum noch schlafen (weniger als 4 h pro Nacht), sehr viel Geld ausgegeben, oder andere potenziell gefährliche Dinge getan haben bzw. derzeit tun.
    • sich in akuten familiären oder außerfamiliären Konflikten befinden und befürchten, Opfer einer Gewalttat oder selbst gewalttätig zu werden.
    • sich mit der Fürsorge/Erziehung Ihrer Kinder überfordert fühlen und Angst haben, Ihr(e) Kind(er) lange zu schütteln, zu schlagen oder massiv zu vernachlässigen.
    • Befürchten, Ihre pädophile Neigung bald an einem Kind auszuleben oder dies bereits getan haben und nicht wollen, dass sich dies wiederholt.
    • sich mit der Pflege eines Angehörigen massiv überfordert fühlen.
    • schwanger sind und das Gefühl haben, dass niemand davon erfahren darf.
    • Alkohol- oder Drogenprobleme haben.
    • sich Sorgen um Angehörige/Freunde/Kollegen in akuten Lebenskrisen machen.

    Wir alle können im Laufe unseres Lebens in Krisen und Notfälle geraten, völlig unabhängig von unserem Alter, unserem Geschlecht, unserer Herkunft, unserer Bildung, unserem Beruf, unserer Religion und unserer Weltanschauung! Bitte zögern Sie nicht, sich in einer solchen Situation Hilfe zu holen.

    An wen können Sie sich in einer Krise wenden?

    Allgemeiner Notruf
    Regionale, stationäre Angebote
    Regionale, ambulante Angebote (zwingend vorab telefonisch melden!)
    Telefonische und Online-Angebote
    Bei Familienkonflikten und Gewalterfahrung
    Bei Pädophilie

    Die Universität Witten/Herdecke ist durch das NRW-Wissenschaftsministerium unbefristet staatlich anerkannt und wird – sowohl als Institution wie auch für ihre einzelnen Studiengänge – regelmäßig akkreditiert durch: