Zentrum Studium fundamentale (AT)

    Profil

    Die Gesellschafterversammlung der Universität Witten/Herdecke hat mit Wirkung vom 01.05.2020 die Fakultäten für Wirtschaftswissenschaften und für Kulturreflexion/Studium fundamentale aufgelöst und eine neue Fakultät für Wirtschaft und Gesellschaft mit einem Department für Management und Unternehmertum und einem Department für Philosophie, Politik und Ökonomik sowie ein Zentrum Studium fundamentale errichtet.

    Die Leitung des neuen Zentrum Studium fundamentale in Gründung wurde zum 01.05.2020 durch das Präsidium eingesetzt. Sie besteht aus dem akademischen Direktor und dem geschäftsführenden Direktor.

    Die Gesellschafterversammlung hat die Leitung beauftragt, unverzüglich Wahlen zum Zentrumsrat durchzuführen.

    Das Studium fundamentale ist als Reflexionsraum auf Wissenschaft, Lebenswelt und Selbst angelegt. Es bietet in Forschung und Lehre sowie kulturellen Veranstaltungen den Raum für transdisziplinäre Debatten. Seine Inhalte zielen auf die Entwicklung von reflexiven sowie kreativen Kompetenzen, die sich in innovativer Gestaltung als auch kritischem Bewahren zu artikulieren wissen. In der Funktion einer produktiven Störung sensibilisiert es gleichermaßen für die Verantwortung von Handeln und die Möglichkeit der oder des Anderen.

    Prof. Dr. Claus Volkenandt, Akademischer Direktor

    Sebastian Benkhofer, Geschäftsführender Direktor

    Zu jedem Studiengang an der Universität Witten/Herdecke gehört das Studium fundamentale: An einem Tag der Woche kommen Studierende aller Fächer zusammen, befassen sich mit Kunst und Kultur oder betätigen sich künstlerisch. Dieser Perspektivenwechsel, die andere Art des Denkens, die Kommunikation in diesem besonderen Rahmen erweitern den Horizont und bringen neue Ideen in ihre Köpfe. Die Kurswahl innerhalb des Studiums fundamentale ist frei.

    Das Stufu gliedert sich in drei Kompetenzbereiche:

    (a) Die reflexive Kompetenz zielt darauf, das eigene Denken und Nachdenken über die Grundlagen des eigenen wissenschaftlichen Tuns zu schulen sowie andere Denkweisen auszuprobieren. Parallel dazu stehen aktuelle Fragen von nationaler, europäischer und internationaler Politik zur Diskussion.

    (b) Die kommunikative Kompetenz hilft dabei, das sach- und situationsangemessene Sprechen einzuüben. Dieses reicht vom Stimmtraining bis in die Gruppenkommunikation und von der direkten Interaktion bis in die virtuelle Kommunikation.
     
    (c) Die künstlerische Kompetenz dient der Erprobung oder Erweiterung der eigenen Gestaltungspotentiale, wie sie bildender Kunst, Musik, Tanz und Theater eigen sind. Die vielfältigen Möglichkeiten Kopf und Körper einzusetzen, ermöglichen sich selbst in ein anderes Verhältnis zur Welt zu stellen als es die Wissenschaft fordert.

    Stufu_digitale_3.PNG

    Für Studieninteressierte:
    Orientierungsangebote zu den Themen „Kultur und Gesellschaft“ & "Nachhaltiger Wirtschaften"

    Die meisten Kurse finden in Seminarform statt
    Studieren probieren im Orientierungsstudium
    1 / 4

    "Studieren Probieren": Die Orientierungsangebote richten sich an Abiturienten und Abiturientinnen, die noch auf der Suche nach dem richtigen Studienfach sind. Wer sich für Themen aus Kultur, Gesellschaft und Nachhaltigkeit interessiert, erhält einen guten Einstieg in die verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen. Während zwei Semestern kannst Du unter Realbedingungen „Studieren probieren“ und herausfinden, welche Fachrichtung zu Deinen Fähigkeiten und Interessen passt.

    Über das Orientierungsstudium informieren

    Die Universität Witten/Herdecke ist durch das NRW-Wissenschaftsministerium unbefristet staatlich anerkannt und wird – sowohl als Institution wie auch für ihre einzelnen Studiengänge – regelmäßig akkreditiert durch: