Department für Humanmedizin

    Forschung

    Das Department für Humanmedizin befasst sich mit allen wesentlichen Themen der Gesundheitsforschung: mit der biomedizinischen Grundlagen- und der klinischen Forschung, der Gesundheitsversorgungs- und der epidemiologischen Forschung. Außerdem wird der Modellstudiengang Humanmedizin im Rahmen der Ausbildungsforschung untersucht und evaluiert.

    Forschungsschwerpunkt

    Die Fakultät konzentriert ihre Forschungsaktivitäten im Schwerpunkt „Integrative und personalisierte/personenzentrierte Gesundheitsversorgung“ (IPGV).
    Mehr Informationen, übergeordnete Forschungsstrukturen sowie zur fakultätsinterne Förderung

    Die Forschung wird  von den Lehrstuhlinhaberinnen und Lehrstuhlinhabern der theoretischen und klinischen Fächer verantwortet, die vor allem auf den Hauptcampi der Universität in Witten, Wuppertal und Köln-Merheim tätig sind. Alle unterhalten vielfältige nationale und internationale Kooperationen. Informationen zur Forschung an den Lehrstühlen

    Die drei übergeordneten Zentren der Fakultät für Gesundheit unterstützen die Forschung an den Lehrstühlen und Instituten des Departments:

    Sie bieten allen Forscherinnen und Forschern des Departments methodische Beratung und die Möglichkeit des Austausches durch regelmäßige Kolloquien. Zudem können sie auf die Infrastruktur der Zentren zurückgreifen.

    Zusätzliche Forschungseinrichtungen an klinischen Standorten des Departments gewährleisten ein gutes Zusammenspiel zwischen Theorie und Praxis, Labor und Klinik. Die Forschenden der Standorte können auf deren Laborplätze und methodische Kompetenzen zurückgreifen.

    Die standortbezogenen Forschungseinrichtungen sind:

    Am Campus Köln-Merheim ist außerdem die Arbeitsgruppe Trauma aktiv. An ihr sind neben dem IFOM mehrere klinische Lehrstühle am Standort beteiligt. Informationen zu dieser Arbeitsgruppe

    Das Department erfasst die laufenden und abgeschlossenen Projekte seiner Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in einer gesonderten Projektdatenbank.

    Unsere Publikationen werden in einer Publikationsdatenbank erfasst.

    Hier eine Auswahl der aktuellen Publikationen:

    Jahr
    Titel
    Autor
    Art des Beitrags
    2021
    A recurrent rash on the penis

    Kreuter A, Koushk-Jalali B.

    Artikel
    2021
    Human papillomavirus type 67 in cutaneous squamous cell dysplasia and carcinoma

    Kreuter A, Silling S, Potthoff A, Oellig F, Michalowitz AL, Wieland U.

    Artikel
    2021
    Transition of cutaneous into systemic lupus erythematosus following adenoviral vector-based SARS-CoV-2 vaccination

    Kreuter A, Burmann SN, Burkert B, Oellig F, Michalowitz AL

    Artikel
    2021
    Levosimendan increases brain tissue oxygen levels after cardiopulmonary resuscitation independent of cardiac function and cerebral perfusion

    García-Bardon A, Kamuf J, Ziebart A, Liu T, Krebs N, Dünges B, Kelm RF, Morsbach S, Mohr K, Heimann A, Hartmann EK, Thal SC

    Artikel
    2021
    Incidence and risk factors of mental disorders in the elderly: The European MentDis_ICF65+ study

    Andreas S, Schulz H, Volkert J, Lüdemann J, Dehoust M, Sehner S, Suling A, Wegscheider K, Ausín B, Canuto A, Crawford MJ, Da Ronch C, Grassi L, Hershkovitz Y, Muñoz M, Quirk A, Rotenstein O, Belén Santos-Olmo A, Shalev A, Weber K, Wittchen HU, Härter M

    Artikel
    2021
    Lupus-like skin Eruptions as Indicator of Disease Progression and Poor Outcome in Patients with Haematological Malignancies

    Kreuter A, Koushk Jalali B, Meinrath J, Oellig F

    Artikel
    2021
    High In-Hospital Mortality in COVID Patients Receiving ECMO in Germany - A Critical Analysis

    Karagiannidis C, Strassmann S, Merten M, Bein T, Windisch W, Meybohm P, Weber-Carstens S

    Artikel
    2021
    A new method for testing reproducibility in systematic reviews was developed, but needs more testing

    Pieper D, Heß S, Faggion CM Jr

    Artikel
    2021
    The impact of prehospital tranexamic acid on mortality and transfusion requirements: match-pair analysis from the nationwide German TraumaRegister DGU®

    Imach S, Wafaisade A, Lefering R, Böhmer A, Schieren M, Suárez V, Fröhlich M; TraumaRegister DGU

    Artikel
    2021
    False positive rapid antigen tests for SARS-CoV-2 in the real-world and their economic burden

    Kretschmer A, Kossow A, Grüne B, Schildgen O, Mathes T, Schildgen V

    Artikel
    Zeige weitere Elemente

    Die Universität Witten/Herdecke ist durch das NRW-Wissenschaftsministerium unbefristet staatlich anerkannt und wird – sowohl als Institution wie auch für ihre einzelnen Studiengänge – regelmäßig akkreditiert durch: