Navigation ab zweiter-Ebene



Institut für Medizinische Biometrie und Epidemiologie (IMBE)


Ende 2008 wurde an der Fakultät für Gesundheit (damals noch Fakultät für Medizin) mit der Berufung des Institutsleiters das Institut für Medizinische Biometrie und Epidemiologie (IMBE) ins Leben gerufen. Das noch junge Institut befindet sich im aktiven personellen und strukturellen Ausbau nicht zuletzt durch die gemeinsame Research Unit „Patienten-orientierte Forschung für die Augenheilkunde“ mit der Augenklinik Mülheim / Ruhr.

Forschungs- und Lehraktivitäten des IMBE ebenso wie sein akademisches Dienstleistungs-Spektrum für Arbeitsgruppen der Fakultät und externe Kooperationspartner zielen ab auf die Weiterentwicklung und Anwendung evaluativer und regulatorischer Methoden für „Klinische Studien“ und „Gesundheitsökonomische Evaluationen“. Dem IMBE sind eine Juniorprofessur zur „Evaluation von Medizinprodukten“ sowie eine Stiftungsprofessur zur „Patienten-orientierten Forschung in der Augenheilkunde“ zugeordnet, welche in Kürze besetzt werden.

Insbesondere widmet sich das IMBE aktiv der Förderung des Akademischen Nachwuchses an der Fakultät für Gesundheit: Von regelmäßigen Intensivkurs-Angeboten wie zur „Biometrischen Auswertung Klinischer Studien“ oder „Arbeitsmethodik beim Schreiben einer (zahn-) medizinischen Dissertation“ für Angehörige der Fakultät bis hin zu einem umfangreichen akademischen Service-Angebot (Planung, Begleitung und statistische Analyse von Projekten) bietet das IMBE im Rahmen seiner personellen Ressourcen Studierenden wie auch graduierten Angehörigen der Fakultät umfangreichen methodischen Service an.

 

 

Zusätzliche Information

Kontakt

Dragana Mitric
Sekretariat
Tel.: +49 (0)2302 / 926-703

Social Networks


Social Feedback