Silhouette Universität Witten/Herdecke
Studium

DigitalWorks

Über uns

DigitalWorks – E-Learning machbar machen!

Problemstellung: Zu wenige Dozenten an der UW/H setzen E-Learning-Methoden regelmäßig und aktiv in ihrem Unterricht ein. Eines der Hauptprobleme stellen dabei die Unkenntnis über die Nutzung und die fehlende Unterstützung bei der Anwendung der Tools des Moodle-Systems dar.

Zielsetzung: Mithilfe der studentischen Initiative werden Studierende aus allen Fakultäten die Möglichkeit erlangen, sich zu E-Learning Tutoren (= „E-Tutoren“) ausbilden zu lassen, um in der Lage zu sein, den Dozenten und Dozentinnen als angestellte E-Tutoren beratend und unterstützend zur Seite zu stehen.

Idee und Konzept: Das Thema E-Learning ist an der UW/H noch ausbaufähig. Wir nutzen unsere vorhandenen Ressourcen in diesem Bereich noch zu wenig. Das Moodle-System, welches wir an der Uni haben, wird zumeist lediglich als eine Art „Dropbox“ verwendet, obwohl es softwaretechnisch zu viel mehr in der Lage ist. Aktuelle Studien belegen zudem die Effektivität des integrierten E-Learnings in den Lernalltag (u.a. die Studie unserer Absolventin Hannah Plachta zum Thema „Einsatz und Validierung eines integrierten E-Learning-Konzeptes in der Lehre an der Fakultät für Gesundheit der Universität Witten/Herdecke“).

Unser Ziel ist es, das E-Learning an unserer Universität für Dozierende und für Studierende zugänglicher zu machen. Dabei sollen die Studierenden im ersten Teil eine theoretische und praktische Ausbildung zu E-Learning-Möglichkeiten an der UWH erhalten.
Im Rahmen der drei Kompetenzbereiche des Studium fundamentale wird somit im kommunikativen Bereich die Medienkompetenz der Kursteilnehmenden gefördert und erweitert.
Dr. Eulitz wird über den praktischen Einsatz von Moodle und ARS (Audio-Response-System) referieren, Hr. Flechtker über die technische Administration von Moodle, Hr. Rützler würde zum Thema Datenschutz beim E-Learning referieren, Prof. Steiner über Privacy im Netz, Fr. Pilgrim über Möglichkeiten und Gefahren durch Influencer in den Social Medias, Hr. Hart über VR (Virtual Reality) und Prof. Ehlers über KASUS und Social Media im Allgemeinen. Am Ende dieses Blocks bekommen die Studierenden praktische Übungen, die sie bis zum nächsten Block bearbeiten.
Im zweiten Teil werden die Ergebnisse der praktischen Übungen diskutiert und entstandene offene Fragen geklärt. Bei erfolgreichem Abschluss des Kurses erhalten die Studierenden dann ein Zertifikat, welches sie als E-Tutoren berechtigt, als studentische Hilfskraft Dozentinnen und Dozenten bei Fragen zu Moodle zu beraten und aktiv bei der Ausbildung der nächsten Generation von E-Tutoren mitzuwirken. Langfristig soll an der UW/H ein E-Tutoren – Schulungssystem entstehen, von dem sowohl die Dozentinnen und Dozenten, als auch die Studierenden profitieren.