Silhouette Universität Witten/Herdecke
Studium

Konfessionelle Hochschulgemeinschaften Witten

Über uns

Die Initiative "Konfessionelle Hochschulgemeinschaften Witten" möchte Studierenden mit Konfessionszugehörigkeit an der UWH einen Raum für religiöses Leben, gemeinschaftliches Miteinander, soziales Engagement und politische und interreligiöse Bildung geben. Die Gemeinschaften richten sich grundsätzlich an den vorhandenen Konfessionen aus. Zugleich bemühen sie sich um eine enge Zusammenarbeit durch regelmäßige gemeinsame Bildungsveranstaltungen, Exkursionen und gesellige Treffen.

Die Initiative "Konfessionelle Hochschulgemeinschaften Witten" bemüht sich um die folgenden Aktivitäten:

  • Regelmäßige gemeinsame Bildungsveranstaltungen zu religiösen und politischen Themen. Dies können offene Gesprächs- und Diskussionsrunden sein, aber auch Vorträge und Präsentationen. Als Themen kommen grundsätzliche (“Was macht den Islam/den Katholizismus aus?”, “Welche Fraktionen und Strömungen gibt es innerhalb der verschiedenen Konfessionen?” etc.) und tagespolitische (“Wie lässt sich religiöse Radikalisierung verhindern?”, “Welche Diskriminierungserfahrungen machen Muslime in Deutschland?”, “Welchen Ort hat die Religion in einer weitgehend säkularisierten Gesellschaft?” etc.) in Frage.
  • Regelmäßige religiöse Veranstaltungen nach Konfession (Andachten, Freitagsgebete, Eucharistiefeiern …), 1-2 Mal pro Semester mit anschließendem geselligen Zusammensein. 
  • Regelmäßige gemeinsame Exkursionen (“Besuch der Wittener Moscheen und Kirchen”, “Besuch des märkischen Museums” etc.). 
  • Interreligiöse Veranstaltungen. Die Zielgruppe sind vor allem Studierende aller Fachrichtungen an der UWH.


Hochschuldozenteninnen, Hochschuldozenten, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind ebenfalls willkommen, auch wenn der studentische Charakter der Gemeinschaft im Vordergrund stehen sollte. Zu Anfang geht es um eine niederschwellige und informelle Gemeinschaftsform, die zunächst von einem Initiatorenkreis lose getragen wird und sich um gemeinsame Aktivitäten bemüht. Bei dauerhafter und aktiver Beteiligung einer ausreichend großen Zahl von Studierenden wäre denkbar, dass die Gemeinschaften schließlich von einer Vereinsstruktur getragen werden. Eine Anbindung an Wittener Moscheen- und Kirchengemeinden wird von Anfang an und unabhängig von der Gemeinschaftsform angestrebt.


Kontakt: E-Mail an Hochschulgemeinschaft