Fakultät für Gesundheit

    Department für Humanmedizin

    Was uns auszeichnet

    Eine Flamme entzünden
    Feedback vor Noten
    Früher Vogel – schon im Studium Forschen lernen
    Es gibt noch mehr
    Grenzenlos studieren
    Fit für die Praxis

    Die Ausbildung von Ärztinnen und Ärzten reformieren: Das war der Impuls für die Gründung der Universität Witten/Herdecke im Jahr 1983. Seitdem verwirklicht das Department für Humanmedizin diesen Gründungsauftrag: Wir bilden junge Menschen zu urteilsfähigen Arztpersönlichkeiten aus, indem wir unser praxisnahes und problemorientiertes Studium kontinuierlich weiterentwickeln.
    Ebenso wichtig wie die Lehre ist die Forschung im Department. Wir betreiben sie intensiv in unseren eigenen Einrichtungen vor Ort am Campus in Witten wie auch in unseren Universitätskliniken, kooperierenden Kliniken und Praxen. Sie sind in Lehre, Forschung und bei der Versorgung von Patientinnen und Patienten unsere wichtigsten Partner. 
    Was uns beschäftigt, was wir bewirken wollen, wer Verantwortung trägt, wer mit uns kooperiert, wie wir organisiert sind – das erfahren Sie hier.

    Im Modellstudiengang Humanmedizin vermitteln wir Studierenden ein breites Spektrum theoretisch-wissenschaftlicher Kenntnisse, praktische Fertigkeiten und ebenso Fähigkeiten zum sozialen Engagement. Ärztinnen und Ärzte sollen helfen, Gesundheit und Wohlbefinden auf individueller und gesellschaftlicher Ebene zu erhalten oder wiederherzustellen. Wir fördern deshalb vor allem auch die Fähigkeit zu Kommunikation und Interaktion, das problemorientierte und interdisziplinäre Denken sowie die Bereitschaft zu lebenslangem Lernen.

    zum Modellstudiengang Medizin

    Das Department für Humanmedizin befasst sich mit allen wesentlichen Themen der Gesundheitsforschung: mit der biomedizinischen Grundlagen- und der klinischen Forschung, der Gesundheitsversorgungs- und epidemiologischen Forschung. Außerdem wird der Modellstudiengang Humanmedizin im Rahmen der Ausbildungsforschung untersucht und evaluiert. Die Fakultät konzentriert ihre Aktivitäten im Forschungsschwerpunkt „Integrative und personalisierte/personenzentrierte Gesundheitsversorgung“ (IPGV). Interdisziplinarität und Interprofessionalität spielen für die komplexen Probleme der Gesundheitsforschung eine zentrale Rolle.
    Mehr über unsere Forschung erfahren

    Aktuelle Forschungsergebnisse

    Hier sehen Sie einen Auszug unserer (aktuellen) Forschungsergebnisse. Eine vollständige Auflistung finden Sie in der UW/H Publikationsdatenbank.

    Jahr
    Titel
    Autor
    Art des Beitrags
    2021
    Prospective International Multicenter Pelvic Floor Study: Short-Term Follow-Up and Clinical Findings for Combined Pectopexy and Native Tissue Repair

    Noé GK, Schiermeier S, Papathemelis T, Fuellers U, Khudyakovd A, Altmann HH, Borowski S, Morawski PP, Gantert M, De Vree B, Tkacz Z, Ugarteburu RG, Anapolski M.

    Artikel
    2021
    Human Papillomavirus-type distribution in anogenital lesions of prepubertal children

    Braun SA, Silling S, Schloer SM, Hofmann SC, Fritzen B, Oellig F, Lehmann P, Homey B, Assaf C, Emmert S, Fölster-Holst R, Tigges C, Wieland U, Kreuter A.

    Artikel
    2021
    Genital Prolapse Surgery: What Options Do We Have in the Age of Mesh Issues?

    Noé GK.

    Artikel
    2021
    Comparative in vitro study of the cleaning efficacy of AirFloss ultra and I-Prox Sulcus brushes in an orthodontic phantom model

    Boes H, Brüstle S, Danesh G, Zimmer S, Bizhang M

    Fachartikel (Zeitschriften)
    2021
    The European Perspective on the Management of Acute MajorHemorrhage and Coagulopathy after Trauma: Summary of the 2019 Updated European Guideline

    Maegele M.

    Artikel
    2021
    Antecedents of individuals concerns regarding hygiene in hospitals and the decision to postpone surgeries during the COVID-19 pandemic: Results from a cross-sectional online-survey in Germany

    Ostermann T, Gampe J, Röer JP, Radtke T.

    Artikel
    2021
    Mysterious ECG with a simple explanation in a preterm infant

    Krüger C.

    Artikel
    2021
    Higher cardiorespiratory fitness is strongly associated with lower cardiovascular risk factors in firefighters: a cross-sectional study in a German fire brigade

    Strauss M, Foshag P, Jehn U, Brzęk A, Littwitz H, Leischik R.

    Artikel
    2021
    Measles Virus as an Oncolytic Immunotherapy

    Engeland CE, Ungerechts G.

    Artikel
    2021
    Complement inhibition initiated recovery of a severe myasthenic crisis with COVID-19

    Hofstadt-van Oy U, Stankovic S, Kelbel C, Oswald D, Larrosa-Lombardi S, Barchfeld T, Cleff U.

    Artikel
    Zeige weitere Elemente
    users-48px-glyph_multiple-11.png

    Das Department für Humanmedizin pflegt zahlreiche Kooperationen mit nationalen und internationalen Partnern:

    Die Universität Witten/Herdecke ist durch das NRW-Wissenschaftsministerium unbefristet staatlich anerkannt und wird – sowohl als Institution wie auch für ihre einzelnen Studiengänge – regelmäßig akkreditiert durch: