Silhouette Universität Witten/Herdecke
Sören Schulz, Medizinstudent im 10. Semester, erzählt von seinen Erfahrungen in Luthers Waschsalon. Sören Schulz, Medizinstudent im 10. Semester, erzählt von seinen Erfahrungen in Luthers Waschsalon.
Prägende Momente
  • Engagiert sich in der sozialen Einrichtung „Luthers Waschsalon“
  • Begeistert Studierende für die Arbeit mit Menschen am Rand der Gesellschaft
  • Studiert Humanmedizin
Sören Schulz, Medizinstudent im 10. Semester, erzählt von seinen Erfahrungen in Luthers Waschsalon. Sören Schulz, Medizinstudent im 10. Semester, erzählt von seinen Erfahrungen in Luthers Waschsalon.
Prägende Momente
  • Engagiert sich in der sozialen Einrichtung „Luthers Waschsalon“
  • Begeistert Studierende für die Arbeit mit Menschen am Rand der Gesellschaft
  • Studiert Humanmedizin
Fakultät für Gesundheit

    Department für Humanmedizin

    Was uns auszeichnet

    Eine Flamme entzünden
    Feedback vor Noten
    Früher Vogel – schon im Studium Forschen lernen
    Es gibt noch mehr
    Grenzenlos studieren
    Fit für die Praxis

    Die Ausbildung von Ärztinnen und Ärzten reformieren: Das war der Impuls für die Gründung der Universität Witten/Herdecke im Jahr 1983. Seitdem verwirklicht das Department für Humanmedizin diesen Gründungsauftrag: Wir bilden junge Menschen zu urteilsfähigen Arztpersönlichkeiten aus, indem wir unser praxisnahes und problemorientiertes Studium kontinuierlich weiterentwickeln.
    Ebenso wichtig wie die Lehre ist die Forschung im Department. Wir betreiben sie intensiv in unseren eigenen Einrichtungen vor Ort am Campus in Witten wie auch in unseren Universitätskliniken, kooperierenden Kliniken und Praxen. Sie sind in Lehre, Forschung und bei der Versorgung von Patientinnen und Patienten unsere wichtigsten Partner. 
    Was uns beschäftigt, was wir bewirken wollen, wer Verantwortung trägt, wer mit uns kooperiert, wie wir organisiert sind – das erfahren Sie hier.

    Im Modellstudiengang Humanmedizin vermitteln wir Studierenden ein breites Spektrum theoretisch-wissenschaftlicher Kenntnisse, praktische Fertigkeiten und ebenso Fähigkeiten zum sozialen Engagement. Ärztinnen und Ärzte sollen helfen, Gesundheit und Wohlbefinden auf individueller und gesellschaftlicher Ebene zu erhalten oder wiederherzustellen. Wir fördern deshalb vor allem auch die Fähigkeit zu Kommunikation und Interaktion, das problemorientierte und interdisziplinäre Denken sowie die Bereitschaft zu lebenslangem Lernen.
    zum Modellstudiengang Medizin

    Das Department für Humanmedizin befasst sich mit allen wesentlichen Themen der Gesundheitsforschung: mit der biomedizinischen Grundlagen- und der klinischen Forschung, der Gesundheitsversorgungs- und epidemiologischen Forschung. Außerdem wird der Modellstudiengang Humanmedizin im Rahmen der Ausbildungsforschung untersucht und evaluiert. Die Fakultät konzentriert ihre Aktivitäten im Forschungsschwerpunkt „Integrative und personalisierte/personenzentrierte Gesundheitsversorgung“ (IPGV). Interdisziplinarität und Interprofessionalität spielen für die komplexen Probleme der Gesundheitsforschung eine zentrale Rolle.
    Mehr über unsere Forschung erfahren

    Aktuelle Forschungsergebnisse

    Hier sehen Sie einen Auszug unserer (aktuellen) Forschungsergebnisse. Eine vollständige Auflistung finden Sie in der UW/H Publikationsdatenbank.

    Jahr
    Titel
    Autor
    Art des Beitrags
    2019
    Grape or grain but never the twain? A randomized controlled multiarm matched-triplet crossover trial of beer and wine

    Köchling J, Geis B, Wirth S, Hensel KO

    Fachartikel (Zeitschriften)
    2019
    Protocolised thromboelastometric-guided haemostatic management in patients with traumatic brain injury: a pilot study

    Gratz J, Güting H, Thorn S, Brazinova A, Gorlinger K, Schäfer N, Schöchl H, Stanworth S, Maegele M

    Fachartikel (Zeitschriften)
    2019
    Sensitivity of lung ultrasound for postsurgical pneumothorax

    Galetin T, Stoelben E

    Fachartikel (Zeitschriften)
    2019
    Caregiver exposure to critical events and distress in home-based palliative care in Germany a cross-sectional study using the Stressful Caregiving Adult Reactions to Experiences of Dying (SCARED) scale

    Galatsch M, Prigerson HG, Schnepp W, Zu Sayn-Wittgenstein F, Li J

    Fachartikel (Zeitschriften)
    2019
    Aerobic endurance training status affects lymphocyte apoptosis sensitivity by induction of molecular genetic adaptations

    Alack K, Krüger K, Weiss A, Schermuly R, Frech T, Eggert M, Mooren FC

    Fachartikel (Zeitschriften)
    2019
    Oncogenic PITX2 facilitates tumor cell drug resistance by inverse regulation of hOCT3/SLC22A3 and ABC drug transporters in colon and kidney cancers.

    Lee WK, Thévenod F

     

    Fachartikel (Zeitschriften)
    2019
    Causes for Frequent Pathogenic BRCA1 Variants Include Low Penetrance in Fertile Ages, Recurrent De-Novo Mutations and Genetic Drift

    Møller P, Dominguez-Valentin M, Rødland EA, Hovig E

    Fachartikel (Zeitschriften)
    2019
    Cell Fusion in Human Cancer: The Dark Matter Hypothesis

    Weiler J, Dittmar T

    Fachartikel (Zeitschriften)
    2018
    Marginal quality of ceramic inlays after three different instrumental cavity preparation methods of the proximal boxes

    Naumova EA, Schiml F, Arnold WH, Piwowarczyk A

    Fachartikel (Zeitschriften)
    2019
    Stroke patients' and non-professional coaches' experiences with home-based constraint-induced movement therapy: a qualitative study

    Stark A, Färber C, Tetzlaff B, Scherer M, Barzel A

    Fachartikel (Zeitschriften)
    Zeige weitere Elemente
    users-48px-glyph_multiple-11.png

    Kooperierende Einrichtungen

    Das Department für Humanmedizin pflegt zahlreiche Kooperationen. Hier können Sie auswählen, zu welchen Partnern Sie mehr erfahren möchten. 

    Die Universität Witten/Herdecke ist durch das NRW-Wissenschaftsministerium unbefristet staatlich anerkannt und wird – sowohl als Institution wie auch für ihre einzelnen Studiengänge – regelmäßig akkreditiert durch: