Silhouette Universität Witten/Herdecke
Studium

Wittener Unternehmergespräche

Seit 1998 laden Wittener Studierende außergewöhnliche Unternehmerpersönlichkeiten ein, um an der Uni Witten/Herdecke im Rahmen einer Gesprächsrunde den Studierenden und Professoren aus ihrem Leben als Unternehmer zu erzählen und mit ihnen über ihre Erfahrungen zu diskutieren. Die Unternehmergespräche sind keine Vortragsreihe, sondern ein Gesprächsforum, das Format lebt von der offenen Struktur, dem informellen Charakter und der persönlichen Atmosphäre, die sich im Laufe des Abends entwickelt.

„Es gibt keine Presse und keine sonstige Öffentlichkeit“, erläutert Patrick Rebacz aus dem Organisationsteam. „Das sorgt dafür, dass wir die Leute in privatem Rahmen als Mensch, als Persönlichkeit kennen lernen können.“ Auch der Ausklang des Abends, ein WG-Essen, bei dem der Referent in kleiner Runde selbst bekocht wird, passt in dieses Konzept. „So ist es möglich, die Leute auch privat zu erleben.“ Und dabei machen die Wittener Studierenden durchaus erstaunliche Erfahrungen. „Gerade die großen, bekannten Namen kamen in den Gesprächen und am Abend eigentlich immer sehr bodenständig und extrem menschlich ’rüber“, erzählt Patrick Rebacz.

Eingeladen werden zu der Gesprächsreihe „Wittener Unternehmergespräche – Forum für Unternehmertum an der Universität Witten/Herdecke“ unternehmerische Persönlichkeiten aus allen Bereichen der Wirtschaft und Gesellschaft. „Unternehmer ist kein Beruf, sondern eine Lebenseinstellung“, findet das Team. Und hat deshalb seinen Kommilitonen in den vergangenen Jahren ein breites Spektrum an interessanten Referenten präsentiert. Hierzu gehören junge Gründer, gestandene Selfmade-Unternehmer, Familienunternehmer, unternehmerische Spitzenmanager sowie Persönlichkeiten aus anderen Gesellschaftsbereichen, die eine besondere unternehmerische Leistung vollbracht haben.

Zwar ist das generelle Thema, das an den Gesprächsabenden jeweils behandelt wird, offen, weil jeder Unternehmer seine einzigartige Geschichte hat, allerdings behandelt der erste Teil der Gesprächsrunde in der Regel die drei Fragen: Wer bin ich und wie bin ich der geworden, der ich bin? Warum bin ich Unternehmer geworden? Was können junge Menschen von einem Unternehmer lernen?

Die Antworten auf die Fragen sind in der Regel so unterschiedlich wie die Persönlichkeiten, die dort Rede und Antwort stehen.

Kontakt:
info@wittenerunternehmergespraeche.de

Homepage