Department für Pflegewissenschaft

    Profil

    Das Department für Pflegewissenschaft als Pionier und Visionär für Deutschland

    Unser Campusgebäude an der Stockumer Straße in Witten
    Unser Campusgebäude an der Stockumer Straße in Witten
    1 / 4

    Wir verfolgen das Ziel einer person-zentrierten, evidenzbasierten und innovativen Pflege. Seit über 25 Jahren nimmt das Department eine Vorreiterrolle in der deutschen Pflegewissenschaft ein. Damit wirkt es maßgeblich bei der Entwicklung von Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern in Praxis und Forschung, aber auch bei Expertenstandards, dem Thema „Pflege von Menschen mit Demenz“, dem Thema „young carers“, an nationalen und internationalen Fachtagungen oder bei aktuellen pflegepolitischen Angelegenheiten mit. An unserem Department für Pflegewissenschaft haben mittlerweile über 100 Doktorandinnen und Doktoranden ihre Promotion abgeschlossen, von denen heute über 40 als Professorinnen und Professoren tätig sind. Auch in Berufsverbänden, der Entstehung und Mitgestaltung von Pflegekammern sowie in der Produktion pflegerelevanter Podcasts finden sich Alumni des Departments für Pflegewissenschaft wider.

    users-48px-glyph_multiple-11.png

    Ziele des Departments für Pflegewissenschaft

    Unser Ziel ist es, einen bedeutsamen Beitrag für die Weiterentwicklung der Pflegepraxis durch Forschung und Lehre zu leisten. Ein wesentliches Element stellt die Nachwuchsförderung auf allen akademischen Stufen dar: für Personen, die Pflegewissenschaft und CHN studieren möchten, die pflegewissenschaftliche Promotionen durchführen möchten und für wissenschaftliche Mitarbeiter*innen und für Professor*innen, die in der Pflegewissenschaft ihre Karriere machen möchten. Unser Lehrangebot und die Studienformate sind so ausgerichtet, dass sie mit Beruf und Privatleben vereinbar und Abschlüsse (M.Sc., Dr. rer. med, PhD, PD) in der Regelstudienzeit erreichbar sind. In der Fort- und Weiterbildung halten wir unsere Mitarbeitenden als inhaltliche und forschungsmethodische Expert*innen in ihrem Fachgebiet im Kontext von Pflege an, sich didaktisch zu qualifizieren. Die wissenschaftliche Arbeit des Departments ist zeitnah, zielgruppenadäquat und kreativ verbreitet. Durch Beteiligung an nationaler und internationaler Netzwerkarbeit möchten wir zur Vernetzung zwischen Pflegwissenschaftlerinnen und-wissenschaftlern sowie zwischen den Disziplinen beitragen.

    Entstehung und Werdegang

    Im Jahr 1995 wurde das Institut für Pflegewissenschaft gegründet, das seinerzeit der Fakultät für Medizin zugehörte. Zum Sommersemester 1996 startete die Universität Witten/Herdecke mit 28 Teilnehmerinnen und Teilnehmern den ersten Studiengang für beruflich Pflegende an einer deutschen Universität. Im Mittelpunkt steht seitdem die Befähigung zur pflegewissenschaftlichen Forschung. Damit suchen und finden wir den Anschluss an die internationale Entwicklung der Pflegewissenschaft und ermöglichen eine Teilnahme an Austausch- und Förderprogrammen. Erfahren Sie auf unser Jubiläumswegseite mehr zur Historie des Departments.

    In der politischen Öffentlichkeit, aber auch inneruniversitär, musste viel Überzeugungsarbeit für die junge und innovative wissenschaftliche Disziplin geleistet werden. Ohne die hochschulpolitische Weitsicht sowie die tatkräftige Unterstützung des Universitätsgründers, Dr. Konrad Schily, wäre der Start nicht möglich gewesen.

    Aus der ehemaligen Fakultät für Medizin wurde im Jahr 2010 die Fakultät für Gesundheit. Innerhalb dieser Fakultät arbeiten und forschen mittlerweile Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus vier gleichberechtigte Departments: Humanmedizin, Pflegewissenschaft, Zahn- und Kieferheilkunde sowie Psychologie und Psychotherapie. Damit gelingt es Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aber auch Studierenden gemeinsam die zukünftige Gesundheitsversorgung zu gestalten.

    Seit 2017 hat das Department für Pflegewissenschaft einen Generationenwechsel vollzogen. Die Gründerin Prof. Christel Bienstein sowie weitere wichtige Vertreterinnen der Pflegewissenschaft, darunter Prof. Zegelin und Prof. Bartholomeyczik verabschiedeten sich nacheinander in den Ruhestand. Mit Prof. Dr. Margareta Halek hat 2019 eine Alumna die Leitung des Departments übernommen. Mittlerweile sind alle Lehrstühle und Professuren wiederbesetzt. Zum Oktober 2020 wurde Prof. Dr. Margareta Halek darüber hinaus im Tandem mit Prof. Dr. Stefan Zimmer zur Dekanin gewählt.

    Zahlen und Fakten

    Das Department für Pflegewissenschaft beinhaltet zwei Lehrstühle und drei Professuren. Das gesamte Team besteht aus insgesamt 24 Mitarbeitenden mit 15 wissenschaftlichen Mitarbeitenden und sieben ProfessorInnen.

    Die Universität Witten/Herdecke ist durch das NRW-Wissenschaftsministerium unbefristet staatlich anerkannt und wird – sowohl als Institution wie auch für ihre einzelnen Studiengänge – regelmäßig akkreditiert durch: