Silhouette Universität Witten/Herdecke
Profildetails ‹ Zurück
Blanche Kommerell

Blanche Kommerell

Fakultät für Kulturreflexion - Studium fundamentale
Arbeitsbereich künstlerische Praxis
Lehrbeauftragte

Bereich:
Kultur
Ort:
Alfred-Herrhausen-Straße 50
58448 Witten
Lebenslauf

Blanche Kommerell wurde geboren am 10. März 1950 in Halle/Saale.

Sie studierte von 1968 bis 1971 Germanistik und Musikwissenschaft an der Humboldt-Universität Berlin, von 1972-1974 absolvierte sie eine Schauspielausbildung an der Staatlichen Schauspielschule Berlin (jetzt Hochschule "Ernst Busch") und am Berliner Ensemble.

Es folgten ab 1974 verschiedene Theaterengagements in Potsdam, Leipzig, Magdeburg und Berlin, am Maxim-Gorki-Theater und am Deutschen Theater. Darüber hinaus wirkte sie in Filmen der DEFA und des Fernsehens der DDR mit, u.a. in "Rotkäppchen", "Jakob der Lügner", "Bahnwärter Thiel" und "Die Schauspielerin".

1990 bekam sie einen Lehrauftrag der Universität Witten/Herdecke für Sprache und Schauspiel, in dessen Rahmen die Gründung des Theaters der Universität erfolgte und bis heute 14 Inszenierungen unter ihrer Leitung entstanden sind.

Seit 1994 hat Blanche Kommerell verschiedene Bühnenmonologe verfasst und inszeniert, darunter "Malina" nach Ingeborg Bachmann am Maxim-Gorki-Theater Berlin, "Kassandra" nach Christa Wolf am Teamtheater Tankstelle München und "Marina Zwetajewa", "Anna Achmatowa" und "Annette von Droste-Hülshoff" am Deutschen Theater Berlin.

Darüber hinaus entstand eine Vielzahl von literarischen Portraits, die sie zusammen mit den Bühnenmonologen bei Gastspielen und Lesungen in ganz Deutschland präsentiert.

Publikationen

1998 "Der blaue Schmetterling. Liebesgedichte aus Sils Maria", Verkehrsverein Sils/Engadin, Schweiz

"Gedichte", Edition Literarischer Salon, Gießen

1996 Kurzgeschichten und Gedichte, in: Marburger Almanach 1996, Marburg

1994 "Träume" in: Marburger Almanach 1994, Marburg

1993 "Max Kommerell. Spurensuch

1992 "Inge Müller. Ich bin eh' ich war", Versuch einer Annäherung, Blanche Kommerell (Hrsg.), Edition Literarischer Salon, Gießen

1990 "Der Traum - Liebe und Tod" in: "Im Schlaf bin ich wacher", Barbara Hahn (Hrsg.),

Die Träume der Rahel Levin Varnhagen, Frankfurt am Main


1989 "Max Kommerell" in: "Zwischen Unruhe und Ordnung", Edition Literarischer Salon, Gießen

Forschung

Entwicklung eines künstlerischen Handwerks auf dem Gebiet der Sprache und des Schauspiels in einer Zeit von zwei Semestern mit Laien.

Literarische Portraits und Monologe: Anne Frank, Friedrich Hölderlin, Else Lasker-Schüler, Bettine von Arnim, Rahel Levin Varnhagen, Ingeborg Bachmann, Paul Celan, Paula Modersohn-Becker und Rainer Maria Rilke, Boris Pasternak, Anna Achmatowa, Marina Zwetajewa, Rainer-Maria Rilke und Marina Zwetajewa, Gertrud Kolmar, Annette von Droste-Hülshoff, Henry Miller, Johann Wolfgang von Goethe, Christa Wolf, Ingeborg Bachmann

Inszenierungen an der Hochschule der Künste und an der Universität Witten/Herdecke.

Die Universität Witten/Herdecke ist durch das NRW-Wissenschaftsministerium unbefristet staatlich anerkannt und wird – sowohl als Institution wie auch für ihre einzelnen Studiengänge – regelmäßig akkreditiert durch: