Profildetails ‹ Zurück
Dipl.-Psych. Johannes Graser
Dr.

Johannes Graser

Fakultät für Gesundheit (Department für Psychologie und Psychotherapie)
Zentrum für Psychische Gesundheit und Psychotherapie
Psychologischer Psychotherapeut

Tel.:
+49 (0)2302 / 926-883

Dr. Johannes Graser hat folgende, weitere Funktionen:

Bereich:
Gesundheit
Ort:
Alfred-Herrhausen-Straße 50
58448 Witten
Raum:
FEZ 1.123
Lebenslauf
  • Seit 2016 Wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung klinische Psychologie II an der Universität Witten/Herdecke
     
  • 2011-2018 Promotionsstudium, Institut für Psychologie, Abteilung für Klinische Psychologie und Psychotherapie, Goethe Universität Frankfurt am Main
     
  • 2011-2016 Ausbildung zum psychologischen Psychotherapeuten, Schwerpunkt Verhaltenstherapie, Ausbildungsinstitut der Goethe Universität Frankfurt am Main, Approbation im Oktober 2016
     
  • 2011 Diplom in Psychologie (Schwerpunktfächer Klinische Psychologie und Pädagogische Psychologie), Goethe Universität Frankfurt am Main
     
  • 2010 Gründung einer gemeinnützigen Plattform zur Vermittlung sozialen Engagements in Frankfurt am Main: www.freizeit-helden.de
     
  • 2009 Harvard Summer School, Teilnahme an zwei zweimonatigen Psychologiekursen, Cambridge, USA
Publikationen

Zeitschriftenartikel:

  • Graser, J., Göken, J., Lyons, N., Ostermann, T., & Michalak, J. (2022). Cognitive-Behavioral Therapy for Adults With Intellectual Disabilities: A Meta-Analysis. Clinical Psychology: Science and Practice. Advance online publication. dx.doi.org/10.1037/cps0000077
  • Graser, J., Menge, E., Lyons, N., Willutzki, U. & Michalak, J. (2021). Verhaltenstherapie bei Erwachsenen mit intellektueller Beeinträchtigung: Eine systematische Review. Verhaltenstherapie, 31, 85–101. doi.org/10.1159/000508955
  • Lyons, N., Michaelsen, M. M., Graser, J., Bundschuh-Müller, K., Esch, T. & Michalak, J. (2021). Bodily Experience in Depression: Using Focusing as a New Interview Technique. Psychopathology, 54(3), 150–158. doi.org/10.1159/000514128
  • Lyons, N., Dietrich, D. E., Graser, J., Juckel, G., Koßmann, C., Krauß, H., Müller, B. & Michalak, J. (2021). Reduced Jumping to Conclusion Bias after Experimentally Induced Enhancement of Subjective Body Boundaries in Psychosis. Psychopathology, 54(2), 92–97. doi.org/10.1159/000513271
  • Biermann, M., Bohus, M., Gilbert, P., Vonderlin, R., Cornelisse, S., Osen, B., Graser, J., Brüne, M., Ebert, A., Kleindienst, N. & Lyssenko, L. (2021). Psychometric properties of the German version of the Forms of Self-Criticizing/Attacking and Self-Reassuring Scale (FSCRS). Psychological Assessment, 33(1), 97–110. doi.org/10.1037/pas0000956
  • Biermann, M., Bohus, M., Gilbert, P., Vonderlin, R., Cornelisse, S., Osen, B., Graser, J., Brüne, M., Ebert, M., Lyssenko, L. & Kleindienst, N. (2020). Psychometric properties of the German version of the fears of compassion scales. Clinical Psychology & Psychotherapy. 28(1), 137–149. doi.org/10.1002/cpp.2496
  • Michaelsen, M. M., Graser, J., Onescheit, M., Tuma, M., Pieper, D., Werdecker, L. & Esch, T. (2021): iga.Report 45. Wirksamkeit von Achtsamkeitstechniken im Arbeitskontext. AOK-Bundesverband, BKK Bundesverband, Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) und Verband der Ersatzkassen e.V. (vdek) (Hg): Berlin. dx.doi.org/10.13140/RG.2.2.34335.69283
  • Graser, J., Heimlich, C., Kelava, T., Hofmann, S. G., Stangier, U. & Schreiber, F. (2019). Erfassung der Emotionsregulation bei Jugendlichen anhand des „Affective Style Questionnaire – Youth (ASQ-Y)". Diagnostica, 65, 49–59. doi.org/10.1026/0012-1924/a000210
  • Graser, J. & Stangier, U. (2018). Compassion and Loving Kindness Meditation: An overview and prospects for the application in clinical samples. Harvard Review of Psychiatry, 26(4), 201–215. doi.org/10.1097/hrp.0000000000000192
  • Graser, J., Höfling, V., Weßlau, C., Mendes, A. & Stangier, U. (2016). Effects of a 12 Week mindfulness, compassion and loving kindness program on chronic depression: A pilot within-subjects-waitlist-controlled trial. Journal of Cognitive Psychotherapy, 30(1), 35–49. doi.org/10.1891/0889-8391.30.1.35
  • Graser, J., Bohn, C., Kelava, A., Schreiber, F., Hofmann, S. G. & Stangier, U. (2012). Der "Affective Style Questionnaire (ASQ)": Deutsche Adaption und Validitäten. Diagnostica, 58(2), 100–111. doi.org/10.1026/0012-1924/a000056

Buchkapitel:

  • Heidenreich, T., Graser, J., Grober, C. & Michalak, J. (2020). Achtsamkeit, Selbstmitgefühl und Liebevolle Güte: Grundlagen und Bedeutung in Psychotherapie und Gesellschaft. In: H. Bents, M. Gschwendt & J. Mander (Hrsg.): Achtsamkeit und Selbstmitgefühl. Anwendungen in der psychotherapeutischen Praxis (S. 25–34). Springer.
  • Michalak, J., Graser, J. & Heidenreich, T. (2018). Achtsamkeit. In: C. Kohlmann, C. Salewski & M. A. Wirtz (Hrsg.), Psychologie in der Gesundheitsförderung (S. 425–436). Hogrefe.

 

 

Forschung

Forschungsbereiche:

  • Psychotherapie bei Menschen mit Intelligenzminderung
  • Chronische Depression
  • Achtsamkeitsbasierte Therapieverfahren
  • Compassion Focused Therapy (CFT)
  • Loving Kindness Meditation (LKM)
  • Positive Psychologie
  • Interozeption
  • Emotionsregulation
Weitere Informationen

Lehre:

Projektseminar Klinische Forschung

Seminar: Fallkonzeption in der Psychotherapie

Seminar: Verhaltenstherapeutische Interventionen

Seminar: Probleme, Prozesse und Störungen: Unterschiede in der Behandlung zur Vorstellung der verschiedenen Behandlungsmethoden – Soziale Phobie

Seminar: Positive Psychologie: Was macht Menschen zufrieden(er) und glücklich(er)? – Blockseminar  für Stipendiaten der Friedrich-Ebert-Stiftung

Die Universität Witten/Herdecke ist durch das NRW-Wissenschaftsministerium unbefristet staatlich anerkannt und wird – sowohl als Institution wie auch für ihre einzelnen Studiengänge – regelmäßig akkreditiert durch: