Profildetails ‹ Zurück
Prof. Dr. Tom-Arne Rüsen
Prof. Dr.

Tom Rüsen

Fakultät für Wirtschaft und Gesellschaft (Department für Management und Unternehmertum)
Wittener Institut für Familienunternehmen (WIFU)
Geschäftsführender Direktor

Tel.:
+49 (0)2302 / 926-519
Bereich:
Wirtschaft und Gesellschaft
Ort:
Alfred-Herrhausen-Straße 50
58448 Witten
Raum:
1.197 A
Fax:
+49 (0)2302 / 926-561
Lebenslauf

Prof. Dr. Tom A. Rüsen, Jahrgang 1974, ist Geschäftsführender Direktor des Wittener Institutes für Familienunternehmen (WIFU) der Universität Witten/Herdecke. Gleichzeitig leitet er die gemeinnützige WIFU-Stiftung als geschäftsführender Vorstand. Nach Abschluss eines wirtschaftswissenschaftlichen Studiums an der Privaten Universität Witten/Herdecke war er mehrere Jahre für die Inhouseberatung eines großen internationalen Industriekonzerns sowie für Restrukturierungs- und Sanierungsberatungen tätig.

Schwerpunkte seiner Forschungs- und Lehrtätigkeiten sowie seiner Publikationen beinhalten die Untersuchung  von Konflikt- und Krisendynamiken, des strukturellen Risikos von Familienunternehmen, Mentaler Modelle in Unternehmerfamilien sowie von Familienstrategien und deren generationsübergreifender Evolution. Im Rahmen seiner Coaching- und Beratungstätigkeit unterstützt er Familienunternehmen und Unternehmerfamilien bei der Entwicklung praxisnaher Lösungskonzepte im Rahmen von Nachfolgeprozessen, Konflikt- und Krisensituationen, sowie die Entwicklung von Familienstrategien und Familienmanagement-Systemen.

Publikationen
  • Bretschneider, U.; Heider, A.; Rüsen, T. & Hülsbeck, M. (2019): Diffusion von digitalen Technologien und Trends in Familienunternehmen. In: Kollmann, T. (Hrsg.), Handbuch Digitale Wirtschaft. Reihe: Springer Reference Wirtschaft. Wiesbaden: Springer Gabler, S. 1-16.
  • Bretschneider, U.; Heider, A.; Rüsen, T. & Hülsbeck, M. (2019): Strategien der Digitalisierung in Familienunternehmen – Über spezifische Digitalisierungsansätze für Unternehmerfamilien und Familienunternehmen. Praxisleitfaden des Wittener Instituts für Familienunternehmen (WIFU). Witten: WIFU.
  • Heider, A.; Rüsen, T. & Hülsbeck, M. (2019): Case Study J.D. Neuhaus: Hebezeuge und Krananlagen für Extrembelastungen über sieben Generationen.
  • Kleve, H. & Rüsen, T. (2020): Aufwachsen in Reichtum. Unternehmeredition, Dez. 2019/Jan. 2020, S. 6-8.
  • Kleve, H.; Schlippe, A. v. & Rüsen, T. (2019): Die „verdreifachte“ Familie: Dynastische Unternehmerfamilien als Familien, Organisationen und Netzwerke – Skizze einer Theorieerweiterung. In: Kleve, H. & Köllner, T. (Hrsg.): Die Soziologie der Unternehmerfamilie. Grundlagen, Entwicklungslinien, Perspektiven. Wiesbaden: Springer VS, S. 249-266.
  • Rüsen, T. & Löhde, A. S. (2019): Die Unternehmerfamilie und ihre Familienstrategie – Einblick in die gelebte Praxis von Family Governance. Studie des Wittener Instituts für Familienunternehmen (WIFU). Witten: WIFU.
  • Rüsen, T. (2019): Gesellschafterkompetenz in Familienunternehmen – Eine „Rückenschule“ für das Rückgrat der deutschen Wirtschaft. Praxisleitfaden des Wittener Instituts für Familienunternehmen (WIFU). Witten: WIFU.
  • Rüsen, T.; Heider, A.; Hülsbeck, M. & Bretschneider, U. (2019): Die digitalisierte Unternehmerfamilie – Spezifische Einflüsse und Herausforderungen für Digitalisierungsdynamiken in Familienunternehmen. In: Familienunternehmen und Strategie (FuS), 9. Jahrgang, Heft 3/2019, S. 90-95.
  • Rüsen, T.; Schlippe, A. v. & Groth, T. (2019): Familienstrategieentwicklung in Unternehmerfamilien – Inhalt und Formen von Family Governance und Familienmanagementsystemen. Praxisleitfaden des Wittener Instituts für Familienunternehmen (WIFU). Witten: WIFU.
  • Rüsen, T.; Schlippe, A. v. & Groth, T. (2019): Mentale Modelle von Familienunternehmen – Wie Unternehmerfamilien über sich und ihre Verbindung zum Familienunternehmen denken. Praxisleitfaden des Wittener Instituts für Familienunternehmen (WIFU). Witten: WIFU.
  • Rüsen, T.; Schlippe, A. v. & Kleve, H. (2019): Die dynastische Großfamilie: Skizze eines spezifischen Typus von Unternehmerfamilien. In: Kleve, H. & Köllner, T. (Hrsg.): Die Soziologie der Unternehmerfamilie. Grundlagen, Entwicklungslinien, Perspektiven. Wiesbaden: Springer VS, S. 225-247.
  • Rüsen, T.; Schlippe, A. v.; Richter, A. & Hueck, T. (2019): Die Familienverfassung als Instrument der Family Governance und ihre juristische Umsetzung. Praxisleitfaden des Wittener Instituts für Familienunternehmen (WIFU). Witten: WIFU.
  • Rüsen, T. & Heider, A. (2018): Digitalisierung in Familienunternehmen – Teil II: Die „digitalisierte Unternehmerfamilie“. In: Private Wealth, Heft 3/2018, S. 106-107.
  • Rüsen, T.; Hülsbeck, M.; Gerken, M. & Vöpel, N. (2018): 20 Jahre WIFU – 20 Jahre Forschung zu Familienunternehmen in Deutschland. Was bewegt Familienunternehmen wirklich? Studie des Wittener Instituts für Familienunternehmen (WIFU). WIFU: Witten.
  • Kleve, H.; Schlippe, A. v.; Rüsen, T. (2018) Unternehmerfamilie 3.0: Die besondere Qualität sozialer Familiennetzwerke. In: OrganisationsEntwicklung Nr.4/2018; S. 52 – 58
  • Rüsen, T. (2018) Family Education – überschätzt oder unterschätzt? In: Ebel, K.; May, K.; Rau, S.; Zinkann, R. (Hrsg.) Familienunternehmen gestern – heute – morgen: Festschrift für Peter May: Murmann Publishers. S. 268-278
  • Schlippe, A. v.; Groth, T.; Rüsen, T. (2017): Die beiden Seiten der Unternehmerfamilie – Familienstrategie über Generationen. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.
  • Rüsen, T.; Schlippe, A.v. (Hrsg.) (2016): Dynamiken in Familie und Unternehmen. Wittener Schriften zu Familienunternehmen 20. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht.
  • Rüsen, T. (2016): Krisen und Krisenmanagement in Familienunternehmen. 2. Auflage 2016, Berlin: Springer Verlag.
  • Groth, T.; Rüsen, T. (2015): In 9 Stufen zur erfolgreichen Übergabe – Das Wittener Modell zum familieninternen Nachfolgeprozess. In: May, M.; Bartels, P. (Hrsg.): Nachfolge in Familienunternehmen - Das Handbuch für Unternehmerfamilien und ihre Begleiter, Köln: Bundesanzeiger Verlag, S. 59-72.
  • Rüsen, T.; Schlippe, A. v.; Groth, T. (2014): Gesellschafterkompetenz in Familienunternehmen. Über gezielte Aus- und Weiterbildungsprogramme in Unternehmerfamilien. In: Zeitschrift für Familienunternehmen und Stiftungen, Heft 3/2014, S. 101-108
  • Rüsen, T. (2013): Der Kongress für Familienunternehmen an der Universität Witten/Herdecke. In: Zeitschrift für Familienunternehmen und Stiftungen, 02/2013, S. 68-69
  • Rüsen, T.; Schlippe, A. v., Gimeno, A., (2012): Strukturelles Risiko und Mentale Modelle in Familie und Unternehmen von Familienunternehmen. In: Familienunternehmen und Stiftungen, Heft 03/2012, S. 92-98
  • Rüsen, T. (Hrsg.) (2011): Familienunternehmen erfolgreich sanieren. Der Einfluss des Familienfaktors bei Restrukturierungen, Erich Schmidt Verlag, Berlin
  • Georg, K., Rüsen, T. (2011): Attraktivität von Familienunternehmen als Arbeitgeber – eine empirische
  • Untersuchung der Sicht junger Akademiker. WIFU Working Paper Nr. 9
  • Rüsen, T., Schlippe, A. v., Groth, T. (Hrsg.) (2009): Familienunternehmen – Exploration einer Unternehmensform. Band 2 der Schriften zu Familienunternehmen des Wittener Instituts für Familienunternehmen, Josef Eul Verlag, Lohmar
  • Rüsen, T., Schlippe, A. v. (2009): Krisen in Familienunternehmen und Unternehmensfamilien - Über parallele, interdependente Dynamiken in Familie und Unternehmen. In: Schlippe, A. v., Rüsen, T., Groth, T. (Hrsg.): Beiträge zur Theorie des Familienunternehmens, Josef Eul Verlag, Lohmar, S. 203-242
  • Rüsen, T., Schlippe, A. v. (2007): Interview: Reflexion der eigenen Krisenerfahrung durch einen Familienunternehmer im Gespräch. In: Organisationsberatung, Supervision, Coaching OSC, 14(4), S. 366-375
  • Wachstumsmuster und Internationalisierung deutscher Familienunternehmen und Unternehmerfamilien / Technischer Bericht Februar 2014

 

Die Universität Witten/Herdecke ist durch das NRW-Wissenschaftsministerium unbefristet staatlich anerkannt und wird – sowohl als Institution wie auch für ihre einzelnen Studiengänge – regelmäßig akkreditiert durch: