Silhouette Universität Witten/Herdecke
Presse
Meldung vom 27.11.2015
UniversitätGesundheit

„Preis für Gesundheitsvisionäre 2015“ wird in der Universität Witten/Herdecke verliehen

„Preis für Gesundheitsvisionäre 2015“ wird in der Universität Witten/Herdecke verliehen

Öffentliche Veranstaltung am 3. Dezember zeigt innovative Ideen im Gesundheitswesen

Der „Preis für Gesundheitsvisionäre 2015“ wird am 3. Dezember ab 18 Uhr in der Universität Witten/Herdecke verliehen. Er zeichnet mit insgesamt 10.000 Euro drei innovative Ideen im Bereich Gesundheitswesen aus. Die Erfinder werden sich an diesem Abend mit ihren Projekten präsentieren:

Den ersten Preis erhält der Prototyp einer Entwicklung, mit der man einen Rollstuhl allein durch Kopfbewegung und Sprachsignale steuern kann. Ein studentisches Team der TU München hat für das Projekt „Glasschair“ eine spezielle Brille, sogenannte SmartGlasses, genutzt, die stark körperlich eingeschränkten Menschen z.B. mit einer hohen Querschnittslähmung wieder mehr Selbstbestimmung und Mobilität in den Alltag bringt.

Der zweite Preis geht an das Projekt „Mobile Retter“ – bei Notrufen alarmiert diese App im Handy registrierte Ersthelfer in unmittelbarer Nähe und kann so Leben retten. Der dritte Preis zeichnet „Care Sharing“ aus. Hier geht es um Selbsthilfe für pflegende Angehörige, die in Situationen kommen können, in denen sie selbst dringend Hilfe benötigen.

Alle drei Preisträger werden am 3. Dezember ausgezeichnet und stehen anschließend auch für Fragen zur Verfügung. Die Universität Witten/Herdecke bittet Interessierte sich per E-Mail unter gesundheitsvisionaere@uni-wh.de anzumelden.

Weitere Informationen bei Johannes Gabriel, gesundheitsvisionaere@uni-wh.de
Die Handynummer können Sie unter 02302/926-849/805 erfragen.

Über uns:
Die Universität Witten/Herdecke (UW/H) nimmt seit ihrer Gründung 1982 eine Vorreiterrolle in der deutschen Bildungslandschaft ein: Als Modelluniversität mit rund 2.200 Studierenden in den Bereichen Gesundheit, Wirtschaft und Kultur steht die UW/H für eine Reform der klassischen Alma Mater. Wissensvermittlung geht an der UW/H immer Hand in Hand mit Werteorientierung und Persönlichkeitsentwicklung.

Witten wirkt. In Forschung, Lehre und Gesellschaft.

Übersicht

Bereich:
UniversitätGesundheit