Aktuelles
Nachricht vom 26.03.2020
UniversitätWirtschaft und Gesellschaft

WIFU trotzt Corona-Pandemie mit Digitaloffensive

WIFU trotzt Corona-Pandemie mit Digitaloffensive

WIFU trotzt Corona-Pandemie mit Digitaloffensive

Prof. Dr. Tom A. Rüsen

Prof. Dr. Tom A. Rüsen

0 / 0

WIFU trotzt Corona-Pandemie mit Digitaloffensive

Das Wittener Institut für Familienunternehmen (WIFU) startet ein interaktives Online-Angebot rund um das Thema Familienunternehmertum. Die erste Themenwoche befasst sich mit Konfliktdynamiken in Unternehmerfamilien.

Auf die bestehenden Ansammlungsverbote reagiert das WIFU mit einer deutlichen Erweiterung seiner Online-Aktivitäten und lädt zum Austausch zu wöchentlich wechselnden Themenschwerpunkten aus dem Bereich Familienunternehmertum ein. Highlight einer jeden Themenwoche ist eine Diskussion im neu eingerichteten WIFU-Online-Forum mit einem ausgewiesenen WIFU-Experten. Der über einen Einladungslink erfolgende Beitritt zum Forum steht allen Interessierten offen und ist kostenfrei.

Aktuell widmet sich das WIFU dem Thema „Konfliktdynamiken in Unternehmerfamilien“. Bereits am Freitag, 27. März um 17 Uhr erhalten Interessierte im ersten WIFU-Online-Forum die Gelegenheit, ihre konkreten Fragen zum Thema an Prof. Dr. Arist von Schlippe zu richten. In der darauffolgenden Themenwoche (KW 14) stehen die Familienstrategieentwicklung und das Management der Unternehmerfamilie im Mittelpunkt.

Auf Facebook und LinkedIn verlinkt das WIFU fortlaufend relevante WIFU-Publikationen und informiert über Themenschwerpunkte in der Folgezeit.

„Mit unserer Digitaloffensive versuchen wir, der Gefahr eines Corona-Koller mit seinen destruktiven Effekten entgegenzuwirken“, so Prof. Dr. Tom A. Rüsen, Geschäftsführender Direktor des WIFU. „Den uns auszeichnenden wechselseitigen Theorie-Praxis-Transfer können wir dank des neuen Online-Formats auch in diesen turbulenten Zeiten aufrechterhalten.“

Übersicht

Bereich:
UniversitätWirtschaft und Gesellschaft

Die Universität Witten/Herdecke ist durch das NRW-Wissenschaftsministerium unbefristet staatlich anerkannt und wird – sowohl als Institution wie auch für ihre einzelnen Studiengänge – regelmäßig akkreditiert durch: