Silhouette Universität Witten/Herdecke
Fakultät für Kulturreflexion

    Doing Culture. Bildung und Reflexion kultureller Prozesse (M.A.) - auslaufend

    Der Masterstudiengang „Doing Culture. Bildung und Reflexion kultureller Prozesse“ reagiert auf die gegenwärtigen Umbrüche im Kultur- und Bildungsfeld. Dazu gehören Globalisierung und Medialisierung von Kultur und Bildung, die Etablierung neuer Wissensformate wie das Internet, eBooks oder On-Demand-Veröffentlichungen, die zunehmende Herkunfts- und Bildungsheterogenität der Gesellschaft sowie die damit verbundene Krise der bürgerlichen Kulturinstitutionen.

    Für das Profil des Masterstudiengangs ist entscheidend, dass ein Fachbereich allein die gravierenden Umbrüche im Kulturbereich nicht mehr bewältigen kann. Deshalb agiert der Masterstudiengang „Doing Culture“ mit vernetzten interdisziplinären Strukturen. Er soll die Absolventinnen und Absolventen in die Lage versetzen, den komplexen Umbrüchen in Kultur, Künsten und Bildung analysierend wie handelnd gerecht zu werden. Damit hat er den Anspruch, kulturelle Erfahrungen unter den Bedingungen der eigenen Gegenwart zu organisieren.

    Berufsperspektiven

    Die Fach- und Institutionskompetenzen, die Sie im Studiengang „Doing Culture“ erwerben, qualifizieren Sie für eine berufliche Tätigkeit in den Bereichen von Bildung, Kulturmanagement und Kunstproduktion, Öffentlichkeitsarbeit, Journalismus, Beratungstätigkeit und Wissenschaft. „Doing Culture“ eröffnet insbesondere die Möglichkeit, disziplinübergreifende Fragestellungen zu bearbeiten und in Projekten zu realisieren. Ebenso können Sie sich im Studium die Grundlagen für eine Promotion erarbeiten.

    Clara Dvorak, M.A. Doing Culture
    Ich setze eigene Schwerpunkte und mache mir damit mein eigenes Studium. Ich verfolge einen soziologischen Schwerpunkt mit dem Fokus auf Stadtsoziologie: Wie können Räume das Verhalten der Menschen darin beeinflussen und umgekehrt? Gleichzeitig kann ich mir den Raum außerhalb der Universität nehmen, um eigene Projekte zu verwirklichen und sie dann im Studium anerkennen zu lassen.
    Clara Dvorak, M.A. Doing Culture
    Christina Benesch
    Die Mischung aus Kulturtheorie und Praxiserfahrungen durch Projekte bildet für mich eine ideale Grundlage für den Einstieg in die Welt der Kunstvermittlung und Kuration. Doing Culture ist für mich die Kompetenz, in einem Museum praktisch zu handeln und kreative Lösungen für Probleme zu finden.
    Christina Benesch, M.A. Doing Culture
    Studienziel

    Der Studiengang befähigt Sie, die gegenwärtigen kulturellen und künstlerischen Umbrüche reflexiv zu begleiten und zu gestalten. Über die beteiligten Disziplinen erwerben Sie fachspezifische Werkzeuge, die eine gezielte Analyse künstlerischer und kultureller Prozesse ermöglichen. Im Kern sind es die folgenden Disziplinen und Arbeitsbereiche: Digitale Medien, Kulturtheorie und Management, Kunstwissenschaft, Literaturwissenschaft und Phänomenologie der Musik.

    Ebenso soll der Studiengang Sie in die Lage versetzen, in eigenständigen Projekten auf die kulturellen und künstlerischen Umbrüche zu reagieren. In der Verzahnung von wissenschaftlicher Analyse und praxisorientierter Projektarbeit erwerben Sie die Fähigkeit, Reflexion und Gestaltung kulturell-künstlerischer Prozesse miteinander zu vermitteln: von den Künsten in die Wissenschaft und zurück im eigenen künstlerischen oder kuratorischen Handeln.

    Inhalte und Schwerpunkte
    Zielgruppe
    Varianten des Studiengangs
    Lehr- und Lernformen
    Qualifikationsziele

    Zu jedem Studiengang an der Universität Witten/Herdecke gehört das Studium fundamentale: An einem Tag der Woche kommen Studierende aller Fächer zusammen, befassen sich mit Kunst und Kultur oder betätigen sich künstlerisch. Dieser Perspektivenwechsel, die andere Art des Denkens, die Kommunikation in diesem besonderen Rahmen erweitern den Horizont und bringen neue Ideen in ihre Köpfe. Die Kurswahl innerhalb des Studiums fundamentale ist frei.

    Das Stufu gliedert sich in drei Kompetenzbereiche:

    (a) Die reflexive Kompetenz zielt darauf, das eigene Denken und Nachdenken über die Grundlagen des eigenen wissenschaftlichen Tuns zu schulen sowie andere Denkweisen auszuprobieren. Parallel dazu stehen aktuelle Fragen von nationaler, europäischer und internationaler Politik zur Diskussion.

    (b) Die kommunikative Kompetenz hilft dabei, das sach- und situationsangemessene Sprechen einzuüben. Dieses reicht vom Stimmtraining bis in die Gruppenkommunikation und von der direkten Interaktion bis in die virtuelle Kommunikation.
     
    (c) Die künstlerische Kompetenz dient der Erprobung oder Erweiterung der eigenen Gestaltungspotentiale, wie sie bildender Kunst, Musik, Tanz und Theater eigen sind. Die vielfältigen Möglichkeiten Kopf und Körper einzusetzen, ermöglichen sich selbst in ein anderes Verhältnis zur Welt zu stellen als es die Wissenschaft fordert.

    • Das Studium frei gestalten
    • Schwerpunkte individuell setzen
    • Fachkompetenz und Institutionskompetenz erwerben
    • Wege von den Künsten in die Wissenschaft und zurück zu den Künsten erkunden
    • Wissenschaftliche Analyse und kulturelles Handeln verbinden
    • Eigene Projekte planen und realisieren
    • Intensiv mit Kulturinstitutionen zusammenarbeiten
    BewerbungsschlussFür diesen Studiengang werden keine Bewerbungen mehr angenommen.
    Umfang und Dauer4 Semester (120 CP) oder 2 Semester (60 CP)
    AbschlussMaster of Arts (M.A.)
    StudienformVollzeitstudium oder Teilzeit (nur in der 60-CP-Variante)
    LehrspracheDeutsch, teilweise Englisch
    Auslandsaufenthaltfreiwillig

    Mit dem Sommersemester 2018 nehmen wir keine neuen Studierenden mehr in den M.A.-Studiengang „Doing Culture. Bildung und Reflexion kultureller Prozesse“ auf. Bewerbungen für den Studiengang werden nicht mehr angenommen. Ein Wechsel in den Studiengang ist nicht mehr möglich.

    Informationen über unser Master-Programm „Ethik und Organisation“.

    Sie haben allgemeine Fragen zum Studiengang? Ich berate Sie gerne!
    Petra Gockeln
    Sie haben allgemeine Fragen zum Studiengang? Ich berate Sie gerne!

    Petra Gockeln

    Fakultät für Kulturreflexion - Studium fundamentale
    Dekanat

    Tel.: + 49 (0) 2302/926-558

    E-Mail: bewerber-kulturreflexion@uni-wh.de

    E-Mail: Jetzt E-Mail senden

    vCard: vCard herunterladen

    Studiengangsbeauftragter
    Univ.-Prof. Dr. Claus Volkenandt
    Studiengangsbeauftragter

    Univ.-Prof. Dr.
    Claus Volkenandt

    Fakultät für Kulturreflexion - Studium fundamentale
    Prodekan für Lehre

    Tel.: +49 (0)2302 / 926-822

    E-Mail: Claus.Volkenandt@uni-wh.de

    E-Mail: Jetzt E-Mail senden

    vCard: vCard herunterladen