Universität

    Informationen zum Coronavirus (SARS-CoV-2)

    Bei der Umsetzung des aktuellen Semesters orientiert sich die Uni Witten/Herdecke an den gesetzlichen Bestimmungen und strebt dabei an, größtmögliche Präsenz im Lehrbetrieb umzusetzen. Aktuell gibt es eine dringende Maskenempfehlung für alle Lehrveranstaltungen. Die Universität ist dabei in der Lage, auf alle Gegebenheiten zu reagieren und kurzfristige Anpassungen vorzunehmen, wenn es Veränderungen in den gesetzlichen Bestimmungen gibt. Sie hat Erfahrungen in ausschließlich digitaler Lehre, aber ist auch so ausgestattet, dass Hybrid-Formate im Lehrbetrieb angeboten werden können. Aktuell findet der Lehrbetrieb überwiegend in Präsenz statt.

    Dabei handelt die Universität nach den jeweils gültigen Sicherheits- sowie Hygienevorgaben des Landes NRW. Somit ist ein reibungsloses Studium auch unter den geltenden Beschränkungen möglich.

    Weitere Fragen zum Studium während der Beschränkungen durch das Coronavirus beantworten Ihnen gerne die Bewerbungsbüros. Die Kontaktdaten finden Sie unter dem jeweiligen Studiengang.

    Zu unseren Studiengängen

    Hilfreiche Links

    Aktuelle Regeln gegen das Coronavirus

    zum Vergrößern bitte klicken und dann ggf. speichern. Zusätzlich gilt ab sofort die FFP2-Maskenpflicht an allen Standorten!

    Regelung für Besucherinnen und Besucher der Universität

    Beauftragte Dienstleister/Firmen sowie  Besucherinnen und Besucher und externe Gäste dürfen die Universität unter diesen Auflagen betreten:

    • 3G-Regelung: Zutritt nur für Geimpfte und Genesene oder Getestete (Nachweis max. 24 Stunden alt): Einen ensprechender Nachweis muss unverzüglich bei Aufforderung vorzeigbar sein. Für den Besuch von Veranstaltungen gilt 2G.
    • Sie tragen eine FFP2-Maske (MNS mit geringerer Schutzwirkung sind nicht zulässig) während ihres Aufenthalts in den Gebäuden und auf dem Gelände.
    • Sie beachten die vom Robert Koch-Institut empfohlenen Hygienemaßnahmen
    • Sie halten die Distanz von mind. 1,5 Metern zu anderen Personen ein.
    • Beim Betreten und nach dem Betreten des Gebäudes desinfizieren Sie ihre Hände.

    Regelungen zu anderen Standorten sind im Folgenden aufgeführt.

    Informationen nach Standort

    Campus Alfred-Herrhausen-Straße 48/50
    Standort Stockumer Straße
    Standort FEZ/ZBZ
    Standorte ohne freien Zugang

    Wir als Universität, Arbeitgeber:in und Veranstalter:in haben die Verantwortung, bestmöglich dazu beizutragen, dass Infektionsketten unterbrochen werden. Hierzu haben wir die nachfolgenden Regelungen getroffen. Viele der hier zusammengetragenen Informationen verlinken in das Intranet.

    Für alle Fragen rund um Einschränkungen des Universitätsbetriebes haben wir folgende Services für Sie eingerichtet. Fragen werden von einem Team in der Kernzeit von 9 bis 17 Uhr entgegengenommen und entweder direkt beantwortet oder an die Leitungen der jeweiligen Arbeitsgruppen/Expertenteams weitergeleitet.

    • E-Mail-Adresse corona@uni-wh.de: Hier beantworten wir Ihre individuellen Fragen rund um Einschränkungen des Universitätsbetriebes.
    • Für die Meldung von Verdachts- und Infektionsfällen nutzen Sie aus Datenschutzgründen bitte weiterhin die E-Mail-Adresse praevention@uni-wh.de oder die telefonische Hotline: 02302 / 926 – 38050.
    Allgemeines Verhalten
    Verhalten bei Verdachts- und Infektionsfällen
    Personal & Arbeitsorganisation
    Cafeteria
    Universitätsbibliothek

    Allgemeine, verpflichtende Hygienemaßnahmen an der UW/H

    Die folgenden Regeln gelten für alle Personen und alle Bereiche der Universität:

    • Tragen einer FFP2-Maske: Die Maske muss aktuell im Gebäude getragen werden. Weiterhin gilt die Abstandsregel außerhalb von Lehrveranstaltungen.
    • Regelmäßiges Händewaschen mit Wasser und Seife (20 Sekunden lang oder zweimal „Happy Birthday“ singen und dabei mit Seife waschen) oder mit geeignetem Desinfektionsmittel; dies gilt vor allem nach dem Betreten der Gebäude, vor dem Betreten der Unterrichtsräume, nach Benutzung der WC-Anlagen;
    • Personen mit Fieber müssen dem Campus und den Veranstaltungen fernbleiben bzw. diese(n) umgehend verlassen; dasselbe gilt, wenn zwei der COVID-19-Symptome neu auftreten (Husten, Kurzatmigkeit, Halsschmerzen, Kopf- und Gliederschmerzen, Schnupfen, Störung des Geschmacks-/Geruchssinns, allgemeine Schwäche)
    • Kein Händeschütteln - Begrüßungen auf Distanz;
    • Wo immer möglich mindestens 1,5 Meter Abstand halten;
    • Bei Husten und Niesen folgende Hustenetikette einhalten:
      • Halten Sie beim Husten oder Niesen mindestens einen Meter Abstand von anderen Personen und wenden sich von ihnen ab.
      • Niesen oder husten Sie am besten in ein Einwegtaschentuch. Verwenden Sie dies nur einmal und entsorgen es anschließend in einem Mülleimer mit Deckel. Wird ein Stofftaschentuch benutzt, sollte dies anschließend bei 60°C gewaschen werden.
      • Nach dem Naseputzen, Niesen oder Husten gründlich die Hände waschen!
      • Ist kein Taschentuch griffbereit, sollten Sie sich beim Husten und Niesen die Armbeuge vor Mund und Nase halten und ebenfalls sich dabei von anderen Personen abwenden.
    • regelmäßig lüften und die Corona-Warn-App nutzen.

    Bei weitergehenden Fragen nutzen Sie bitte die Tipps der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung unter: https://www.infektionsschutz.de/hygienetipps.html und die Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Coronavirus, die das Robert Koch Institut (RKI) bereitstellt – insbesondere den Abschnitt „Wie kann man sich vor einer Ansteckung schützen?".

    Das RKI empfiehlt darüber hinaus:

    • Sich möglichst wenig ins Gesicht fassen, um etwaige Krankheitserreger nicht über die Schleimhäute von Augen, Nase oder Mund aufzunehmen
    • Abstand halten von Menschen, die sichtbar an einer Atemwegserkrankung leiden
    • Generell sollten Menschen, die Atemwegssymptome haben, zu Hause bleiben. 

    An Orten wie Flughäfen, Hotels, im öffentlichen Personennahverkehr oder bei größeren Menschenansammlungen besteht ganz allgemein ein erhöhtes Ansteckungsrisiko. Das Auswärtige Amt informiert zu Reisewarnungen für alle nicht notwendigen, touristischen Reisen ins Ausland. Reisen in Risikogebiete sollten unterbleiben.

    Die Universität Witten/Herdecke ist durch das NRW-Wissenschaftsministerium unbefristet staatlich anerkannt und wird – sowohl als Institution wie auch für ihre einzelnen Studiengänge – regelmäßig akkreditiert durch: