Zentrum Studium fundamentale (AT)

    Öffentliche Vorträge

    Das Zentrum Studium fundamentale ist Organisator des Studium fundamentale an der UW/H. Neben dem studentisch adressierten Angebot, richten sich einige Vorträge auch an Menschen innerhalb und außerhalb der Universität, die sich für die dortigen Themen interessieren. Dabei ist das Team des Zentrums stets darum bemüht, ein möglichst breites Themenfeld anzubieten. Unterstützt wird das Zentrum Studium fundamentale dabei von Förderern und Kooperationspartner aus Kultur, Wirtschaft und Gesellschaft.

    Zu folgende Veranstaltungen finden Sie auf dieser Seite Inhalte und Termine:

    • Digitaler Salon
    • Energie und Gesellschaft. Fusion oder Spaltung?
    • KARL-KOLLE-Lectures (Ringvorlesung)
    • Klimawandel im Körper - Hitze im Körper (Ringvorlesung)
    • One Health - Landwirtschaft (Ringvorlesung)

    Wir freuen uns, Sie bei dem einen oder anderen Vortrag zu sehen!

    Der „Digitale Salon" entstammt der „Arbeitsgemeinschaft Digitalisierung", einer fakultätsübergreifend gegründeten Initiative, in der ausgetauscht wurde, was die allseits beschworene Digitalisierung überhaupt für Kulturwissenschaftler*innen, Mediziner*innen oder Wirtschaftswissenschaftler*innen bedeute. Nach den ersten Treffen und Kontroversen war der Eindruck gewonnen, dass es eines erweiterten Veranstaltungsrahmens für diese Debatten bedürfe. Ziel des „Digitalen Salons" ist es seit dem Wintersemester 2016/17 somit, theoretische Positionen mit Praxisbeispielen aus der Wissenschaft und der Wirtschaft ein- bis zweimal pro Semester ins Gespräch zu bringen.

    Aktuelle Termine

    9. Digitaler Salon: Die Veranstaltungen sind in Planung
    Vergangene Termine

    Die Transformation des Energieversorgungssystems steht im Zentrum der Tätigkeit der innogy-Stiftung. Konkret geht es um die Frage, wie Menschen in welchen sozialen Kontexten nicht nur von der Transformation betroffen sind, sondern wie sie selbst Teil und gestaltende Kräfte und im besten Fall Nutznießer derselben werden können

    Die, das Energiesystem betreffenden Fragestellungen überschneiden oder überlagern sich teilweise in ihren Entwicklungen wie die Digitalisierung mit all ihren Herausforderungen für fundamentale gesellschaftliche Kategorisierungen und Prozesse, die Frage nach einer sozial gerechten Verteilung von Kosten und Lasten in Transformationsprozessen und schließlich auch die Frage oder die Krise der Repräsentation im herrschenden politischen System und das schwindende Vertrauen von Bürgerinnen und Bürgern in Eliten und Steuerungsinstanzen.

    Diese Themen und Fragestellungen sind anschlussfähig an das Profil der Universität Witten/ Herdecke. Anknüpfungspunkte bieten sowohl das interdisziplinär ausgerichtete Studium fundamentale als auch die künftigen Schwerpunktsetzungen der Fakultät für Wirtschaft und Gesellschaft.

    Die Ringvorlesung „Energie & Gesellschaft. Fusion oder Spaltung“ beleuchtet diese Themen aus verschiedenen Blickwinkeln und lebt durch die Heterogenität der Vortragenden.

    Aktuelle Termine

    Wintersemester 2020/21
    Vergangene Termine

    „Den MINT-Fächern im Stufu mit Hilfe der KARL-KOLLE-Stiftung mehr Gehör verschaffen!“ unter diesem Leitsatz wird in der Ringvorlesung den Studierenden bewusst gemacht, dass die Technik eine wichtige Entscheidungsdimension ist. In jedem Semester befasst sich die Ringvorlesung thematisch variierend mit der Dimension „Technik“ und versucht, die dazugehörenden Fragen zu erkennen und zu reflektieren. Dies geschieht durch eine Formatmischung von Kurzvorträgen und aktivem Seminarstil.

    Aktuelle Termine

    Wintersemester 2020/21
    Vergangene Termine

    Aktuelle Termine

    Wintersemester 2020/21

    Klimawandel, Artensterben, Mangelernährung, Corona-Pandemie, Überernährung und ein damit verbundener rasanter Anstieg ernährungsbedingter Krankheiten wie Herz-Kreislauf-Probleme, Diabetes, Bluthochdruck: die Gesundheit von Mensch und Planet ist massiv bedroht. 

    Einer der größten Hebel für gesundende Veränderungen ist unsere Ernährung und alles was damit systemisch zusammenhängt. Patentrezepte gibt es nicht, aber viele Suchbewegungen für zukunftsfähige Lösungen. In dieser öffentlichen Ringvorlesung beschäftigen sich BiologInnen, Agrar- und ErnährungswissenschaftlerInnen, Tier- und HumanmedizinerInnen sowie ÖkonomInnen in einem interdisziplinären Ansatz mit den Zusammenhängen und den Interdependenzen von Landwirtschaft, Ernährung und Gesundheit. Mit Lösungsansätzen und Best-Practice Beispielen zur systemischen und gesellschaftlichen Transformation, wird diskutiert wie man dieser Bedrohung entgegenwirken und unter Berücksichtigung der Gesundheit für Mensch und Planet Lebensmittel zukunftsfähig und klimafreundlich anbauen, verarbeiten und verzehren kann.  

    Beispielhafte Themen, die in mehreren Impulsvorträgen vorgestellt und dann in Gesprächen zwischen Referenten und Teilnehmenden vertieft werden, sind u.a.: One Health, die planetengerechte Ernährung, integrative Gesundheitsmodelle, die Farm-to-Fork Strategie der EU, Tierwohl und die Auswirkungen der Mensch-Tierbeziehung auf das Klima, Lebensqualitätsökonomie, bildungssolidarische Landwirtschaft, der Mensch und seine Rolle im Anthropozän. Suchen und diskutieren Sie mit!

    Aktuelle Termine

    Wintersemester 2020/21

    Die Universität Witten/Herdecke ist durch das NRW-Wissenschaftsministerium unbefristet staatlich anerkannt und wird – sowohl als Institution wie auch für ihre einzelnen Studiengänge – regelmäßig akkreditiert durch: